Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen RSS-Feed

Ministerium für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen

Professor Dr. Andreas Pinkwart
Ministerin für Wissenschaft und Forschung
Völklinger Straße 49
40221 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 - 896-3500
www.mwf.nrw.de/

Meldungen

Leibniz-Preisträger kommt zum dritten Mal in Folge von der Universität Bonn

Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart hat Prof. Dr. Frank Neese (41) zu seiner Nominierung als Leibniz-Preisträger 2010 gratuliert. Er wird im kommenden Jahr den renommierten Forschungspreis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) erhalten. Dies hatte die DFG am heutigen Donnerstag bekannt gegeben. mehr

03.12.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Hohe Auszeichnung des Bundespräsidenten für Wuppertaler Forscher

Innovationsminister Pinkwart hat den drei Wuppertaler Spitzenforschern der Bayer Schering Pharma AG, Dr. Frank Misselwitz, Dr. Dagmar Kubitza und Dr. Elisabeth Perzborn, zum Gewinn des Deutschen Zukunftspreises 2009 gratuliert. Der Zukunftspreis des Bundespräsidenten gilt als der "deutsche Nobelpreis". Er ist mit 250.000 Euro der höchst dotierte Preis für Forschung und Innovation in Deutschland. mehr

03.12.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Neuauflage der Exzellenzinitiative: Pinkwart knüpft Förderung von Anträgen der NRW-Unis an gute Lehre

Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart macht die Unterstützung der Bewerbungen von nordrhein-westfälischen Universitäten bei der Neuauflage der Exzellenzinitiative von Erfolgen in der Lehre abhängig: "Exzellente Forschung und exzellente Lehre gehören untrennbar zusammen. Wer Elite-Uni werden möchte, muss auch in der Lehre höchsten Ansprüchen genügen", sagte Pinkwart am Mittwoch während der Haushaltsberatungen im Düsseldorfer Landtag. mehr

02.12.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Rektoren verabreden konkrete Verbesserungen und zusätzliches Lehrpersonal

Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart hat das von den nordrhein-westfälischen Universitäten verabredete Memorandum zur weiteren Umsetzung des Bologna-Prozesses begrüßt: "Hochschulen und Landesregierung sind sich einig: Der Bologna-Prozess ist richtig und wichtig." Erste Erfolge etwa bei der Studiennachfrage, der Studiendauer oder den Absolventenzahlen zeigten dies. Allerdings gebe es bei der Umsetzung auch noch Verbesserungsbedarf. "Ich begrüße es daher außerordentlich, dass die Universitäten sich heute verpflichtet haben, schnell und konkret zu analysieren, wo Korrekturen in einzelnen Fachbereichen notwendig und möglich sind. Das ist ein wichtiger Schritt hin zur weiteren Verbesserung von Studium und Lehre", sagte Pinkwart. mehr

26.11.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Minister trifft sich mit Hochschulleitungen und Studierendenvertretern

Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart hat dafür plädiert, die Debatte über Studium und Lehre an den Hochschulen zu versachlichen. "Ich empfehle dringend, sachlich, partnerschaftlich und seriös die Studienbedingungen weiter zu verbessern, statt sich in Grundsatzdiskussionen und Schwarzer-Peter-Spielen zu verzetteln", sagte Pinkwart. Zugleich forderte er die Hochschulen auf, ihre erheblich gewachsene Finanzkraft zu nutzen, um mehr Lehrpersonal einzustellen. Am morgigen Donnerstag trifft sich Pinkwart mit den Rektoren der Universitäten, um über weitere Verbesserungen von Studium und Lehre zu sprechen. mehr

25.11.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Ministerin Sommer und Minister Pinkwart: "Bonn bleibt Hauptstandort der Kultusministerkonferenz"

Die Amtschefs der Kultusministerkonferenz (KMK) haben für das Sekretariat der KMK in Bonn eine neue Unterbringung beschlossen. Im Laufe des nächsten Jahres sollen die derzeit auf drei Bonner Standorte aufgeteilten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre neuen Büros in der "Alten Wagenhalle" an der Graurheindorfer Straße beziehen. Der Mietvertrag soll eine Laufzeit von 15 Jahren haben. mehr

19.11.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Pinkwart zu Studierendenprotesten: "Studierende können Diskussion um Reformprozess mit voranbringen"

Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart zu den heutigen Studienprotesten: "Ich begrüße es, wenn sich Studierende konstruktiv in den Reformprozess einbringen." Pinkwart stellt jedoch in Frage, ob es den Demonstranten tatsächlich in erster Linie um die Sache gehe und ob sie die Meinung der rund 490.000 Studierenden in NRW repräsentieren. mehr

17.11.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Bayer-Chef Werner Wenning erhält Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen für sein Lebenswerk

Werner Wenning (63), Vorstandsvorsitzender der Bayer AG, erhält heute den Innovationspreis des Landes in der Kategorie Lebenswerk für seine Verdienste um das Innovationsland Nordrhein-Westfalen. "Bayer investiert mehr Geld in seine Innovationsfähigkeit als jedes andere Unternehmen in Nordrhein-Westfalen. Werner Wenning setzt für sein Unternehmen seit Jahren klare Prioritäten: Der Forschungsetat von Bayer wächst kontinuierlich, unabhängig von Konjunkturentwicklungen", sagte Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart bei der Vorstellung des diesjährigen Preisträgers in Düsseldorf. mehr

02.11.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Minister Pinkwart ernennt Präsidium der neuen Fachhochschule für Gesundheitsberufe in Bochum

Innovationsminister Pinkwart hat heute die Präsidentin und den Vizepräsidenten der neuen FH für Gesundheitsberufe ernannt: mehr

30.10.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Innovationsminister Pinkwart unterzeichnet Verträge zur staatlichen Refinanzierung privater Fachhochschulen

Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart hat heute mit den Leitungen der Katholischen Hochschule NRW und der Rheinischen Fachhochschule (beide in Köln) sowie der Technischen Fachhochschule Georg Agricola (Bochum) neue Verträge zur staatlichen Refinanzierung unterzeichnet. Der Vertrag mit der vierten staatlich refinanzierten Hochschule, der Evangelischen Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe (Bochum), wird voraussichtlich im November folgen. An den vier Hochschulen sind in diesem Wintersemester knapp 12.000 Studierende eingeschrieben, davon 8.500 in staatlich refinanzierten Studiengängen. Das Land stellt hierfür jährlich bis zu 37 Millionen Euro zur Verfügung. mehr

30.10.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung