Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg RSS-Feed

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

Prof. Dr. Johanna Wanka
Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur Brandenburg
Dortustr. 36
14467 Potsdam
Tel: +49 (0)331/866-4999
Fax: +49 (0)331/866-4998
E-Mail: <mwfk@mwfk.brandenburg.de >
www.brandenburg.de/land/mwfk/index.html

Meldungen

Brandenburger Hochschulen erfolgreich bei Einrichtung von Bachelor- und Masterstudiengängen

Die Umstellung der Diplom- und Magisterstudiengänge auf das zweistufige System von Bachelor- und Masterstudiengängen an Brandenburger Hochschulen verläuft positiv, teilt Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka mit. mehr

21.07.2006 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Staatssekretär Komusiewicz ernennt Professoren

Wissenschaftsstaatssekretär Dr. Johann Komusiewicz hat am Donnerstag fünf Professorinnen und Professoren an Brandenburger Hochschulen ihre Berufungsurkunden übergeben: mehr

20.07.2006 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Brandenburger Forschungseinrichtungen attraktiv für ausländische Gastwissenschaftler

Dem Jahresbericht der Alexander von Humboldt Stiftung (AvH) zufolge, entscheiden sich zunehmend mehr ausländische Gastwissenschaftler für einen Forschungsaufenthalt an brandenburgischen Einrichtungen. Untersucht wurde der Zeitraum zwischen 2001 und 2005. mehr

19.07.2006 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Erste Stipendiaten für Wiepersdorf gekürt

"Nachdem das Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf am 1. Juli 2006 mit neuem Träger und unter neuer Leitung seine Tätigkeit wieder aufgenommen hat, können nun bald die ersten Stipendiaten einziehen. Das Land Brandenburg finanziert zehn Aufenthaltsstipendien für jeweils vier Monate im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf, fünf für Schriftsteller und literarische Übersetzer, drei für bildende Künstler und zwei Stipendien für Musiker und Komponisten", das teilt Kulturministerin Prof. Dr. Johanna Wanka mit. mehr

18.07.2006 Pressemeldung

IKMZ "Bibliothek des Jahres 2006"

Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka hat sich erfreut darüber gezeigt, dass das Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum (IKMZ) der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus (BTU) als "Bibliothek des Jahres 2006" ausgezeichnet worden ist. mehr

16.07.2006 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Rettung für drei Kirchen in der Uckermark

Kulturministerin Prof. Dr. Johanna Wanka hat am Donnerstag an drei Kirchgemeinden in der Uckermark Fördermittelbescheide für die Sanierung der Kirchen übergeben. mehr

13.07.2006 Pressemeldung

Ministerin Wanka bedauert Absage von Prof. Kurths

Brandenburgs Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka bedauert und respektiert die Entscheidung von Prof. Jürgen Kurths, für das Amt des Präsidenten der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus (BTU) nicht zur Verfügung zu stehen. "Der Landeshochschulrat wird zügig mit der BTU das weitere Vorgehen besprechen." mehr

12.07.2006 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Baustelle Brandenburger Dom

Kulturministerin Prof. Dr. Johanna Wanka und Infrastrukturminister Frank Szymanski eröffneten am Dienstag im Dom zu Brandenburg die Ausstellung "Zwischen Bewahren und Verändern. Baugeschehen am Dom zu Brandenburg zwischen 1961 und 2006". mehr

11.07.2006 Pressemeldung

JUWEL - Wissenschaftsministerin Wanka eröffnet 6. Brandenburgische Sommer-Universität für Schülerinnen

Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka hat heute die diesjährige Sommer-Universität für Schülerinnen in Naturwissenschaft und Technik eröffnet. JUWEL - das landesweite Programm der brandenburgischen Hochschulen will dafür werben, dass sich mehr junge Frauen für ein Studium mathematisch-naturwissenschaftlicher und technischer Studienfächer entscheiden. mehr

10.07.2006 Pressemeldung

Zeitgenössische Kunst im Spreewald

Kulturministerin Prof. Dr. Johanna Wanka eröffnete am Samstag "Rohkunstbau", die 13. Kunstausstellung im Wasserschloss Groß Leuthen (Spreewald). In ihrem Grußwort verwies die Ministerin auf die große Ausstrahlung, die die Ausstellung inzwischen besitzt. mehr

08.07.2006 Pressemeldung