Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg RSS-Feed

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

Prof. Dr. Johanna Wanka
Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur Brandenburg
Dortustr. 36
14467 Potsdam
Tel: +49 (0)331/866-4999
Fax: +49 (0)331/866-4998
E-Mail: <mwfk@mwfk.brandenburg.de >
www.brandenburg.de/land/mwfk/index.html

Meldungen

"Uni trifft Wirtschaft": Staatssekretär Karp eröffnet Praktikanten- und Absolventenmesse der Uni Potsdam

In Vertretung des Schirmherrs, Ministerpräsident Platzeck, hat Staatssekretär Karp heute die sechste Praktikanten- und Absolventenmesse der Universität Potsdam eröffnet. Regionale und überregionale Firmen, Organisationen und öffentliche Institutionen stellen sich hier vor und machen Stellen- und Praktikumsangebote. mehr

10.11.2004 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Ministerin Wanka wirbt bei jungen Menschen für Studium im Land

Der Tag der Wissenschaft und Forschung findet heute zum 5. Mal im Land Brandenburg statt. Schülerinnen und Schüler können sich in Probevorlesungen und Studienberatungen über Studienangebote sowie über die Arbeit in außeruniversitären Forschungseinrichtungen informieren. Die Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) richtet in diesem Jahr die Veranstaltung aus. mehr

10.11.2004 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Wanka eröffnet "intersonanzen – brandenburgisches fest der neuen musik"

Zum fünften Mal findet in diesem Jahr das brandenburgische Fest der Neuen Musik "intersonanzen" statt. Kulturministerin Johanna Wanka eröffnete das Festival am Freitagabend in Potsdam. mehr

29.10.2004 Pressemeldung

Forschungsstaatssekretär Karp beim Technologieforum

"Mit Lebensmitteln heilen?" – so lautet der Titel eines Technologieforums, das am Vormittag von Forschungsstaatssekretär Prof. Dr. Markus Karp im Deutschen Institut für Ernährungsforschung eröffnet wurde. mehr

27.10.2004 Pressemeldung

Staatssekretär Karp eröffnet modernisierte Cottbuser Bibliothek

Prof. Dr. Markus Karp, Staatssekretär im Kulturministerium, hat am Dienstag gemeinsam mit der Cottbuser Oberbürgermeisterin Karin Rätzel die Stadt- und Regionalbibliothek Cottbus nach umfassender Sanierung der Öffentlichkeit übergeben. mehr

26.10.2004 Pressemeldung

Europa Universität Viadrina: Ministerin warnt vor Vorverurteilung

Brandenburgs Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka hat zu einer Versachlichung der jüngsten öffentlichen Debatte über die Vorwürfe gegenüber der Europa Universität Viadrina aufgefordert. mehr

25.10.2004 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Ministerin Wanka eröffnet neue Dauerausstellung in Sachsenhausen: "Die Stadt und das Lager"

Kulturministerin Prof. Dr. Johanna Wanka hat am Samstag in der Gedenkstätte Sachsenhausen eine neue Dauerausstellung eröffnet. Unter dem Titel "Die Stadt und das Lager" beleuchtet die Ausstellung das wechselvolle Verhältnis zwischen der Stadt Oranienburg und dem KZ Sachsenhausen. mehr

23.10.2004 Pressemeldung

Ministerin Wanka beim Bibliothekstag in Cottbus

Der 5. Bibliothekstag des Landes Brandenburg findet heute in Cottbus statt. Er steht unter dem Motto "Bibliotheken und ihr Image im 21. Jahrhundert". Bei seiner Eröffnung würdigte Kulturministerin Prof. Dr. Johanna Wanka die Bedeutung der Bibliotheken für die kulturelle Versorgung und die Weiterentwicklung der Wissensgesellschaft. mehr

23.10.2004 Pressemeldung

Ministerin Wanka eröffnet Denkmaltag 2004

"Denkmalpflege und Tourismus" – so lautet das Motto des diesjährigen Denkmaltages im Land Brandenburg, den Kulturministerin Prof. Dr. Johanna Wanka am Vormittag in Oranienburg eröffnet hat. Bis zum Sonnabend diskutieren und beraten Experten zu diesem Thema in der Orangerie im Schlosspark. mehr

22.10.2004 Pressemeldung

Ministerin Wanka gratuliert dem Brandenburgischen Literaturbüro zum 10. Geburtstag

Das Brandenburgische Literaturbüro feierte am Samstagabend in Potsdam seinen 10. Geburtstag. Kulturministerin Prof. Dr. Johanna Wanka betonte in ihrem Grußwort, das Literaturbüro habe es in den zehn Jahren seines Bestehens geschafft, sich durch Engagement und Ideenreichtum einen guten Ruf unter Literaturinteressierten und innerhalb der Literaturszene zu erarbeiten. mehr

16.10.2004 Pressemeldung