Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg RSS-Feed

Meldungen

Karlsruhe im Wettbewerb um Kulturhauptstadt Europas 2010 ausgeschieden

"Karlsruhe ist im Wettbewerb der zehn deutschen Kandidatenstädte um die Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2010 ehrenvoll ausgeschieden. Trotz dieser Jury-Entscheidung wird sich die schon jetzt bedeutende Kulturstadt Karlsruhe weiter entwickeln. Wegen der durch die Bewerbung angestoßenen Überlegungen und der daraus entstandenen kulturellen Verflechtungen darf sich die Stadt trotzdem wie ein Sieger fühlen." Dies erklärte Kunstminister Prof. Dr. Peter Frankenberg am Rande der 309. Plenarsitzung der Kultusministerkonferenz am 10. März in Berlin zum Ergebnis des nationalen Wettbewerbs um den Titel Kulturhauptstadt Europas 2010. mehr

10.03.2005 Pressemeldung

Thomas Siffling erhält den Jazz-Preis 2005 des Landes Baden-Württemberg

Den Jazz-Preis 2005 des Landes Baden-Württemberg erhält der Trompeter Thomas Siffling. Dies gab der baden-württembergische Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Prof. Dr. Peter Frankenberg, am 10. März bekannt. "Der Trompeter Thomas Siffling verbindet die Tradition seines Instrumentes von jazzmäßigen "Grooves" bis hin zu zeitgemäßen, elektronischen Klängen. Er versteht es meisterhaft, sich in den verschiedensten musikalischen Stilistiken auszudrücken und eigene Ausdrucksmöglichkeiten zu schaffen", begründete die Jury ihre Entscheidung. Der mit 12.782 Euro dotierte Preis wird im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung, verbunden mit einem Preisträgerkonzert, im Herbst diesen Jahres verliehen. mehr

10.03.2005 Pressemeldung

Bundesverdienstkreuz für Professor Dr. Hans Wolff

Für seine vielfältigen Verdienste um das Hochschulwesen des Landes wurde dem ehemaligen Rektor der Universität Ulm, Professor Dr. Hans Wolff, das Verdienstkreuz am Bande verliehen. Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg überreichte die Auszeichnung am 9. März in Stuttgart und würdigte Prof. Wolff als außergewöhnliche Persönlichkeit mit hohem Verantwortungsgefühl und Augenmaß. "Mit Ihnen verbindet mich eine lange gemeinsame Zeit in Wissenschaftsmanagement und Hochschulpolitik. mehr

09.03.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Frankenberg eröffnet "11. Landesbühnentage" in Tübingen

Kunstminister Prof. Dr. Peter Frankenberg hat in Tübingen die "11. Landesbühnentage" eröffnet. Vom 9. bis 13. März sind an verschiedenen Spielstätten 26 Inszenierungen von 21 Landestheatern aus ganz Deutschland geboten. "Die Veranstaltung gibt einen Einblick in die vielfältige Theaterarbeit der Landesbühnen. Auf dem Programm stehen zeitgenössische Stücke vorwiegend junger Autorinnen und Autoren, Diskussionen, Gespräche und Lesungen sowie musikalische Veranstaltungen", erklärte Frankenberg am 9. März in Tübingen. Als Besonderheit stellte der Minister ein Theaterprojekt mit Gefangenen in der Justizvollzugsanstalt Rottenburg heraus. mehr

09.03.2005 Pressemeldung

Vier Millionen Euro für neuen Schwerpunkt zum Thema Alternsforschung

"Mit einem neuen Forschungsschwerpunkt wollen wir biologische Zusammenhänge des Alterns weiter erforschen und so bessere Voraussetzungen für ein gesundes Altern schaffen. Damit könnten zukünftig altersbedingte Erkrankungen vermindert oder sogar verhindert und die Lebensqualität alternder Menschen verbessert werden." Dies erklärten Ministerpräsident Erwin Teufel, Wissenschaftsminister Professor Peter Frankenberg und der Staatsrat für Lebens- und Gesundheitsschutz Professor Konrad Beyreuther im Anschluss an die Kabinettssitzung am Dienstag (8. März 2005) in Stuttgart. Der neue Forschungsschwerpunkt für Alternsforschung solle im Raum Heidelberg/Mannheim entstehen. Für die Forschung über die molekularen Prozesse des Alterns werde die Landesregierung daher vier Mio. Euro aus Restmitteln der Zukunftsoffensive III zur Verfügung stellen, sagte Ministerpräsident Teufel mehr

08.03.2005 Pressemeldung

Kunstschaffende aus Baden-Württemberg erhalten Studienaufenthalte

Bildende Künstlerinnen und Künstler aus Baden-Württemberg werden in den kommenden zwei Jahren die Chance erhalten, sich bei einem sechsmonatigen Aufenthalt in den landeseigenen Ateliers der Cité Internationale des Arts Paris künstlerisch weiter zu entwickeln. "Diese Stipendien sollen viel versprechende Kunstschaffende, die in ihrer Entwicklung noch offen sind, dabei unterstützen ihre ganz eigenen Ausdrucksformen weiterzuführen, erklärte der Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Michael Sieber (MdL), am 8. März in Stuttgart. mehr

08.03.2005 Pressemeldung

Centrum für Angewandte Photonik in Konstanz

Die Optischen Technologien zählen zu den Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts und stehen als ein strategisch besonders wichtiges Forschungsgebiet im Zentrum der baden-württembergischen Forschungsförderung. Ein herausragendes Beispiel bieten die Aktivitäten am "Centrum für Angewandte Photonik" der Universität Konstanz, das Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg am 7. März in Stuttgart vor Journalisten vorstellte. mehr

07.03.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung

"Kunstszenerie des Landes um faszinierende Perle bereichert"

"Der gläserne Museumsneubau am Schlossplatz und das damit neu eröffnete Kunstmuseum Stuttgart sind ein großartiges Geschenk an die Landeshauptstadt, das Land Baden-Württemberg und an das gesamte Kunstpublikum. Stuttgart wird damit um eine faszinierende Perle der Kunst bereichert." Dies erklärten Kunstminister Prof. Peter Frankenberg und Kunststaatssekretär Michael Sieber (MdL) am 4. März in Stuttgart. "Wir beglückwünschen Stuttgart zu diesem neuen Schmuckstück." mehr

04.03.2005 Pressemeldung

Tübinger Mediziner erhält Bundesverdienstkreuz 1. Klasse

Der Direktor des Tübinger Klinikums für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Prof. Dr. Dietrich Niethammer, hat das Bundesverdienstkreuz 1. Klasser verliehen bekommen. Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg überreichte ihm die hohe Auszeichnung am 4. März in Tübingen. Gewürdigt wurde vor allem sein Engagement und seine Arbeiten auf dem Gebiet der Kinderheilkunde. mehr

04.03.2005 Pressemeldung

Weiterführende Kooperation ist die Entwicklungsperspektive für das Rhein-Neckar-Dreieck

"Der Wissenschaftsstandort Heidelberg hat großes Potenzial. Die Entwicklungsperspektiven dieser Region hängen davon ab, wie diese Möglichkeiten genutzt werden." Dies erklärte Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg am 3. März vor den Rotary Clubs in Heidelberg. mehr

04.03.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung