Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg RSS-Feed

Meldungen

Neues Computersystem für Bibliotheksservicezentrum Baden-Württemberg

1.200 Bibliotheken mit 11 Millionen Titeln und 32 Millionen Bestandsnachweisen werden vom Bibliotheksservicezentrum Baden-Württemberg (BSZ) in Konstanz koordiniert. Die Basis ist die Verbunddatenbank des "Südwestdeutschen Bibliotheksverbunds". Das BSZ will die Qualität und den Umfang des gemeinsamen Kataloges erhöhen und hat daher mit Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst ein neues EDV-Verbundsystem namens CBS angeschafft, das die landesweite Vernetzung lokaler Bibliotheken verbessern wird. mehr

27.01.2005 Pressemeldung

Erste Künstlermesse Baden-Württembergs in Stuttgart eröffnet

"Die Künstler des Landes haben eine neue Plattform gefunden, die Vielfalt und Lebendigkeit ihrer künstlerischen Innovation darzustellen", erklärte der Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Michael Sieber (MdL), bei der Eröffnung der ersten Künstlermesse Baden-Württemberg am 27. Januar in Stuttgart. "Eine Kontaktlücke wird geschlossen - Künstler und interessiertes Publikum werden direkt zusammenkommen", sagte der Staatssekretär weiter. In seinem Grußwort überbrachte er auch die guten Wünsche des Ministerpräsidenten Erwin Teufel, der die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen hat. mehr

27.01.2005 Pressemeldung

Frankenberg: Es wird keinen Ansturm baden-württembergischer Studierender auf rheinland-pfälzische Hochschulen geben

Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg hat erhebliche Zweifel, dass nach der Einführung von Studiengebühren in Baden-Württemberg ein Ansturm auf die gebührenfreien Hochschulen im Nachbarland Rheinland-Pfalz erfolgen werde, wie das dortige Ministerium vermutet. "Alle aktuellen Rankings bestätigen die Exzellenz unserer Hochschulen. Im Vergleich zu den rheinland-pfälzischen Einrichtungen sind baden-württembergische Hochschulen wesentlich besser platziert. Die baden-württembergischen Universitäten belegten im neuesten Focus-Ranking 7 der 12 Spitzenplätze. mehr

27.01.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Frankenberg: Länder siegen auf ganzer Front

"Nach der Aufhebung des bundesweiten Studiengebührenverbotes durch das Urteil des Bundesverfassungsgerichts ist der Weg frei, sozialverträgliche Studienbeiträge der Studierenden einzuführen. Baden-Württemberg wird diese Option nutzen, um durch solche Studienbeiträge für eine bessere Finanzierung der Hochschulen zu sorgen. Dies wird den Studierenden durch bessere Studienbedingungen zugute kommen." Mit diesen Worten kommentierte der baden-württembergische Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, das damit der Normenkontrollklage der Länder Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Saarland, Sachsen und Sachsen-Anhalt stattgegeben hat. "Ich begrüße das Urteil, das unsere Argumente gegen das Studiengebührenverbot des Bundes juristisch voll bestätigt und inhaltlich unterstützt." mehr

26.01.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Neue Internet-Plattform für europäische Forschungspartner

"Wir müssen Grundlagenforschung, angewandte Forschung und den Technologietransfer in die Wirtschaft gleichermaßen fördern. Nur so können Innovationen entstehen." Dies erklärte der Ministerialdirektor im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Wolfgang Fröhlich, auf einer Veranstaltung im Rahmen der Initiative "Wissenschaft - Wirtschaft" am 24. Januar im Haus der Landesvertretung Baden-Württemberg in Brüssel. mehr

25.01.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Bachelor- und Masterabschlüsse von Wirtschaft nachhaltig unterstützt

"Die Zukunft der akademischen Ausbildung in Baden-Württemberg gehört den Bachelor- und Masterabsolventen. Ich appelliere an die Studierenden, die neuen Studienangebote an den Hochschulen des Landes frühzeitig anzunehmen", sagte Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg bei einer Pressekonferenz am 24. Januar in Stuttgart. mehr

24.01.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Württembergisches Landesmuseum unter neuer Leitung

Dr. Cornelia Ewigleben wird neue Direktorin des Württembergischen Landesmuseums Stuttgart. Dies gaben Kunstminister Prof. Dr. Peter Frankenberg und Staatssekretär Michael Sieber am 20. Januar in Stuttgart bekannt. Ewigleben ist Direktorin des Historischen Museums der Pfalz in Speyer und wird ihr neues Amt zum 1. Mai 2005 übernehmen. Sie wird Nachfolgerin von Prof. Dr. Volker Himmelein, der Ende Februar in den Ruhestand tritt. "Dies ist eine ausgezeichnete Wahl. Mit der Ernennung von Frau Dr. Ewigleben beginnt ein neuer Abschnitt in der Geschichte des Museums", erklärten Minister Frankenberg und Staatssekretär Sieber. Das Württembergische Landesmuseum in Stuttgart ist das größte Landesmuseum in Baden-Württemberg. Es besitzt eine der bedeutendsten kulturgeschichtlichen Sammlungen. Derzeit beschäftigt das Museum rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es hat einen Jahresetat von rund 7,2 Mio. Euro. mehr

20.01.2005 Pressemeldung

Bundesverdienstkreuz für die Pianistin und Klavierpädagogin Prof. Sontraud Speidel

Für ihr herausragendes Engagement bei der Entdeckung und Förderung junger Musiktalente wurde Prof. Sontraud Speidel, Fachgruppenleiterin für Klavier der Musikhochschule Karlsruhe, das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Beim Überreichen dieser hohen Auszeichnung würdigte Staatssekretär Michael Sieber (MdL) nicht nur Sontraud Speidels Tätigkeit innerhalb der Hochschule als Klavierpädagogin und Mitglied des Hochschulrates. "Hinzu kommt ihr großartiges und selbstloses Engagement, mit dem sie sich auch außerhalb der Hochschule voller Elan der Förderung musikalischer Begabungen widmet", erklärte Sieber. mehr

17.01.2005 Pressemeldung

Ausstellung "Europäische Kunst in der Südwestkurve" eröffnet

"Die privaten Kunstgalerien sind neben den öffentlichen und privaten Sammlungen und Museen, Kunstvereinen und Kunstmessen ein wesentlicher und unabdingbarer Bestandteil des Kunstschaffens. Mit der Vermittlung zeitgenössischer bildender Künstlerinnen und Künstler haben die privaten Galerien eine wichtige Aufgabe übernommen und ergänzen die öffentliche Künstlerförderung auf hervorragende Weise." Dies erklärte Kunststaatssekretär Michael Sieber (MdL) anlässlich der Eröffnung der Ausstellung "Europäische Kunst in der Südwestkurve" des Landesverbandes Galerien in Baden-Württemberg am 15. Januar in Karlsruhe. mehr

15.01.2005 Pressemeldung

bw-i übernimmt internationale Vermarktung des Hochschulstandorts

Baden-Württemberg International hat mit dem 1. Januar 2005 offiziell die internationale Vermarktung des Hochschul- und Forschungsstandorts Baden-Württemberg übernommen. Dies teilten der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende, Wissenschaftsminister Prof. Dr. Peter Frankenberg, der Vorsitzende der Geschäftsführung, Dr. Michael Hagenmeyer, sowie der Vorsitzende des Beirats Wissenschaft, Forschung und Kunst von Baden-Württemberg International, Prof. Dr. Dieter Fritsch, bei einer gemeinsamen Pressekonferenz zur Vorstellung des Arbeitsprogramms 2005 am 14. Januar 2005 in Stuttgart mit. mehr

14.01.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung