Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein RSS-Feed

Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

Brunswiker Straße 16-22
24105 Kiel
Tel.: 0431/988-5700
Fax: 0431/988-5814

Meldungen

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave im Landtag: Unsere Schulen sollen gerechter, durchlässiger und leistungsfähiger werden

Ein qualitätvolles Bildungsangebot im ganzen Land, das sowohl den pädagogischen Anforderungen der Zeit als auch den demographischen Veränderungen gerecht wird, das ist das Ziel des neuen Schulgesetzes. Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave warb heute (24. Januar) im Landtag für das Reformwerk: "Wir wollen unsere Schulen gerechter machen, durchlässiger, leistungsfähiger, selbstständiger und offener." Hauptziel müsse es sein, jeden einzelnen Schüler, jede einzelne Schülerin so optimal und individuell wie möglich zu fördern und das Schulsystem insgesamt so durchlässig wie möglich zu gestalten. "Wir müssen die Zahl der Bildungsverlierer reduzieren und die Zahl der Schülerinnen und Schüler mit höherwertigen Abschlüssen erhöhen", sagte Erdsiek-Rave. mehr

24.01.2007 Pressemeldung Schule

Bildungsministerin Erdsiek-Rave: Die neue gymnasiale Oberstufe garantiert unseren Schülerinnen und Schülern die Konkurrenzfähigkeit

"Die Reform der Oberstufe ist ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Bildungsqualität und des Bildungsniveaus in Schleswig-Holstein", sagte Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave. Sie stellte heute (18. Januar) in Kiel die Details der Reform vor, die im Zusammenhang mit dem neuen Schulgesetz erarbeitet wird. "Mit dem Konzept der dreijährigen Profiloberstufe streben wir eine breite Grundbildung an, verbunden mit einer Stärkung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereichs und der Fremdsprache. Die Schülerinnen und Schüler sollen in die Lage versetzt werden, die komplexen Aufgaben der modernen Gesellschaft zu bewältigen", so die Ministerin weiter. mehr

19.01.2007 Pressemeldung Schule

Bildungsministerin Erdsiek-Rave: "Miteinander von Schule und Wirtschaft ist ein Verdienst der Studien- und Fördergesellschaft"

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave hat der Studien- und Fördergesellschaft der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft zu ihrem 40jährigen Bestehen gratuliert. Sie sagte heute (10. Januar) in Kiel: "Dass Schule und Wirtschaft in Schleswig-Holstein inhaltlich und institutionell näher zusammengerückt sind, ist ganz wesentlich ein Verdienst der Studien -und Fördergesellschaft." Sie habe den Lehrerinnen und Lehrern ebenso wie den Schülerinnen und Schülern Anregungen für ein besseres, realitätsgerechteres Verständnis von Wirtschaft gegeben. Und im Gegenzug die Wirtschaft an das System Schule herangeführt. mehr

10.01.2007 Pressemeldung Schule

Bildungsministerium stellt Amt Itzstedt Start der Gemeinschaftsschule in Aussicht

Das Ministerium für Bildung und Frauen und das Amt Itzstedt im Kreis Segeberg haben sich jetzt auf den Start einer weiteren Gemeinschaftsschule in Schleswig-Holstein verständigt. In einer Absichtserklärung erklärten Bildungsstaatssekretär Wolfgang Meyer-Hesemann und Amtsvorsteher Gerhardt Bors, dass im kommenden Schuljahr in Nahe/Sülfeld die Gemeinschaftsschule mit einer 5. Jahrgangsstufe mit Bildungsangeboten für Schülerinnen und Schüler aller Leistungsstärken die Arbeit aufnehmen kann. Im Amt Itzstedt werden sich die Grund- und Hauptschule Nahe und die Hauptschule Sülfeld zur Gemeinschaftsschule zusammenschließen. Träger sind die Schulverbände Nahe und Seth/Sülfeld. Damit wird den Schülerinnen und Schülern ortsnah der Hauptschul- und Realschulabschluss gesichert und künftig auch der Übergang in die gymnasiale Oberstufe eröffnet. mehr

19.12.2006 Pressemeldung Schule

Start der bundesweit einmaligen ServiceAgentur Schule-Wirtschaft

Schule und Wirtschaft starten ein bundesweit einmaliges Kooperationsprojekt: Gemeinsam haben sie die ServiceAgentur Schule-Wirtschaft gegründet, die dazu beitragen will, dass junge Menschen besser auf den Übergang von der Schule in den Beruf vorbereitet werden. Die Agentur versteht sich als zentrale Informations- und Unterstützungsstelle, die Schulen und außerschulische Partner zusammenbringt. "Das gibt uns die Chance, so viele Jugendliche wie möglich praxisnah auf das Arbeitsleben vorzubereiten. So kann die Ausbildungs- und Studienreife entscheidend verbessert werden", sagte Staatssekretär Wolfgang Meyer-Hesemann heute (14. Dezember) bei der Auftaktveranstaltung zur ServiceAgentur in Aukrug-Tannenfelde (Kreis Rendsburg-Eckernförde). mehr

14.12.2006 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Bildungsbericht für Schleswig-Holstein 2006 veröffentlicht

Mit dem jetzt veröffentlichten zweiten "Bildungsbericht für Schleswig-Holstein" setzt die Landesregierung ihre regelmäßige Berichterstattung zur Entwicklung des Bildungssystems fort. Der Bericht bietet die Möglichkeit, sich umfassend und zielgerichtet über die Situation vorschulischer und schulischer Bildung für die Schuljahre 2004/05 und 2005/06 "auf einen Blick" zu informieren. mehr

03.12.2006 Pressemeldung Schule, Frühe Bildung

Ministerin Erdsiek-Rave im Landtag: "RBZ stärken die beruflichen Schulen"

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave hat im Landtag die Vorzüge der Einrichtung von Regionalen Berufsbildungszentren (RBZ) hervorgehoben. "Wir stärken damit die beruflichen Schulen und das nach wie vor sehr anerkannte duale Ausbildungssystem. Außerdem geben wir den Schulen Raum für Eigenverantwortung, für Entwicklungsmöglichkeiten und ermöglichen den Bildungsausbau in der Region", sagte Erdsiek-Rave heute (1. Dezember) vor den Abgeordneten in Kiel. mehr

03.12.2006 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

„Wächteramt des Staates ernst nehmen“

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave hat heute (29. November) im Landtag in Kiel für die Überprüfung eines Verbotes von so genannten Killerspielen plädiert. Anlässlich einer Aktuellen Stunde zu „Auswirkungen von so genannten Killerspielen auf die Gewaltbereitschaft von Kindern und Jugendlichen“ betonte die Ministerin vor den Abgeordneten, dass „es nicht auszuschließen sei, dass diese Spiele insbesondere Jugendliche erheblich gefährden und ihnen die Unterscheidung zwischen Spiel und Leben verloren geht“. mehr

30.11.2006 Pressemeldung Schule

Ministerin Erdsiek-Rave im Landtag: "Duale Ausbildung ist ein Erfolgsmodell"

"Arbeit und Bildung haben für diese Landesregierung Priorität", sagte Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave heute (29. November) im Landtag in Kiel. Zur Erhöhung der Ausbildungsquote habe die Landesregierung vor einem Jahr ein "Aktionsprogramm Ausbildung" aufgelegt, dessen Mittel unter anderem für Zuschüsse zur betrieblichen Ausbildung und für zusätzliche Plätze an den berufsbildenden Schulen zur Verfügung stehen würden. Außerdem stärke das unter Federführung des Arbeits- und Bildungsministerium entwickelte Handlungskonzept Schule & Arbeitswelt insbesondere benachteiligte Jugendliche in ihrem Übergang in die Ausbildung. "Zudem verbessern wir die Perspektiven junger Menschen durch die Reformen im Schulsystem." mehr

30.11.2006 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Bildungsministerin Erdsiek-Rave: "Sprachförderung ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Migration"

Sprachförderung ist der Schwerpunkt auf dem heutigen Landesfachtag "Interkulturelle Bildung und Erziehung" in Kiel. Vor rund 100 Lehrkräften hob Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave in ihrer Eröffnungsrede hervor: "Migration ist kein vorübergehendes Phänomen. Schule muss sich darauf einstellen, dass auch in Zukunft ein erheblicher Teil der Schülerinnen und Schüler die deutsche Sprache nicht als Muttersprache erlernt." Umso wichtiger ist es nach Ansicht der Ministerin, dass tragfähige Konzepte für eine konsequente Sprachförderung vom Kindergarten bis hin zu beruflichen Bildung entwickelt werden. mehr

25.11.2006 Pressemeldung Schule