Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen RSS-Feed

Ministerium für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen

Professor Dr. Andreas Pinkwart
Ministerin für Wissenschaft und Forschung
Völklinger Straße 49
40221 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 - 896-3500
www.mwf.nrw.de/

Meldungen

Nordrhein-westfälisches Hochschulmedizingesetz tritt am 1. Januar in Kraft

Das neue Hochschulmedizingesetz des Landes Nordrhein-Westfalen tritt am 1. Januar 2008 in Kraft. "Damit erhalten die Medizinischen Fakultäten und die Universitätsklinika des Landes ein modernes Recht, das mehr Spitzenleistungen in Forschung und Lehre und eine Krankenversorgung auf höchstem Standard ermöglicht. Die internationale Sichtbarkeit der nordrhein-westfälischen Medizinforschung wird sich damit deutlich erhöhen", so Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart. mehr

28.12.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Innovationsministerium für vorbildliche Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie ausgezeichnet

Das nordrhein-westfälische Innovationsministerium als Arbeitgeber ist von der Hertie-Stiftung für vorbildliche Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie ausgezeichnet worden. Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart: "Wir freuen uns über das Zertifikat zum audit berufundfamilie®, weil wir großen Wert darauf legen, unseren Mitarbeitern eine tragfähige Balance zwischen Arbeit und Familie zu ermöglichen." mehr

27.12.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Rückkehrerprogramm: Die vier Sieger der ersten Runde haben sich für ihre künftige NRW-Universität entschieden

Die vier Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher, die über die erste Runde des Rückkehrerprogramms nach Nordrhein-Westfalen kommen, haben sich entschieden, an welche Universität sie wechseln. mehr

19.12.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Förderung des ingenieurwissenschaftlichen Nachwuchses in NRW

400 Schülerinnen und Schüler aus der Region Köln/Bonn sind für einen Tag Ingenieure, Forscher und Techniker: Die Initiative Zukunft durch Innovation.NRW hat die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 bis 13 heute zum Technologietag.Rheinland eingeladen. Ziel der Veranstaltung ist es, die Jugendlichen für ein ingenieur- oder naturwissenschaftliches Studium zu begeistern. Vier Hochschulen, zwei Max-Planck-Institute, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, ein Fraunhofer-Institut sowie weitere Forschungseinrichtungen und Unternehmen geben den Jugendlichen in Workshops Gelegenheit, selbst zu forschen. Bei Experimenten in der Hirnforschung, der Untersuchung von Licht und Farben sowie der Herstellung eines künstlichen Kometen in der Raumfahrtforschung lernen die Schülerinnen und Schüler die Arbeit der Wissenschaftler aus erster Hand kennen. mehr

17.12.2007 Pressemeldung Schule

Rückkehrerprogramm 2008 richtet sich an junge Nanoforscher im Ausland

Nach dem Erfolg der ersten Ausschreibung im Rückkehrerprogramm hat Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart in New York angekündigt, die zweite Ausschreibungsrunde werde sich im kommenden Jahr an Nanowissenschaftler richten. Das Rückkehrerprogramm des Landes wendet sich an junge deutsche Spitzenforscher im Ausland. Pinkwart sagte während einer Diskussion mit in den USA arbeitenden deutschen Nachwuchswissenschaftlern, das Programm sei Teil der Nachwuchsförderung in Nordrhein-Westfalen, um die besten Köpfe für Nordrhein-Westfalen zu begeistern. mehr

16.12.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

USA-Reise von Innovationsminister Pinkwart und NRW-Wissenschaftlern

Die RWTH Aachen hat mit dem Massachusetts Institute of Technologie (MIT) in Cambridge und der Columbia University in New York Forschungskooperationen im Bereich der Nanowissenschaften verabredet. Der Rektor der RWTH Aachen, Prof. Burkhard Rauhut, vereinbarte dies mit Vertretern der beiden US-Universitäten im Beisein von Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart am Freitag in New York. mehr

16.12.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Pinkwart wirbt in den USA für nordrhein-westfälische Forschungsexzellenz und Doktorandenausbildung

Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart reist morgen mit einer Delegation in die USA. Zusammen mit Prof. Burkhard Rauhut, dem Rektor der RWTH Aachen, Prof. Elmar Weiler, dem Rektor der Ruhr-Universität Bochum sowie Prof. Wilhelm Schäfer, dem Prorektor der Universität Paderborn und Sprecher der NRW-Graduiertenschulen, präsentiert er in Washington und New York die Forschungsexzellenz der nordrhein-westfälischen Hochschulen. Eins der Ziele der Reise ist es, forschungsstarke US-Unternehmen und Universitäten für Kooperationen mit nordrhein-westfälischen Hochschulen zu gewinnen und für die Doktorandenausbildung in NRW zu werben. mehr

10.12.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Pinkwart gratuliert Preisträgern aus Aachen, Bielefeld, Bonn und Münster

Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart hat vier Wissenschaftlern aus Nordrhein-Westfalen zum Leibniz-Preis gratuliert. Prof. Dr. Martin Beneke (RWTH Aachen - Theoretische Physik), Prof. Dr. Martin Carrier (Universität Bielefeld - Philosophie), Prof. Dr. Holger Fleischer (Universität Bonn - Wirtschaftsrecht) und Prof. Dr. Wolfgang Lück (Universität Münster - Mathematik) erhalten 2008 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) als vier von bundesweit zehn Forschern den Preis, der gemeinhin als deutscher Nobelpreis bezeichnet wird. mehr

06.12.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Studienbeitragsgesetz untersagt Zweckentfremdung von Studienbeiträgen

Mit Unverständnis hat Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart auf die Unterstellung des SPD-Abgeordneten Marc Jan Eumann reagiert, das Land spare bei der Hochschulfinanzierung. "Im Haushalt ist klar nachzuvollziehen, dass die Landeszuschüsse für die Hochschulen seit dem Regierungswechsel stetig angestiegen sind. Herr Eumann als Mitglied des Fachausschusses im Landtag weiß das ganz genau", sagte Pinkwart. Wenn Hochschulleitungen die Landesmittel innerhalb der jeweiligen Hochschule einige Fakultäten ausbauten, was an anderer Stelle zu Kürzungen führe, sei es schlicht unredlich, dafür das Land verantwortlich zu machen. mehr

30.11.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

LDS bestätigt: Zahl der Studienanfänger in den Ingenieurwissenschaften steigt

Im Wintersemester 2007/2008 haben sich deutlich mehr Studienanfänger in Nordrhein-Westfalen für ein technisch- oder ingenieurwissenschaftliches Studium entschieden als noch vor einem Jahr. Wie das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik heute in Düsseldorf mitteilte, lag der Anstieg in Maschinenbau/Verfahrenstechnik bei 15,2 Prozent, bei den angehenden Bauingenieuren bei 19,8 Prozent. Die Zahl der Studienanfänger im Bereich Informatik stieg um 11,1 Prozent, in Elektrotechnik um 4,9 Prozent. mehr

29.11.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung