Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen RSS-Feed

Ministerium für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen

Professor Dr. Andreas Pinkwart
Ministerin für Wissenschaft und Forschung
Völklinger Straße 49
40221 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 - 896-3500
www.mwf.nrw.de/

Meldungen

Bologna-Check

Pinkwart zieht positives Zwischenfazit zum Bologna-Check: "Studienbedingungen werden überall verbessert"

Zufrieden mit den ersten Ergebnissen des Bologna-Checks zeigte sich Innovationsminister Andreas Pinkwart am Montag in Düsseldorf nach einem Treffen mit den Universitätsrektoren: "Die Universitäten haben ihre Anstrengungen intensiviert, die Lehre zu verbessern, wo immer dies sinnvoll und notwendig ist." mehr

01.03.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Landesregierung schafft Voraussetzungen für 3500 neue Professuren

1,8 Milliarden Euro für die Hochschulen, 3500 neue Professuren, 135.000 zusätzliche Quadratmeter Nutzfläche allein durch den Fachhochschulausbau, 8 Milliarden Euro für Hochschulmodernisierung, Bologna-Check für alle Studiengänge - das sind die Eckpfeiler der Planungen, mit denen das Innovationsministerium und die Hochschulen sich auf den doppelten Abiturjahrgang vorbereiten, der 2013 die Schulen verlässt. "Jeder, der studieren möchte und kann, erhält einen Studienplatz", sagte Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart am Freitag in Düsseldorf. mehr

19.02.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Pinkwart: Studienplatzvergabe in NC-Fächern muss bundesweit durch Service-Verfahren verbessert werden

In den mit einem Numerus Clausus belegten Fächern an NRW-Hochschulen studieren im laufenden Wintersemester 49.200 Erstsemester. Demgegenüber steht in diesen zulassungsbeschränkten Studiengängen eine Zahl von 50.850 Studienplätzen. Die durchschnittliche Auslastungsquote der NC-Fächer liegt somit an den Universitäten bei mehr als 96 Prozent, an den Fachhochschulen sogar bei 99 Prozent belegt. Trotzdem sieht Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart Verbesserungsbedarf bei der bundesweiten Koordinierung der Studienplatzvergabe, weil ein Teil der Studienanfänger ihr Studium aufgrund der derzeitigen langwierigen Nachrückverfahren nicht pünktlich zu Vorlesungsbeginn starten kann. mehr

04.02.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Land fördert neue Beratungsangebote für Unternehmensgründer in Aachen

Die RWTH Aachen und die Fachhochschule Aachen bieten erstmalig eine gemeinsame Gründerberatung an, mit der sie insbesondere Studentinnen und Studenten ansprechen wollen. In Lehrveranstaltungen und Praxisprojekten sollen Studierende auf eine Karriere als Unternehmer vorbereitet werden. Zugleich werden sie bei den ersten Schritten in Richtung Firmengründung professionell unterstützt: Beispielsweise bei der Aufstellung eines Businessplans oder bei der Vorbereitung von Gesprächen mit möglichen Investoren und Risikokapitalgebern. Die Initiative der beiden Aachener Hochschulen wird vom Innovationsministerium in den nächsten drei Jahren mit 350.000 Euro gefördert. mehr

26.01.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Minister Pinkwart: "Bildung ist Grundvoraussetzung für soziale Mobilität"

Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart hat eine Neuregelung des Hochschulzugangs für Handwerksmeister und beruflich Qualifizierte auf den Weg gebracht. Die Neuregelung soll ab dem kommenden Wintersemester den Übergang von der beruflichen zur akademischen Bildung erheblich erleichtern. "Berufliche Qualifizierungen wie der Meisterbrief stellen hohe Anforderungen. Viele Handwerksmeister etwa sind Bildungsaufsteiger ohne Abitur, die durchaus in der Lage sind, ein Studium erfolgreich zu absolvieren und dies mehr und mehr auch benötigen, wenn sie ihren Betrieb weiterentwickeln möchten", sagte Pinkwart. mehr

Arbeitsagenturen in Nordrhein-Westfalen unterstützen Zukunft durch Innovation mit 1,8 Millionen Euro

Die Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit unterstützt die Initiative Zukunft durch Innovation (zdi) mit 1,8 Millionen Euro. Das hat Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart heute in Düsseldorf bekannt gegeben. Die Initiative fördert seit 2006 erfolgreich naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchs an Kindergärten und Schulen in Nordrhein-Westfalen. Herzstück der Initiative sind 25 landesweite Nachwuchszentren, die unter modernsten Bedingungen beispielsweise Technikunterricht, Workshops, Roboterkurse oder Laborprojekte für mehr als 100.000 Schülerinnen und Schüler im Jahr anbieten. mehr

05.01.2010 Pressemeldung Frühe Bildung

Rückkehrerprogramm 2009: Junge Energieforscher entscheiden sich für den Forschungsstandort NRW

Die drei jungen Spitzenforscher, die über das Rückkehrerprogramm 2009 nach Nordrhein-Westfalen kommen, stehen fest. Tina Kasper und Sebastian Arnold Kaiser arbeiten derzeit noch an den Sandia National Laboratories, einer Großforschungseinrichtung in den USA. Martin Prechtl forscht aktuell in Brasilien an der Universität in Porto Alegre. Die Drei werden ab dem kommenden Sommersemester an einer nordrhein-westfälischen Universität ihrer Wahl ihre eigene Forschergruppe aufbauen. Für jeden Nachwuchswissenschaftler stellt das Innovationsministerium in den kommenden fünf Jahren 1,25 Millionen Euro zur Verfügung. mehr

28.12.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Pinkwart zum Bildungsgipfel: "War die Premiere noch ein Maulwurfshügel, ist jetzt die erste Bergetappe geschafft"

Zu den Ergebnissen des heutigen Bildungsgipfels in Berlin sagte Nordrhein-Westfalens Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart: "Die Premiere war noch ein Maulwurfshügel, heute ist zumindest die erste Bergetappe geschafft. Erstmals sind konkrete Zusagen gemacht, wie Bund und Länder zu mehr Qualität in der Bildung kommen wollen. mehr

NRW-Studienbeitragsdarlehen verbilligt sich weiter: Zinssatz sinkt von knapp 4,4 auf unter 3,9 Prozent

Der Zinssatz für das Studienbeitragsdarlehen der NRW.BANK sinkt mit sofortiger Wirkung von bislang knapp 4,4 Prozent auf nun 3,896 Prozent. Für das laufende Wintersemester haben rund 11.400 Studierende einen Darlehensvertrag abgeschlossen. Insgesamt finanzieren rund 84.000 Studierende ihre Studienbeiträge in Nordrhein-Westfalen über das NRW.BANK-Darlehen - dies sind über 22 Prozent der beitragspflichtigen und darlehensberechtigten Studierenden in Nordrhein-Westfalen. mehr

14.12.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Minister Pinkwart: "Prüfungsgremien wichtiges Instrument für Qualitätssicherung im Studium"

Die nordrhein-westfälischen Hochschulen haben in den vergangenen vier Semestern 126 Studierenden im Rahmen der so genannten Geldzurück- Garantie Studienbeiträge erstattet. Damit folgten die Hochschulleitungen in nahezu allen Fällen den Empfehlungen der Schiedskommissionen, die seit Einführung der Studienbeiträge an jeder Hochschule eingerichtet sind. Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart traf sich mit den Vorsitzenden dieser Schiedskommissionen und den Hochschulleitungen am Freitag zu einem Erfahrungsaustausch in Düsseldorf. mehr

04.12.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung