Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur RSS-Feed

Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Lutz Stratmann
Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur
Leibnizufer 9 (Postfach 261)
30002 Hannover
Tel: +49 (0)511 / 120-0
Fax: +49 (0)511 / 120-2611
E-Mail:
www.mwk.niedersachsen.de/

Meldungen

Römisches Schlachtfeld am Harzrand entdeckt

Am (heutigen) Montag, 15.12.08, stellten der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Lutz Stratmann, und der Landrat des Landkreises Northeim, Michael Wickmann, die Ergebnisse der bisherigen Forschungen und den Schauplatz eines römischen Schlachtfelds im Landkreis Northeim vor. mehr

15.12.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Niedersächsische Technische Hochschule - NTH-Gesetz beschlossen

Der Niedersächsische Landtag hat heute das Gesetz zur Errichtung der NTH verabschiedet. Die NTH wird zum 1. Januar 2009 gegründet und hat die enge Zusammenarbeit der technisch-naturwissenschaftlichen Fakultäten der TU Braunschweig, der TU Clausthal und der Leibniz-Universität Hannover zum Ziel. mehr

11.12.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Künstlerförderung: Neue Jahresstipendien Bildende Kunst, Literatur und Musik

Das Land Niedersachsen schreibt für das Jahr 2009 mehrere Jahresstipendien in den Sparten Bildende Kunst, Literatur und Musik (Komposition) aus. Diese Förderungen sollen freiberufliche Künstlerinnen und Künstler finanziell in die Lage versetzen, über einen Zeitraum bis zu einem Jahr verstärkt künstlerisch tätig zu sein oder ein künstlerisches Vorhaben zu realisieren. Die Förderung umfasst vorbehaltlich der abschließenden Bewilligung einen Betrag bis zu 12.000 €. mehr

10.12.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Niedersächsische Hochschulen erhielten 79 Millionen Euro

Die Hochschulen in Niedersachsen haben im 6. Forschungsrahmenprogramm (FRP) erfolgreich Mittel aus dem Förderprogramm der Europäischen Union eingeworben. Wie aus einer Erhebung des EU-Hochschulbüros Hannover/Hildesheim hervorgeht, erhielten niedersächsische Hochschulen bis zum Ende der Laufzeit im Jahr 2006 rund 79,1 Millionen Euro Fördergelder. Im bundesweiten Ländervergleich belegen die Hochschulen mit einem Anteil von 8,3 Prozent an der Gesamtförderung den vierten Platz. Besonders erfolgreich waren im Landesvergleich die Leibniz Universität Hannover (19,7 Millionen), die Medizinische Hochschule Hannover (10,4 Millionen), die Universitätsmedizin Göttingen (10,2 Millionen) sowie die TU Braunschweig (9,5 Millionen). mehr

02.12.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Bildungsfinanzbericht: Niedersachsen weiterhin auf gutem Weg

Die hohe Priorität, die der Bildung in Niedersachsen zukommt, dokumentiert sich auch im Bildundungsbericht 2008, der im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder erstellt und am (heutigen) 2. Dezember veröffentlicht wurde. Gleichzeitig wird deutlich, dass noch erhebliche Anstrengungen erforderlich sind, um das selbstgesteckte Ziel zu erreichen, dass in Deutschland der Anteil der Aufwendungen für Bildung und Forschung bundesweit auf 10 Prozent des Bruttoinlandsprodukts bis zum Jahr 2015 gesteigert werden soll. mehr

02.12.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Erste Trendmeldungen: Mehr Studienanfänger, mehr Studierende in Niedersachsen

Die niedersächsischen Hochschulen konnten im Jahr 2008 im zweiten Jahr in Folge bei den Studienanfängerzahlen zulegen. Nach ersten Meldungen der Hochschulen haben sich an den niedersächsischen Hochschulen insgesamt 2,5 Prozent mehr Studienanfänger eingeschrieben als im Vorjahr. mehr

01.12.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Universität Göttingen in Südkorea vertreten

Der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Lutz Stratmann, hat am vergangenen Wochenende die Auslandsrepräsentanz der Georg-August-Universität Göttingen in Südkorea eröffnet. Nach Eröffnung der Büros in Pune (Indien) und Nanjing (China) hat damit auch die Repräsentanz in Seoul ihre Arbeit aufgenommen. mehr

01.12.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Norddeutsche Wissenschaftsministerkonferenz

Am (heutigen) Donnerstag, haben sich die Norddeutschen Wissenschaftsminister aus Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein im Hanse-Wissenschafts-Kolleg Delmenhorst getroffen, um die gemeinsamen Ziele in der Wissenschafts- und Forschungspolitik fortzuschreiben. Im Mittelpunkt dieser Konferenz stand die Meeres- und Klimaforschung. mehr

Mehr Studienanfänger an niedersächsischen Hochschulen

Die niedersächsischen Hochschulen haben nach ersten Meldungen bei den Studienanfängern in diesem Jahr erneut hinzugewonnen. Ein besonders positiver Trend zeichnet sich an den Fachhochschulen ab. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich im Jahr 2008 (Sommersemester 08 und Wintersemester 08/09) rund 15 Prozent mehr Studierende im ersten Hochschulsemester an den Fachhochschulen des Landes immatrikuliert. An den niedersächsischen Hochschulen insgesamt haben sich 2,5 Prozent mehr Studienanfänger eingeschrieben als im Vorjahr. mehr

26.11.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Niedersächsischer Forschungsverbund gestartet

Der vom Land Niedersachsen finanzierte Forschungsverbund "Gestaltung altersgerechter Lebenswelten" (GAL) hat seine Arbeit aufgenommen. Entwickelt und erprobt werden Assistenzsysteme für ein gesundes und unabhängiges Leben im Alter. Das Projekt hat ein Gesamtvolumen von 3,1 Millionen Euro. Allein in Deutschland werden im Jahr 2030 voraussichtlich mehr als 28 Millionen Menschen 60 Jahre und älter sein. Menschen in höherem Alter bilden die Bevölkerungsgruppe, die in den nächsten Jahren am stärksten wachsen wird. Intelligente Systeme spielen für Unabhängigkeit, Gesundheit und Pflege daher eine zunehmend wichtige Rolle. mehr

21.11.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung