Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz RSS-Feed

Doris Ahnen 

Staatsministerin für Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur 

Mittlere Bleiche 61 

55116 Mainz 

Tel: +49 (0)6131-16-0 

Fax: +49 (0)6131-16 29 57

www.mbwwk.rlp.de

Meldungen

Hofmann-Göttig:"Liebe" und "Kultur" auf dem 23. Landesschultheatertreffen Rheinland-Pfalz

"Liebe" und "Kultur", das sind die inhaltlichen Schwerpunkte des 23. Landesschultheater-treffens am Gutenberg-Gymnasium in Mainz. Schultheatergruppen aus ganz Rheinland-Pfalz zeigen an insgesamt vier Tagen (5.7.-8.7.) ihr schauspielerisches Können. "Ich bin beeindruckt, mit welchem Engagement und Idealismus die Schülerinnen und Schüler sich der Schauspielkunst gewidmet haben und bin überzeugt, dass auch das diesjährige Treffen wieder ein voller Erfolg wird", sagte Staatssekretär Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig, der auch in diesem Jahr Schirmherr des Treffens ist, heute bei der Eröffnungsfeier der Veranstaltung. mehr

05.07.2004 Pressemeldung

Hofmann-Göttig: Reformen im Berufsvorbereitungsjahr starten

Die schulische Ausbildung im Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) soll mit einer umfassenden Reform sowie mit zwei Modellversuchen, an denen sich insgesamt 24 Berufsbildende Schulen im Land beteiligen, neue Impulse erhalten. Bildungsstaatssekretär Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig betonte jetzt in Mainz, die damit verbundenen Verbesserungen kämen den überwiegend benachteiligten Schülerinnen und Schülern zugute. Junge Menschen, denen es nicht gelungen ist, im Laufe ihrer Schullaufbahn einen Hauptschulabschluss zu erwerben, hätten auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt immer weniger Chancen. Das BVJ, das für solche Mädchen und Jungen verpflichtend ist, solle diese Chancen verbessern und eröffne eine zusätzliche Möglichkeit zum Erwerb eines Schulabschlusses. mehr

02.07.2004 Pressemeldung Schule

Reform der Lehrerbildung

Rheinland-Pfalz ist bundesweit das erste Land, in dem so genannte Curriculare Standards für die Lehrerbildung vorgelegt werden. Gemeint sind damit begründete und verbindliche Vorgaben für die Erstellung von Studienplänen der Hochschulen. In einer rund einjährigen Arbeitsphase hat eine zwölfköpfige Arbeitsgruppe unter Leitung des Bildungswissenschaftlers Professor Dr. Jürgen Oelkers (Uni Zürich) solche Curricularen Standards für den Ausbildungsbereich Bildungswissenschaften erarbeitet. mehr

Nachhaltige Entwicklung / Schule

Umweltpflege und Naturschutz sind Kindern und Jugendlichen sehr wichtig. Den Beweis dafür tritt der Wettbewerb "Schülerinnen und Schüler für Umwelt und Nachhaltigkeit (SUN)" an, dessen Landessiegerinnen und -sieger Umweltministerin Margit Conrad und Bildungsstaatssekretär Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig heute in Mainz ausgezeichnet haben. "Umweltbewusstsein und Umweltschutz haben in den Schulen nach wie vor einen hohen Stellenwert", freuten sich die Ministerin und der Staatssekretär anlässlich der Preisverleihung in Mainz. mehr

23.06.2004 Pressemeldung Schule

Bildungsministerin und Landauer Wissenschaftler stellen zentrale Ergebnisse der ersten landesweiten Vergleichsarbeiten für Grundschulen im Fach Mathematik vor

Bildungsministerin und Landauer Wissenschaftler stellen zentrale Ergebnisse der ersten "Die rheinland-pfälzischen Grundschülerinnen und Grundschüler haben im Fach Mathematik insgesamt ein gutes Leistungsniveau. Allerdings gibt es vor allem im Sachrechnen noch ein eindeutiges Verbesserungspotenzial. Verstärkt werden sollen zudem die Bemühungen um eine Verbesserung der Diagnosekompetenz von Lehrerinnen und Lehrern." Dieses Fazit aus den ersten landesweiten Vergleichsarbeiten (VERA) in Mathematik, die Ende November 2003 von allen rund 43.000 Viertklässlerinnen und Viertklässlern in den 990 Grundschulen landesweit geschrieben worden waren, zogen heute Bildungsministerin Doris Ahnen und die für die Entwicklung und Auswertung von VERA verantwortlichen Landauer Professoren, Andreas Helmke und Ingmar Hosenfeld, bei einer Pressekonferenz in Mainz. mehr

22.06.2004 Pressemeldung Schule

Bildungsministerin Ahnen lobt Sieger beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

"Die Beherrschung von Fremdsprachen und die Kenntnis anderer Kulturen und Lebensweisen werden in der Zeit globaler Kommunikation immer wichtiger. Zugleich fördern Sprachkenntnisse auch Toleranz und Kooperation. Die mehr als 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 13. Bundeswettbewerbs Fremdsprachen und in ganz besonderem Maße die 262 Schülerinnen und Schüler, die sich in 40 Gruppen für den Bundesentscheid in Trier qualifiziert haben, haben all dies erkannt und ihre Sprachkenntnisse und -fähigkeiten in ihren Wettbewerbsbeiträgen kreativ und ideenreich umgesetzt." Das unterstrich die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Doris Ahnen bei der Abschlussveranstaltung des 13. bundesweiten Sprachenfestes in Trier. mehr

19.06.2004 Pressemeldung

Ahnen/Dreyer: Altenpflegeausbildung beschreitet neue Wege

Die Ausbildung im Bereich der Altenpflege wird neu geordnet. Bildungsministerin Doris Ahnen und Sozialministerin Malu Dreyer teilten heute in Mainz mit, das im August 2003 in Kraft getretene Altenpflegegesetz des Bundes werde zum Schuljahr 2004/2005 in der Ausbildung in Rheinland-Pfalz umgesetzt. "24 Fachschulen starten damit ihre Ausbildung am 1. September 2004 nach den bundeseinheitlichen Vorgaben. Die Konzeption im Land ist dabei in enger Kooperation mit den Fachlehrerinnen und Fachlehrern in der Altenpflege, regionalen Arbeitsgruppen der Altenpflegeschulen und dem Pädagogischen Zentrum Rheinland-Pfalz in Bad Kreuznach sowie mit den Dachverbänden der ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen, den Kostenträgern und dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen entwickelt worden", betonte Bildungsministerin Doris Ahnen. Sozialministerin Malu Dreyer unterstrich: "Es ist gelungen, eine Ausbildungskonzeption für Rheinland-Pfalz auf der Grundlage des Altenpflegegesetzes zu schaffen, die zukunftsweisend an den Bedürfnissen der pflegebedürftigen Menschen orientiert ist." mehr

16.06.2004 Pressemeldung

Schulen präsentieren in Trier viele Fassetten ihrer Bildungsarbeit

Unter dem Motto "Bildung ist Schule - Schule ist Vielfalt" präsentiert das Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend in Kooperation mit der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier, die auch die organisatorische Betreuung übernommen hat, den Besucherinnen und Besuchern der Landesgartenschau in den kommenden zwei Wochen - also vom 14. bis 27. Juni - ein informatives und unterhaltsames Programm. mehr

11.06.2004 Pressemeldung

Ahnen: Leseförderung erhält neuen Schub - Förderprogramm für Ganztagsschulen

"Die Förderung der Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen innerhalb und außerhalb der Schule ist ein besonderes Anliegen der Landesregierung. Das zeigt unter anderem die gemeinsame Kampagne ,Leselust in Rheinland-Pfalz´ der Ministerien für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur sowie für Bildung, Frauen und Jugend. Nicht nur an den ,Tagen des Lesens´, die im Rahmen dieser Kampagne alljährlich im Oktober viele Aktionen in Kindertagesstätten, Schulen, Jugendzentren und Bibliotheken zur Folge haben, nicht nur bei der ,Aktion Schultüte´ der Büchereien zum Schuljahresbeginn oder beim Wettbewerb ,Mit Leselust auf Klassenfahrt´, sondern auch das ganze Jahr hindurch mit Hilfe von Lese-Scouts, Autorenlesungen oder ,Lesespaß-Kisten´ wird die Begeisterung für das Lesen gefördert. Diese Förderung wird nun auf mehreren Wegen in den Ganztagsschulen landesweit intensiviert." Das unterstrich Bildungsministerin Doris Ahnen heute im Rahmen einer Pressekonferenz in der Friedrich-Ebert-Hauptschule in Mainz-Weisenau, in der nicht nur ein spezielles Investitionsprogramm zur Leseförderung für Ganztagsschulen in Rheinland-Pfalz vorgestellt, sondern zugleich mit dem Vorsitzenden des Landesverbandes im Deutschen Bibliotheksverband Manfred Geis auch das mittlerweile 18. Rahmenabkommen für eine Kooperation mit Ganztagsschulen in Angebotsform unterzeichnet wurde. mehr

Fachtagung nimmt Übergang von Kindertagesstätte zur Schule in den Blick

"Kinder sind geborene Lerner". Dieser Feststellung der Entwicklungspsychologin Prof. Dr. Elsbeth Stern vom Berliner Max-Planck-Institut für Bildungsforschung wird in der Bildungspolitik ein wachsender Stellenwert zugemessen. Das gilt nicht nur in Rheinland-Pfalz - die Bildungs- und Erziehungsempfehlungen für Kindertagesstätten beispielsweise zeigen dies -, sondern das gilt bundesweit. Dies hat die Einigung auf einen gemeinsamen Rahmen der Länder für die vorschulische Bildung und Erziehung auf der Konferenz der Kultusminister in Mainz gezeigt. Zunehmende Bedeutung erhält damit auch der Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule. mehr

09.06.2004 Pressemeldung Frühe Bildung