Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen RSS-Feed

Meldungen

Schulministerin Sommer, Verkehrsminister Wittke und Verkehrswachtpräsident Hardt: Schulanfänger brauchen Unterstützung im Verkehr

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung und das Ministerium für Bauen und Verkehr in Nordrhein-Westfalen teilen gemeinsam mit der Landesverkehrswacht mit: Düsseldorf, 04.08.2006. Schulministerin Barbara Sommer und Verkehrsminister Oliver Wittke rufen zum bevorstehenden Schuljahresbeginn in der kommenden Woche gemeinsam mit der Landesverkehrswacht dazu auf, die Erstklässler auf dem Weg von und zur Schule besonders zu unterstützen. mehr

04.08.2006 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Ministerin Sommer: Lehrerinnen und Lehrer leisten Hervorragendes und haben Vertrauen verdient

"Wir freuen uns über dieses positive Ergebnis. Mich überrascht es nicht." Mit diesen Worten kommentiert NRW-Schulministerin Barbara Sommer die Studie der Gesellschaft für Konsumforschung "GfK-Vertrauensindex 2006". Nach dieser Studie vertrauen die Bürger von allen Berufsgruppen am meisten den Lehrerinnen und Lehrern. Nur Ärzte kommen noch auf einen vergleichbaren Wert. mehr

02.08.2006 Pressemeldung

Das neue Schulgesetz tritt am ersten August in Kraft

Am morgigen Dienstag tritt das neue NRW-Schulgesetz in Kraft, das der Düsseldorfer Landtag vor den Sommerferien verabschiedet hatte. "Um die Inhalte bestmöglich in die Schulen zu transportieren und dort zu verankern, werden wir bis zu den Herbstferien 25 zentrale Info-Veranstaltungen in allen Regionen des Landes durchführen", kündigte NRW-Schulministerin Barbara Sommer an. mehr

31.07.2006 Pressemeldung

Landesbedienstete können Lehrer werden

Durch eine Initiative von Schulministerin Sommer können hochqualifizierte Landesbedienstete ihr Wissen und ihre Erfahrung künftig im Unterricht an nordrhein-westfälischen Schulen vermitteln. mehr

04.07.2006 Pressemeldung Schule

NRW Schulgesetz verabschiedet

"Heute ist ein guter Tag für die Kinder in unserem Land." Mit diesen Worten hat Ministerpräsident Jürgen Rüttgers das neue, heute vom Landtag verabschiedete Schulgesetz gewürdigt. Damit werde deutlich, wie Nordrhein-Westfalen endlich wieder Anschluss an das Leistungsniveau der Pisa-Sieger-Staaten finden könne. "Das neue Schulgesetz basiert auf vier Leitlinien: Mehr Leistung, mehr individuelle Förderung aller Schülerinnen und Schüler, mehr Durchlässigkeit zwischen den Schulformen und mehr Eigenverantwortung der Schulen", erklärte Rüttgers. Auch Schulministerin Barbara Sommer betonte: "Die Landesregierung möchte gemeinsam mit Lehrern und Eltern erreichen, dass Nordrhein-Westfalen auch im Bildungsbereich wieder ganz nach vorne kommt." Sie freue sich, dass der Landtag nach monatelangen Beratungen nun die umfassendste Schulreform in Nordrhein-Westfalen seit Jahrzehnten auf den Weg gebracht habe. "Das neue Schulgesetz sichert die Zukunftsfähigkeit unseres Landes", sagte Sommer. mehr

22.06.2006 Pressemeldung Schule

Das Sprint - Studium in NRW

NRW reduziert den Fachlehrermangel in den Gymnasien. Dies soll kurzfristig Mangelfächern wie Informatik, Kunst, Latein, Mathematik und Physik zugute kommen. Das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen bietet ab August ein zweijähriges "Sprint-Studium" an, mit dem Studierende beschleunigt für ein Lehramt in Mangelfächern ausgebildet werden. Gezielt angesprochen werden mit diesem Studium bereits ausgebildete Lehrkräfte für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen bzw. für die Sekundarstufe II mit weniger gefragten Fächerkombinationen. Damit wird das Land erneut gegen Lehrerarbeitslosigkeit aktiv, denn es bietet eine neue Einstellungsperspektive an. mehr

19.06.2006 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Ausbau des erweiterten Ganztags geht weiter

Zum kommenden Schuljahr werden voraussichtlich 23 Förderschulen in Nordrhein-Westfalen erweiterte Ganztagsschulen. "Damit verbessern wir die Rahmenbedingungen für eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen, die in unserer Gesellschaft viel zu oft nur am Rande des öffentlichen Interesses stehen", so Schulministerin Barbara Sommer. "Denn wir dürfen nicht vergessen, dass sich Schülerinnen und Schüler aus sozial benachteiligten Schichten nicht nur sehr häufig in Hauptschulen finden, sondern mindestens so oft auch in Förderschulen. Deshalb haben wir uns entschlossen, neben den Hauptschulen zum jetzigen Zeitpunkt als weitere Schulform auch die Förderschulen schrittweise in den Ausbau des erweiterten Ganztagsbetriebs aufzunehmen." mehr

09.06.2006 Pressemeldung

KMK-Bildungsbericht: Migrationshintergrund und Bildungserfolg sind gekoppelt

"Wir kennen die schwierige Situation auf dem Lehrstellenmarkt. Deshalb ist es ein zentrales Anliegen dieser Landesregierung, auch leistungsschwächeren Jugendlichen eine Chance in der Arbeitswelt zu ermöglichen", so NRW-Schulministerin Barbara Sommer. Besonders schwierig sei die Situation für Jugendliche mit Einwanderungsgeschichte. "Seit dem Regierungswechsel 2005 sind wichtige Weichen gestellt worden", so die Ministerin: das Einsetzen der Sprachförderung schon im Kindergartenalter, die landesweite Qualitätsoffensive für die Hauptschulen, die Einführung des Werkstattjahres an den Berufskollegs und die Leseförderung an Hauptschulen und Berufskollegs. mehr

02.06.2006 Pressemeldung Frühe Bildung, Schule

Schulministerin Barbara Sommer zeichnet die landesweit jeweils 20 besten Grundschul-Klassen im Lesen und in Mathematik aus

Schulministerin Barbara Sommer hat heute die jeweils 20 erfolgreichsten Klassen in Mathematik und im Lesen bei den Lernstandserhebungen der Grundschulen (Vergleichsarbeiten –VERA) ausgezeichnet. "Damit würdigen wir besondere Leistungen von Schülerinnen und Schülern sowie die engagierte Arbeit ihrer Lehrerinnen und Lehrer", sagte sie. Erfolgreiche Schulen sollten in ihrer Arbeit bestärkt werden, und es werde ein Anreiz gesetzt, in allen Klassen gute Ergebnisse zu erreichen. Barbara Sommer: "Viele Schulen in unserem Land leisten Hervorragendes, diese Arbeit sollte auch öffentlich anerkannt werden." mehr

29.05.2006 Pressemeldung Schule

Ministerin Sommer: Testlauf für das Zentralabitur 2007 erfolgreich abgeschlossen

Der Testlauf für das Abitur 2007, bei dem die Prüfungsaufgaben zum ersten Mal nicht mehr von den Lehrkräften selbst gestellt, sondern landesweit zentral vorgegeben werden, ist erfolgreich abgeschlossen. Schulministerin Barbara Sommer zeigte sich nach der zweiwöchigen Probeklausur-Phase, in der die Schulen den "Ernstfall" üben konnten, sehr zufrieden: "Der Testlauf hat nahezu reibungslos geklappt. Bei einigen kleinen Unstimmigkeiten wissen wir nun auch, wo wir noch nachbessern können. Damit sind wir für das Zentralabitur 2007 hervorragend gewappnet." mehr

26.05.2006 Pressemeldung