Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur RSS-Feed

Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Lutz Stratmann
Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur
Leibnizufer 9 (Postfach 261)
30002 Hannover
Tel: +49 (0)511 / 120-0
Fax: +49 (0)511 / 120-2611
E-Mail:
www.mwk.niedersachsen.de/

Meldungen

Niedersachsen

Prüfbericht der OFD bestätigt gravierende Fehler bei der Planung und Umsetzung des Leuphana-Zentralgebäudes

Der Prüfbericht der Oberfinanzdirektion (OFD) zu den Baukosten des Zentralgebäudes der Leuphana Universität Lüneburg liegt dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) vor. "Die von Kritikern des Projektes geäußerten Bedenken haben sich leider bestätigt", sagte Ministerin Gabriele Heinen-Kljajić. mehr

13.02.2014 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Niedersachsen

Niedersachsen veröffentlicht militärisch relevante Forschungsprojekte

148 militärisch relevante Forschungsprojekte, die sie seit 2000 betrieben haben, haben die Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Niedersachsen dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) mit Stand Dezember 2013 gemeldet. Das geht aus den Daten hervor, die das MWK bei den Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Niedersachsen abgefragt und jetzt veröffentlicht hat (siehe Tabellen im Anhang). mehr

03.02.2014 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Bildungschancen

Niedersachsen öffnet Wege ins Studium

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur fördert Projekte für Studierende aus Nicht-Akademikerfamilien mit insgesamt drei Millionen Euro. "Der Weg ins Studium darf nicht vom Geldbeutel oder vom Bildungshintergrund der Eltern abhängen. Wir wollen mehr begabten jungen Menschen unabhängig von ihrer sozialen Herkunft den Weg ins Studium öffnen", sagt die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić. mehr

22.01.2014 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Niedersachsen

Niedersachsen schafft Studiengebühren ab – Studium darf nicht am Geldbeutel der Eltern scheitern – Land ersetzt allen Hochschulen die wegfallenden Einnahmen

Niedersachsen schafft die Studiengebühren zum Wintersemester 2014/15 ab. Das hat der Niedersächsische Landtag heute in Hannover beschlossen. "Wir schaffen die Studiengebühren ab, weil wir nicht wollen, dass ein Hochschulstudium am Geldbeutel der Eltern scheitert", sagte die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić. Mit der Abschaffung der Studiengebühren hat sich das Land verpflichtet, den Hochschulen die wegfallenden Einnahmen zu 100 Prozent zu ersetzen, auch wenn die Studierendenzahlen steigen. mehr

10.12.2013 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Auszeichnung

Gabriele Heinen-Kljajić verleiht Wissenschaftspreis Niedersachsen 2013

Die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić, hat am Abend in Hannover elf Persönlichkeiten von niedersächsischen Hochschulen mit dem Wissenschaftspreis Niedersachsen 2013 ausgezeichnet. Gewürdigt wurden zwei Professoren, zwei Nachwuchswissenschaftler und sieben Studierende. Insgesamt ist der Wissenschaftspreis Niedersachsen 2013 mit 85 000 Euro dotiert. Die Wissenschaftler haben neben exzellenten Leistungen in Forschung und Lehre auch wesentliche Beiträge zur Hochschulentwicklung erbracht. Die Studierenden wurden neben ihren sehr guten Leistungen im Studium für ihr hohes gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet. mehr

19.11.2013 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Niedersachsen

Landesregierung garantiert Planungssicherheit bis 2018

Ministerpräsident Stephan Weil, hat heute gemeinsam mit Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajić, Umweltminister Stefan Wenzel, Finanzminister Peter-Jürgen Schneider sowie den Präsidentinnen und Präsidenten der niedersächsischen Hochschulen den Hochschulentwicklungsvertrag unterzeichnet. Damit garantiert die Landesregierung den niedersächsischen Hochschulen finanzielle Planungssicherheit bis 2018. mehr

12.11.2013 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Niedersachsen

Landesstipendien ermöglichen Literaturschaffenden bis zu einem Jahr ihre Projekte

Autorinnen, Autoren und Übersetzer können sich bis zum 15. Januar für eines von vier unterschiedlichen Literaturstipendien bewerben, die das Land jetzt für 2014 ausgeschrieben hat. Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur stellt dafür insgesamt 45.000 Euro bereit. Vergeben werden ein Jahres-, bis zu drei Arbeits-, ein Übersetzer- sowie ein Autorenstipendium für Kinder- und Jugendliteratur. Die Auswahl erfolgt auf fachliche Empfehlung der Niedersächsischen Literaturkommission. mehr

04.10.2013 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Studienqualitätsmittel

Niedersachsen ersetzt Wegfall der Studiengebühren zu 100 Prozent

Das Land ersetzt den niedersächsischen Hochschulen die Einnahmen aus dem Wegfall der Studiengebühren zu 100 Prozent. Wenn Niedersachsen die Studiengebühren zum Wintersemester 2014/15 abschafft, bekommen die Hochschulen in gleicher Höhe Studienqualitätsmittel überwiesen. Dafür stellt das Land bis 2018 mehr als 450 Millionen Euro bereit. mehr

19.08.2013 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Betrugsverdacht

Wissenschaftsausschuss kann Akten vertraulich einsehen

Die Abgeordneten des Ausschusses für Wissenschaft und Kultur im Niedersächsischen Landtag können vertraulich den Schlussbericht des Europäischen Amtes für Betrugsbekämpfung (OLAF) einsehen. Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) hat dem Parlament heute den Bericht ausgehändigt. mehr

15.07.2013 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Niedersachsen

Hochschulen können Studierende gezielt fördern

Mit dem Programm "Landesstipendien Niedersachsen 2013" stellt das Land den Hochschulen eine Million Euro zur Verfügung, um Studierende zu fördern. Mit dem Stipendienprogramm will das Land vor allem begabte Studierende ansprechen. Zudem sollen die Stipendien aus sozialen Gründen vergeben werden. Damit werden auch Studierende gefördert, die aus kinderreichen oder einkommensschwachen Familien kommen oder die sich besonders ehrenamtlich engagieren. Um die Stipendien zum Wintersemester 2013/2014 zu vergeben, starten die Hochschulen die Ausschreibungsverfahren in eigener Zuständigkeit. mehr

12.07.2013 Pressemeldung Hochschule und Forschung