Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen RSS-Feed

Meldungen

Schulministerin Barbara Sommer gratuliert dem Senior Experten

Nordrhein-Westfalens Schulministerin Barbara Sommer hat heute zusammen mit Bundespräsident Horst Köhler an der Jubiläumsfeier "25 Jahre Senior-Experten in der Schule" des Senior Experten Service (SES) in Bonn teilgenommen. Das Schulministerium rief vor anderthalb Jahren gemeinsam mit dem SES eine Kooperation zum Einsatz von Ruheständlern in Schulen ins Leben. mehr

15.05.2008 Pressemeldung Schule

Zentralabitur: Bewertungsspielräume für alle Schulen

Aufgrund verunsichernder Meldungen von Lehrerverbänden weist das Schulministerium noch einmal auf die Regelungen der Abiturverfügung hin: Danach kann die ausgewiesene Höchstpunktzahl auch dann vergeben werden, wenn die Leistung im Vergleich zu der beschriebenen Lösungserwartung inhaltlich wie fachmethodisch richtig ist. mehr

13.05.2008 Pressemeldung Schule

Erneut zahlreiche freie Stellen für Lehrerinnen und Lehrer

Seit Übernahme der Regierungsverantwortung hat die Landesregierung bereits mehr als 18.000 Lehrerinnen und Lehrer an den Schulen Nordrhein-Westfalens eingestellt. Auch im kommenden Ausschreibungsverfahren stehen wieder zahlreiche freie und besetzbare Stellen für das Schuljahr 2008/09 zur Verfügung. So können sich die Bewerberinnen und Bewerber landesweit auf über 2.500 Stellen bewerben. Der größte Teil der Stellen wird an den Schulformen Gymnasium (895 Stellen), Berufskolleg (540 Stellen), Grundschule (329 Stellen), Gesamtschule (315 Stellen) und Realschule (278 Stellen) zu besetzen sein. Mit dieser Vielzahl an Ausschreibungen bietet Nordrhein-Westfalen den ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern eine verlässliche Zukunft, den Schülerinnen und Schülern eine gesicherte Erziehung und Bildung. mehr

07.05.2008 Pressemeldung Schule

Sommer und Schneider: Viele Unternehmen setzen wieder auf Hauptschüler

Nordrhein-Westfalens Schulministerin Barbara Sommer und der bayerische Kultusminister Siegfried Schneider setzen ihren intensiven Gedankenaustausch fort. Schwerpunktthema beim Treffen der beiden Minister heute war die Zukunft der Hauptschule. "Es kommt darauf an, die Schulen stark zu machen und die Lehrerinnen und Lehrer bei ihrer wichtigen Aufgabe, die Kinder und Jugendlichen optimal zu fördern, zu unterstützen", betonten beide Minister im Anschluss an den Besuch einer Hauptschule in Erkrath. mehr

07.05.2008 Pressemeldung Schule

Schulministerium weist Kritik am Zentralabitur zurück

Das Schulministerium hat Kritik an Aufgabenstellungen im Zentralabitur zurückgewiesen. "Einschätzungen, wonach aufgrund schlecht ausfallender Abiturklausuren verstärkt Abweichungsprüfungen notwendig wären, sind spekulativ. Es gibt dafür derzeit keine Grundlage. Die Korrekturen der Arbeiten laufen noch", erklärte Pressesprecher Andrej Priboschek. Notenergebnisse stehen also nicht fest. Priboschek: "Das Ministerium nimmt Kritik und Befürchtungen sehr ernst und geht allen Hinweisen sorgfältig nach." mehr

30.04.2008 Pressemeldung Schule

Initiative gegen Sitzenbleiben: Vertreter der Lehrerorganisationen und Schulministerin Barbara Sommer starten eine Initiative zur Reduzierung der Zahl der Sitzenbleiber

Vertreter der nordrhein-westfälischen Lehrerorganisationen und das Ministerium für Schule und Weiterbildung Nordrhein-Westfalen sind übereingekommen, eine gemeinsame Initiative zur Reduzierung der Sitzenbleiberquote auf den Weg zu bringen. Dazu haben heute Schulministerin Barbara Sommer, Udo Beckmann (VBE NRW), Andreas Meyer-Lauber (GEW NRW), Peter Silbernagel (Philologen-Verband NRW) und Monika Straub (Verein katholischer deutscher Lehrerinnen NRW) eine "Gemeinsame Erklärung" unterzeichnet. Die Unfallkasse NRW ist Partner der Initiative "Gütesiegel Individuelle Förderung" und unterstützt in diesem Rahmen auch die Initiative gegen das Sitzenbleiben. mehr

29.04.2008 Pressemeldung Schule

Prognoseunterricht: 36,5 Prozent der Kinder wechselt auf die von den Eltern gewünschte Schulform

826 Kinder in Nordrhein-Westfalen wechseln nach dem dreitägigen Prognoseunterricht auf die von den Eltern gewünschte Schulform, das entspricht einer Quote von 36,5 Prozent aller Kinder, die am Prognoseunterricht teilgenommen haben. 1.433 Kinder, 63,5 Prozent, besuchen im neuen Schuljahr die von der Grundschule empfohlene und von den Experten im Prognoseunterricht noch einmal bestätigte Schulform. Lediglich 0,8 Prozent aller Viertklässler werden nun nach dem Prognoseunterricht eine andere Schulform besuchen, als von ihren Eltern ursprünglich vorgesehen. mehr

22.04.2008 Pressemeldung Schule

Pflichtstoff und Zusatzmaterial werden in den Schulbüchern gekennzeichnet

In Umsetzung der Schulzeitverkürzung an den Gymnasien auf acht Jahre bis zum Abitur wurden in Nordrhein-Westfalen die Lehrpläne in die Form von Kernlehrplänen gebracht und angemessen verschlankt. Sie sind zum 1.8.2007 in Kraft getreten. Die neuen Kernlehrpläne für Biologie, Chemie und Physik werden zum Beginn des Schuljahres 2008/09 in Kraft treten. mehr

18.04.2008 Pressemeldung Schule

Ministerpräsident Jürgen Rüttgers und Ministerin Barbara Sommer kündigen Ganztags-Offensive an

Vor dem Hintergrund der Schulzeitverkürzung bis zum Abitur und wegen der großen Bedeutung des Ganztags hat die Regierungskoalition ein umfangreiches Programm zum Ausbau des Ganztagbetriebs und einer pädagogischen Übermittagbetreuung beschlossen. Die Landesregierung investiert dafür insgesamt bis 2010 zusätzliche 100 Millionen Euro für Baumaßnahmen und 75 Millionen Euro zusätzlich für Personalkosten. "Wir bringen den Ganztag in die Fläche", kündigte Ministerpräsident Jürgen Rüttgers heute (15.04.2008) an. mehr

15.04.2008 Pressemeldung Schule

Schulministerin Sommer und die Chefin der NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit Schönefeld verkünden an Düsseldorfer Hauptschule den "Zukunft fördern"-Projektstart

1.200 allgemein bildende weiterführende nordrheinwestfälische Schulen setzen ab sofort zehn neue Förderbausteine – von Berufsorientierungsbüros bis zu Auslandspraktika - zur Steigerung der individuellen Ausbildungsreife ihrer Schülerinnen und Schüler um. Möglich wird dies durch das Innovationsprojekt "Zukunft fördern – vertiefte Berufsorientierung gestalten" mit dem die Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit, die nordrhein-westfälischen Ministerien für Schule und Weiterbildung sowie für Generationen, Familie, Frauen und Integration gemeinsam mit der Stiftung Partner für Schule NRW den Schulen ein umfangreiches Programm zur vertieften Berufsorientierung anbieten. Neben 519 Hauptschulen können sich auch 321 Förderschulen, 56 Realschulen, 162 Gesamtschulen sowie 112 Gymnasien über die zukünftige Förderung freuen. Heute verkündeten die nordrhein-westfälische Schulministerin Barbara Sommer und Christiane Schönefeld, Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit, den offiziellen Projektstart in der Hauptschule Bernburger Straße in Düsseldorf. mehr

09.04.2008 Pressemeldung Schule