Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen RSS-Feed

Ministerium für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen

Professor Dr. Andreas Pinkwart
Ministerin für Wissenschaft und Forschung
Völklinger Straße 49
40221 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 - 896-3500
www.mwf.nrw.de/

Meldungen

Nordrhein-Westfalen

Wissenschaftsministerin Schulze: Nordrhein-Westfalen setzt auf Exzellenz in der Spitze und in der Fläche

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze zu der heute in Essen vorgestellten Studie der Stiftung Mercator über Stärken und Schwächen der Hochschul- und Forschungsregion Ruhrgebiet: "Absolut zu Recht sieht die Studie in dem Potenzial der Studierenden das größte Pfund der Region. Wissenschaft und Forschung sind der Schlüssel für ein nachhaltiges und soziales Nordrhein-Westfalen." mehr

27.01.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Nordrhein-Westfalen

Woche der Studienorientierung an NRW-Hochschulen startet am 31. Januar

Zum ersten Mal findet landesweit eine "Woche der Studienorientierung" für Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen statt. Vom 31. Januar bis 4. Februar 2011 bieten mehr als 30 Hochschulen über 100 Veranstaltungen an. In Vorlesungen, Führungen und Workshops geben sie einen Einblick in den Studienalltag und beraten Studienin­teressierte individuell über Studienangebote, Fragen der Studienfinan­zierung und des Wohnens am Studienort oder über die Chancen eines Auslandsaufenthalts während des Studiums. Die von Wissenschafts- und Schulministerium gemeinsam initiierte Woche der Studienorien­tierung richtet sich an interessierte Schülerinnen und Schüler der Ober­stufen in ganz Nordrhein-Westfalen. mehr

26.01.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Nordrhein-Westfalen

Frauenquote an Universitäten und Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen

Wissenschaftsministerin Schulze zur aktuellen Diskussion um Studentinnen in technischen Studiengängen und Frauenquoten in Hochschulgremien: "Die Landesregierung hat sich selbst darauf verpflichtet, dass zukünftig 40 Prozent Frauen in Führungspositionen und Gremien vertreten sein sollen. Hier sollten die Hochschulen nicht nachstehen. Etwas anderes gilt für eine Quote für Studienanfängerinnen in technischen oder naturwissenschaftlichen Fächern. Hier müssen wir es schaffen, junge Frauen für die Studiengänge zu gewinnen. Eine Quote bringt uns an dieser Stelle anders als bei der Besetzung von Gremien nicht weiter." mehr

21.01.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Nordrhein-Westfalen

Ministerium verlängert Stipendienprogramm für Studierende aus Schwellen- und Entwicklungsländern

Das Wissenschaftsministerium investiert weitere 4,3 Millionen Euro in sein Stipendienprogramm für Studierende aus Schwellen- und Entwicklungsländer und verlängert die Laufzeit des erfolgreichen Programms um zwei Jahre bis Ende 2013. mehr

20.01.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Nordrhein-Westfalen

15 neue Mitglieder für das Junge Kolleg der Wissenschaftsakademie NRW

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze wird heute an der feierlichen Aufnahme von 15 jungen Spitzenforscherinnen und -forschern in das Junge Kolleg der nordrhein-westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste teilnehmen. mehr

18.01.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Nordrhein-Westfalen

Erster Gender-Report NRW wird im Düsseldorfer Landtag vorgestellt

Frauen holen an Hochschulen in Nordrhein-Westfalen zwar auf, sind aber noch lange nicht auf der Überholspur - das ist das Fazit des ersten nordrhein-westfälischen Gender-Reports, den das Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung morgen im Düsseldorfer Landtag vorstellen wird. Danach liegt der Anteil der Hochschulabsolventinnen mit 52 Prozent zwar über dem der männlichen Kommilitonen, bei den universitären Spitzenpositionen gibt es aber immer noch klaren Aufholbedarf. mehr

13.01.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Nordrhein-Westfalen

Ministerin Schulze: Es ist wichtig, dass Nordrhein-Westfalen in Zukunftsfeldern attraktiver wird

Das Innovationsministerium fördert weitere deutsche Spitzenforscherinnen und Spitzenforscher aus dem Ausland, damit sie in Nordrhein-Westfalen eine Forschergruppe aufbauen können. Vier Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler aus den Bereichen Chemie, Biologie, Ingenieurwissenschaften und Medizin sind im NRW-Rückkehrerprogramm erfolgreich gewesen. Eine Fachjury traf die Entscheidung nach einem Auswahlsymposium. "Es ist wichtig, dass Nordrhein-Westfalen für junge Spitzenforscherinnen und -forscher in Zukunftsfeldern attraktiver wird", sagte Innovationsministerin Svenja Schulze. mehr

28.12.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Wehrpflichtaussetzung

Schulze: NRW nimmt mehr Studienanfänger auf - bei Finanzierung Länder nicht im Regen stehen lassen

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze sagte zu der Entscheidung der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) von Bund und Ländern, nochmals zusätzliche Studienanfängerinnen und -anfänger im System des bestehenden Hochschulpaktes aufzunehmen: "Gemeinsam mit den Hochschulen setzen wir alles daran, allen Studieninteressierten ein erstklassiges Hochschulstudium zu ermöglichen. Jedem, der jetzt über ein Studium nachdenkt, möchte ich sagen: Geht studieren! Ihr seid uns herzlich willkommen und wir werden alles dafür tun, dass es eine gute Studienzeit wird." mehr

15.12.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Nordrhein-Westfalen

Erster Gender-Report NRW "Geschlechter(un-)gerechtigkeit an Hochschulen"

Frauen holen zwar auf, sind aber noch lange nicht auf der Überholspur - das ist das Fazit des ersten nordrhein-westfälischen Gender-Reports, den das Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung heute im Beisein von Wissenschaftsministerin Svenja Schulze offiziell vorstellt. mehr

15.12.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Wegfall der Wehrpflicht

Wegfall der Wehrpflicht darf nicht auf Kosten der Hochschulen gehen

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze kritisiert die Abschaffung der Wehrpflicht im kommenden Jahr. Bislang ist unklar, in welchem Umfang der Bund sich an den Folgen für die Hochschulen beteiligen wird. mehr

10.12.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung