Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein RSS-Feed

Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

Brunswiker Straße 16-22
24105 Kiel
Tel.: 0431/988-5700
Fax: 0431/988-5814

Meldungen

Abitur nach acht Jahren: Schulen erhalten"Orientierungshilfen G8" zur Unterrichtsgestaltung des verkürzten gymnasialen Bildungsgangs

Bei der Umsetzung des Abiturs nach acht Jahren (G8) haben die Gymnasien im Land weitere konkrete Unterstützung erhalten. Die ersten schriftlichen "Orientierungshilfen G8" zur Unterrichtsgestaltung sind an die Schulen verschickt worden. Sie beschreiben unter anderem Kompetenzerwartungen und enthalten entsprechende Aufgabenbeispiele für jedes Unterrichtsfach. Zudem zeigen sie Möglichkeiten auf, wie Themen im Unterricht inhaltlich, methodisch und zeitlich sinnvoll umgesetzt werden können und schlagen Kriterien für die Auswahl von Schulbüchern und Lehrmaterialien vor. mehr

02.10.2008 Pressemeldung Schule

3. Schulleitungssymposium in Kiel - Bildungsministerin Erdsiek-Rave: Eigenverantwortung und Wettbewerb verbessern Qualität der Schulen

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave hat die Schulleitungen in Schleswig-Holstein ermutigt, die zunehmenden Freiräume für schulische Eigenverantwortung zu nutzen und so die Qualität ihrer Schulen weiter zu verbessern. "Um das zu schaffen, streben wir eine neue Balance zwischen staatlicher Steuerung und schulischer Eigenverantwortung an", sagte sie heute (19. September) zum Auftakt des 3. Schulleitungssymposiums in Kiel vor rund 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus ganz Deutschland. Bereits in den vergangenen Jahren hätten die Schulen bundesweit erweiterte Handlungsspielräume und zusätzliche Verantwortung für die Gestaltung ihrer Arbeit erhalten. Eine totale Eigenständigkeit der Schulen könne es aber nicht geben. "Es ist nichts gewonnen, wenn den Schulleitungen am Ende die Zeit für die Kernaufgaben Unterrichtsentwicklung, Qualitätsentwicklung und Personalführung fehlt." mehr

19.09.2008 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung, Schule

Bildungsministerin Erdsiek-Rave auf MNU-Herbsttagung: Interesse an Mathematik und Naturwissenschaften weiter steigern

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave hat die Bedeutung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts für die Zukunft von Wirtschaft und Wissenschaft in Deutschland hervorgehoben. "Insbesondere die Wirtschaft hat ein hohes Interesse an Fachkräften mit mathematischem oder naturwissenschaftlichem Hintergrund. Auch deshalb tun wir eine ganze Menge, um so früh wie möglich - also bereits in der Grundschule und im Kindergarten - das Interesse an Mathematik und Naturwissenschaften zu wecken", sagte sie auf der 42. Herbsttagung des Deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts MNU. Dafür gebe die Tagung weitere wichtige Impulse. Zudem trage sie dazu bei, Berührungsängste gerade mit dem Fach Mathematik abzubauen. mehr

16.09.2008 Pressemeldung Schule

Bildungsministerin Erdsiek-Rave: Integrierte Gesamtschule als Cesár-Klein-Schule endgültig in Ratekau angekommen

Cesár-Klein-Schule - unter diesem Namen hat die Integrierte Gesamtschule in Ratekau (Kreis Ostholstein) endgültig ihre Arbeit im neuen Schulgebäude aufgenommen. "Die Integrierte Gesamtschule ist nun vollständig angekommen in der Gemeinde Ratekau. Die Benennung nach dem Künstler Cesár Klein, der zuletzt in Pansdorf lebte, verrät sowohl die regionale Verankerung als auch den Blick für internationales Format", sagte Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave, die heute (8. September) bei der Eröffnungsfeier in Ratekau den neuen Namen der Schule verkündete. mehr

09.09.2008 Pressemeldung Schule

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave zum Schuljahresbeginn: Schulreformen werden erfolgreich umgesetzt - mehr Abiturienten, weniger Schulabbrecher

Mit dem Einstieg in die Profiloberstufe und in das achtjährige Gymnasium (G8) haben die Schulen in Schleswig-Holstein zwei weitere Reformen des neuen Schulgesetzes auf den Weg gebracht. Zudem starteten die ersten 35 Regionalschulen und weitere 48 Gemeinschaftsschulen, deren Zahl damit auf insgesamt 55 gestiegen ist. "Es ist gut zu sehen, wie dynamisch sich unser Bildungssystem in den vergangenen Jahren entwickelt hat und dass sich dieser positive Prozess fortsetzt", sagte Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave heute (4. September) in Kiel anlässlich des Schuljahresbeginns. Viele Dinge seien bereits erfolgreich eingeführt. Dazu gehöre auch das Zentralabitur, dessen Premiere zum Ende des Schuljahres 2007/08 sehr erfolgreich verlaufen sei. Zudem verfestige sich die Tendenz steigender Abiturientenzahlen und sinkender Schulabbrecherquoten. mehr

04.09.2008 Pressemeldung Schule

"Neue Schularten bedeuten Durchbruch für längeres gemeinsames Lernen"

In Schleswig-Holstein gehen in dieser Woche die ersten Regionalschulen und weitere Gemeinschaftsschulen an den Start. "Mit den neuen Schularten haben wir in Schleswig-Holstein einen Durchbruch geschafft für größere Durchlässigkeit und längeres gemeinsames Lernen. Sowohl die Gemeinschaftsschulen als auch die Regionalschulen geben einen guten Rahmen für mehr Unterricht und mehr individuelle Förderung", sagte Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave heute (3. September) anlässlich der Einschulungsfeier der Heinrich-Heine-Gemeinschaftsschule in Büdelsdorf. Zudem besuchte Bildungsstaatssekretär Wolfgang Meyer-Hesemann die Einschulungsfeier der Stapelholm-Regionalschule in Erfde. Insgesamt werden dieser Tage rund 7.000 Kinder an den beiden neuen Schularten eingeschult. mehr

03.09.2008 Pressemeldung Schule

Schulbeginn in Schleswig-Holstein - Zahlen, Daten und Fakten zum Schuljahr 2008/09

Mit Schultüte und Ranzen starten kommende Woche die Erstklässler in ihren Schulalltag. Landesweit werden zum Schuljahr 2008/09 rund 26.800 Mädchen und Jungen eingeschult. Das sind im Vergleich zum Vorjahr 1.000 Kinder weniger. Die Gesamtzahl der Schülerinnen und Schüler an den öffentlichen allgemein bildenden und beruflichen Schulen des Landes Schleswig-Holstein liegt 2008/09 voraussichtlich bei rund 414.300. mehr

27.08.2008 Pressemeldung Schule

Erste Sommeruniversität Schleswig-Holstein für Lehrerinnen und Lehrer

Wie können die Ergebnisse von Bildungsstudien wie PISA zur konkreten Verbesserung des Schulunterrichts beitragen? Diese Frage steht im Mittelpunkt der "1. Sommeruniversität Schleswig-Holstein für Lehrkräfte", die am morgigen Donnerstag (21. August) beginnt. Bei der dreitägigen Veranstaltung in Sankelmark (Kreis Schleswig-Flensburg) werden verschiedene Wege aufzeigt, wie schulische Praxis von den Ergebnissen empirischer Bildungsforschung profitieren kann. Für die Workshops und Vorträge konnten namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gewonnen werden. Veranstalter der Sommeruniversität sind das Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium. mehr

Bildungsministerin Erdsiek-Rave besuchte Feriencamp an der Hauptschule Mettenhof

Wie sichert man Spuren am Tatort? Wie findet man den verwendeten Giftstoff und erstellt ein Täterprofil? In den Fernsehserien haben sie das schon oft gesehen, jetzt aber sind die 15 Mädchen und Jungen der "CSI Mettenhof" selbst den Tätern auf der Spur. Eine Woche lang haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des "Sommercamps NaWi-aktiv" im Bildungszentrum Mettenhof Zeit einen - selbstverständlich fiktiven - Kriminalfall zu lösen und dabei ihre naturwissenschaftlichen Kenntnisse und Fähigkeiten zu erproben. Heute (23. Juli) sah Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave ihnen dabei über die Schulter. mehr

23.07.2008 Pressemeldung Schule

44 Schülerinnen und Schüler "bauten" ihr Abitur mit 1,0

Mit einer Durchschnittsnote von 2,58 haben die schleswig-holsteinischen Schülerinnen und Schüler an Gymnasien, Gesamtschulen, Waldorfschulen und Abendschulen das erste Abitur mit zentralen Aufgaben abgeschlossen. Sie liegen damit knapp über dem Durchschnitt des vergangenen Jahrgangs (2,60). Der Staatssekretär im Bildungsministerium Wolfgang Meyer-Hesemann äußerte sich heute (15. Juli) zufrieden über den ersten zentralen Durchgang: "Im Großen und Ganzen hat sich das Verfahren bewährt, das beweist nicht zuletzt die gute Durchschnittsnote." mehr

16.07.2008 Pressemeldung Schule