Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein RSS-Feed

Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

Brunswiker Straße 16-22
24105 Kiel
Tel.: 0431/988-5700
Fax: 0431/988-5814

Meldungen

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave: Dänischer Schulverein für Südschleswig vorbildlich bei Umgestaltung der Schulstruktur

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave hat die Leistungen des Dänischen Schulvereins für Südschleswig (Dansk Skoleforening for Sydslesvig) bei der Schulentwicklung als vorbildlich gewürdigt. "Der Schulverein hat im engen Dialog mit allen Beteiligten seine gesamte Schulstruktur mit 48 Schulen in einem Zug umgestaltet. Dies ist eine beachtliche Leistung", sagte die Ministerin heute (10. April) anlässlich eines Besichtigungstermins auf dem Gelände der neuen A.P. Møller Skolen in Schleswig. "Insbesondere die offensichtliche Einvernehmlichkeit, mit der die Beteiligten dieses gewaltige Reformvorhaben gemeinsam umgesetzt haben, verdient eine hohe Anerkennung." Vom 1. August 2008 an werden alle Schulen des Dänischen Schulvereins ausnahmslos Grundschulen oder Gemeinschaftsschulen sein. mehr

11.04.2008 Pressemeldung Schule

Bildungsministerin Erdsiek-Rave: Landesweit abgestimmte Sozialstaffel für Kindertagesstätten sinnvoll

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave hält eine landesweit abgestimmte Sozialstaffel für den Besuch von Kindertagesstätten für sinnvoll, sieht dabei aber vor allem die Städte und Gemeinden in der Pflicht. "Eltern mit geringem Einkommen sollten in ganz Schleswig-Holstein unabhängig von ihrem Wohnort im gleichen Umfang entlastet werden", sagte die Ministerin. mehr

07.04.2008 Pressemeldung Frühe Bildung

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave: "EVIT beleuchtet Stärken und Schwächen unserer Schulen"

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave stellte heute (5. März) den zweiten Landesbericht über die Evaluation an Schulen vor. "Die umfassende, abgesicherte und faire externe Überprüfung schulischer Arbeit gehört mittlerweile zu einem unverzichtbaren Bestandteil unserer Schulkultur", sagte die Ministerin. Schleswig-Holstein habe das Verfahren als erstes Bundesland eingeführt und inzwischen die meisten Erfahrungen gesammelt. "EVIT (Evaluation im Team) liefert nicht nur den Lehrkräften und Schulleitungen wichtige Hinweise für die weitere Arbeit, sondern es schafft auch mehr Transparenz für Eltern und Schulaufsicht." mehr

06.03.2008 Pressemeldung Schule

START-Schülerstipendien: Bildung als Beitrag zur Integration junger Migranten

Ziel des Schülerstipendienprogramms START ist es, talentierte, leistungsstarke und gesellschaftlich engagierte Jugendliche auf ihrem Weg zum Abitur zu unterstützen und sie so in ihrer Integration in unsere Gesellschaft zu stärken. Ab sofort können sich wieder Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund ab der 8. Klasse um ein START-Stipendium bewerben. mehr

04.03.2008 Pressemeldung Schule

Erstes flächendeckendes Zentralabitur in Schleswig-Holstein angelaufen

In Schleswig-Holstein sind die ersten zentralen Abiturprüfungen in den Leistungskursfächern Deutsch, Mathematik, Fremdsprachen und Naturwissenschaften erfolgreich angelaufen. "Durch die zentral gestellten Aufgaben erreichen wir ein neues Maß an Qualitätssicherung. Zudem sind die Abschlüsse besser vergleichbar", sagte Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave heute (3. März) in Kiel. Die erstmals gemeinsam mit Hamburg durchgeführten schriftlichen Prüfungen in Mathematik und Englisch seien bereits absolviert. "Dazu haben wir aus den Schulen viele positive Rückmeldungen erhalten." mehr

03.03.2008 Pressemeldung Schule

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave: Lehrpläne in Schleswig-Holstein erlauben Abitur nach zwölf Jahren ohne Überlastung der Schülerinnen und Schüler

Schleswig-Holstein verfügt über gute Voraussetzungen, um das Abitur nach zwölf Jahren (G8) ohne Überlastung der Schülerinnen und Schüler flächendeckend einführen zu können. "G8 wird in Schleswig-Holstein nicht überhastet eingeführt, sondern mit einem genauen Blick darauf, was für die Kinder zumutbar ist", sagte Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave heute (28. Februar) im Landtag. Dafür seien die bereits bestehenden Lehrpläne eine gute Grundlage. Zudem gebe es auch viele positive Erfahrungen, in den östlichen Bundesländern laufe G8 überwiegend problemlos. mehr

29.02.2008 Pressemeldung Schule

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave: Das berufliche Bildungssystem in Schleswig-Holstein ist gut aufgestellt und nimmt neue Herausforderungen an

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave hat im Landtag die hohe Leistungsfähigkeit der beruflichen Schulen in Schleswig-Holstein betont. "Unser berufliches Bildungssystem ist in hohem Maße innovativ, unsere beruflichen Schulen stellen sich ständig auf neue Anforderungen und Aufgaben ein", sagte sie heute (28. Februar). Die berufliche Bildung biete viele verschiedene Wege, um ein Ausbildungsziel zu erreichen, Qualifikationen zu erwerben oder einen Abschluss nachzuholen. mehr

28.02.2008 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave im Landtag: Schule und Jugendhilfe arbeiten in Schleswig-Holstein erfolgreich zusammen

Die intensive Zusammenarbeit von Schule und Jugendhilfe ist bereits an vielen Orten in Schleswig-Holstein gelebte Praxis. "Das ist eine wichtige Voraussetzung, um Lernerfolge und Chancengleichheit für alle zu sichern", sagte Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave heute (27. Februar) im Landtag. Das Schulgesetz sehe die Kooperation mit der Jugendhilfe, Jugendverbänden sowie mit anderen Institutionen im sozialen Umfeld von Kindern ausdrücklich vor. Eine zusätzliche gesetzliche Regelung sei nicht erforderlich. Schließlich müsse die Zusammenarbeit vor Ort entstehen und wachsen: bedarfsgerecht, aufbauend auf den vorhandenen Strukturen. "Das kann nicht verordnet werden." mehr

28.02.2008 Pressemeldung Schule

Bildungsministerin Erdsiek-Rave begrüßt Neuregelung der Privatschul-Finanzierung

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave unterstützt die fraktionsübergreifende Lösung zur Neuregelung der Privatschul-Finanzierung. "Den freien Schulen werden in Schleswig-Holstein keine Steine in den Weg gelegt. Sie sind selbstverständlicher und fester Bestandteil unserer Schullandschaft", sagte die Ministerin heute (27. Februar) im Landtag. Gleichzeitig warnte sie davor, bei den Privatschulen überhöhte Erwartungen zu wecken. "Die Existenzsicherung wird weiterhin die Messlatte bleiben müssen, weitere Versprechungen wären schlicht unseriös. Ich denke, wir alle wollen keine Situation, in der die Ausgaben für die öffentlichen Schulen und die Ausgaben für die privaten Schulen gegeneinander ausgespielt werden." mehr

28.02.2008 Pressemeldung Schule

Jahr der beruflichen Bildung: Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave ehrt Wettbewerbs-Preisträger und eröffnet Ausstellung im Landeshaus

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave hat im Landeshaus eine Ausstellung zum Jahr der beruflichen Bildung eröffnet und dabei den Stellenwert der beruflichen Schulen und deren Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Schleswig-Holsteins hervorgehoben. "Mit dem Jahr der beruflichen Bildung und mit dieser Ausstellung zeigen die beruflichen Schulen, wie vielfältig ihre Leistungen sind", sagte Erdsiek-Rave heute (26. Februar) in Kiel. Vor allem ihr wertvoller Beitrag zur Durchlässigkeit des Schulsystems - also die Chance, einen höheren Abschluss zu erwerben und dadurch die beruflichen Perspektiven zu verbessern - verdiene deutlich mehr öffentliche Anerkennung als bisher. mehr

27.02.2008 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung