Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen RSS-Feed

Ministerium für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen

Professor Dr. Andreas Pinkwart
Ministerin für Wissenschaft und Forschung
Völklinger Straße 49
40221 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 - 896-3500
www.mwf.nrw.de/

Meldungen

Studienberechtigung

Studium ohne Abitur: Neue Verordnung vereinfacht Hochschulzugang für Meister und beruflich Qualifizierte

Das Innovationsministerium hat den Hochschulzugang für Bewerber ohne Abitur oder Fachhochschulreife vereinfacht. Studieninteressierte mit einem Meisterbrief oder Berufserfahrung erhalten mehr Möglichkeiten als bisher, ein Studium an einer Hochschule in Nordrhein-Westfalen aufzunehmen. Die Verordnung ist ab sofort gültig, so dass beruflich Qualifizierte sich bereits für das kommende Wintersemester nach den neuen Zugangsregeln bewerben können. Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart sagte: "Wir schaffen neue Aufstiegschancen und steigern die Durchlässigkeit unseres Bildungssystems. Soziale Mobilität ist eine der Schlüsselfragen in einer modernen Gesellschaft." mehr

08.04.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung

zdi-Nachwuchszentrum

Zukunft durch Innovation wird ausgebaut - sieben weitere Zentren in 2010

Am 6. Mai eröffnet Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart in Gütersloh das 25. zdi-Zentrum. Damit ist das erste Etappenziel der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation (zdi) erreicht. Innovationsminister Pinkwart: "Zdi ist die bundesweit führende Plattform in der naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchsförderung." Gleichzeitig kündigte Pinkwart an, die Initiative aufgrund der enormen Nachfrage aus den Regionen des Landes weiter auszubauen und noch in diesem Jahr sieben zusätzliche Nachwuchszentren zu gründen. "Mit dieser Ausweitung erreichen wir, dass noch mehr Schülerinnen und Schüler in allen Landesteilen von den zdi-Angeboten profitieren", so Pinkwart weiter. mehr

06.04.2010 Pressemeldung Schule

Nordrhein-Westfalen

Erfolge bei Absolventen, Drittmitteln und Promotionen werden belohnt

Die Universität Münster und die Fachhochschule Ostwestfalen-Lippe erreichen mit rund 1,55 Mio. bzw. 783.000 Euro bei der leistungsorientierten Mittelverteilung im Haushaltsjahr 2010 die größten Zugewinne. Die Leistungsorientierte Mittelverteilung belohnt Erfolge der Hochschulen bei Absolventen, Drittmitteln und Promotionen. mehr

01.04.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Forschung

Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert 57 exzellente Projekte in NRW

Nordrhein-Westfalen ist bundesweit Spitze beim Einwerben von Sonderforschungsbereichen (SFB) der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Zum Jahresbeginn ist an der Universität Münster das Projekt "Synergetische Effekte in der Chemie - Von der Additivität zur Kooperativität" als weiterer SFB bewilligt worden. mehr

31.03.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Nordrhein-Westfalen

Innovationsministerium fördert Gleichstellung mit 7,5 Millionen Euro

Im vergangenen Jahr waren an Nordrhein-Westfalens Universitäten und Fachhochschulen erstmals mehr als 1000 Professorinnen beschäftigt. Dies geht aus einer aktuellen Statistik des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie hervor, auf deren Grundlage die Fördermittel für Gleichstellung an die Hochschulen verteilt werden. In diesem Jahr erhalten die NRW-Hochschulen 7,5 Millionen Euro für Frauenförderung. Dies sind 70 Prozent mehr als noch 2005. mehr

30.03.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Drittmittel

Unis und FH erhielten 2008 zehn Prozent mehr Drittmittel als im Jahr zuvor

Die nordrhein-westfälischen Hochschulen haben im Jahr 2008 mit 996 Millionen Euro Drittmitteln einen neuen Einnahmerekord erzielt. Im Vergleich zum Jahr davor verbesserten sich die Universitäten und Fachhochschulen damit bei der Einwerbung von Mitteln für die Forschung um rund zehn Prozent. Gegenüber dem Jahr 2005, als die Hochschulen 750 Millionen Euro an Drittmitteln einnahmen, beträgt die Steigerung sogar 33 Prozent. "Diese Zahlen bestätigen den positiven Trend, den auch schon der Innovationsbericht belegt hat", sagte Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart. mehr

24.03.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Die Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation baut ihren Erfolg aus

Vor rund 500 Experten aus Bildung, Wissenschaft und Unternehmen hat Staatssekretär Dr. Michael Stückradt heute in Paderborn eine positive Zwischenbilanz der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation (zdi) gezogen: "Zdi hat sich zu einer der bundesweit führenden Plattformen zur naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchsförderung entwickelt. Und das Netzwerk wächst auch in diesem Jahr weiter. Wir werden bis Mai unser Ziel erreichen, landesweit 25 regionale Nachwuchsförderzentren zu gründen". mehr

12.03.2010 Pressemeldung Schule

Forschung und Entwicklung

Pinkwart: Innovationsbericht 2009 bestärkt uns bei der Aufholjagd zum Innovationsland Nr. 1

Nordrhein-Westfalens Aufholjagd zum Innovationsland Nr. 1 in Deutschland hat weiter Fahrt aufgenommen. Zu diesem Ergebnis kommt der Innovationsbericht 2009, den das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft jetzt herausgegeben haben. Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart hat den unabhängigen Expertenbericht heute in Düsseldorf vorgestellt: "Die wichtigen Innovationsindikatoren zeigen in Nordrhein-Westfalen nach oben", sagte Pinkwart. Seit 2006 untersucht der Bericht jährlich im Auftrag der Landesregierung, wie sich das Innovationsklima in den Bereichen Hochschule, Forschung und Entwicklung sowie Gründungen und Patente entwickelt hat. mehr

08.03.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Studienberatung

Neues Online-Informationsangebot für den diesjährigen Abiturjahrgang

Viele Fragen brennen Abiturienten auf den Nägeln: Soll ich überhaupt studieren - und wenn ja, was? Wie bekomme ich meinen Wunschstudienplatz und wie soll ich mein Studium finanzieren? Hilfestellung finden Studieninteressierte in Nordrhein-Westfalen ab sofort im StudiNavi NRW - übersichtlich und auf einen Klick. Das neue Online-Angebot informiert umfassend über die nordrhein-westfälischen Hochschulen, Studienfächer, Abschlüsse, Studienfinanzierung und weitere Beratungsangebote. mehr

05.03.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Studienbeitragsdarlehen

Darlehen der NRW.BANK attraktiv wie nie: Jeder Fünfte entscheidet sich für nachgelagerte Studienbeiträge

Fast jedem zweiten ehemaligen Studierenden, der im Wintersemester mit der Rückzahlung seines Studienbeitragsdarlehens hätte beginnen müssen, sind die Studienbeiträge komplett erlassen worden. In 789 von 1802 Fällen griff die sozialverträgliche Regelung für Bafög-Empfänger im NRW-Studienbeitragsmodell. Derweil steigt die Anzahl der nordrhein-westfälischen Studierenden weiter an, die von der Möglichkeit, ihre Studienbeiträge nachgelagert zu entrichten Gebrauch macht: Über 85.000 Studierende haben bislang ein Studienbeitragsdarlehen der NRW.BANK abgeschlossen. Dies entspricht mehr als 22 Prozent aller beitragspflichtigen Studierenden, die derzeit Anspruch auf das Darlehen haben. mehr

04.03.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung