Philologenverband Baden-Württemberg RSS-Feed

Meldungen

Qualifizierten Lehrernachwuchs anständig bezahlen und in den Sommerferien nicht in die Arbeitslosigkeit schicken!

- Referendare mit Einstellungszusage dürfen in den Sommerferien nicht auf Hartz IV angewiesen sein - Kürzung der Eingangsbesoldung um 4 Prozent in den ersten drei Berufsjahren muss rückgängig gemacht werden mehr

11.11.2008 Pressemeldung Schule

Philologenverband gegen Zerschlagung des Gymnasiums

Der Philologenverband Baden-Württemberg (PhV BW), Verband der Lehrerinnen und Lehrer an Gymnasien, lehnt die von den Grünen und der SPD im Landtag eingebrachten Anträge mit dem Ziel, alle Schülerinnen und Schüler bis zur 10. Klasse undifferenziert und nicht an Begabungs- und Leistungskriterien orientiert in sog Gemeinschafts- oder Basisschulen zu unterrichten, ab. mehr

06.11.2008 Pressemeldung Schule

"Überstundenzahl und Unterrichtsausfall im Pflichtbereich an Gymnasien weiter auf hohem Niveau!"

Die Unterrichtsversorgung ist an den Gymnasien nach wie vor nicht in vollem Umfang gesichert. Das geht aus den Meldungen von über 70 Gymnasien des Landes hervor, die sich gegenüber dem Philologenverband Baden-Württemberg (PhV BW) in den ersten Wochen des neuen Schuljahres zur Unterrichtsversorgung an ihren Schulen äußerten. Eine große Anzahl dieser Schulen meldete trotz geleisteter Überstunden weiterhin Stundenausfälle im Bereich des Pflichtunterrichts, wobei das Fach Sport mit 23 Prozent des Unterrichtsausfalls am stärksten betroffen ist, gefolgt von den Naturwissenschaften (20 Prozent), Bildender Kunst und Fremdsprachen (je 15 Prozent), Musik (10 Prozent) und Religion/Ethik (9 Prozent). Hochgerechnet bedeutet dies, dass zur Abdeckung des Pflichtunterrichts durchschnittlich fünf Wochenstunden pro Gymnasium fehlen. mehr

28.10.2008 Pressemeldung Schule

Bernd Saur: "Ein Wegfall der Benotung schmälert den Stellenwert von Vergleichsarbeiten nicht!"

"Vergleichsarbeiten erlauben Schülern, Lehrern und der Schule eine Standortbestimmung. Sie geben Aufschluss darüber, wo man im Geltungsbereich des Bildungsplans steht und wie nachhaltig das Gelernte verankert wurde", so der Kommentar des Landesvorsitzenden des Philologenverbandes Baden-Württemberg (PhV BW), Bernd Saur, zu einer von Kultusminister Rau gegenüber dem SWR gemachten Äußerung, dass die zentralen Vergleichsarbeiten an den Schulen vom Schuljahr 2009/10 an nicht mehr benotet werden sollen. mehr

22.10.2008 Pressemeldung Schule

Philologenverband Baden-Württemberg appelliert an den Bildungsgipfel:

"Wir begrüßen es, dass Bundeskanzlerin Merkel trotz der gegenwärtigen Finanzkrise das Thema ´Bildung´ ins Zentrum ihrer Regierungsarbeit stellt und nun zum Bildungsgipfel nach Berlin einlädt; denn eines steht fest und wird durch zahlreiche Studien belegt: Schüler brauchen genügend Lehrer, eine ihrer Begabung entsprechende Förderung und die hierfür erforderliche finanzielle Unterstützung durch den Staat, um gute Bildung als beste Zukunftsinvestition erfolgreich umzusetzen", so der Landesvorsitzende des Philologenverbandes Baden-Württemberg (PhV BW), Bernd Saur. Die Schulen dürfen mit der schwerer gewordenen Erziehungsarbeit nicht allein gelassen werden, so der PhV-Landesvorsitzende weiter mit dem Hinweis, dass die Elternhäuser, Medien und Gesellschaft ganz wesentlich an der Erziehungsarbeit beteiligt sind und sich dieser Verantwortung in stärkerem Maße stellen müssen. mehr

20.10.2008 Pressemeldung Schule

Wollen die Landeskirchen wirklich das Gymnasium abschaffen und die verpflichtende Ganztagsschule einführen?

Der Philologenverband fragt weiter: - Ist das auch die Meinung der Kirchenbasis: Soll es nur noch Einheitsschulen und ein zweijähriges Rumpfgymnasium geben? - Soll die Erziehung weg vom Elternhaus und in die Hände der Schule gelegt werden? mehr

28.09.2008 Pressemeldung Schule

PhV begrüßt Erhöhung der Leitungszeit für Schulleiterinnen und Schulleiter, fordert aber auch deutliche Entlastung aller Lehrkräfte

"Die Erhöhung der Leitungszeit für Schulleiterinnen und Schulleiter wird vom Philologenverband Baden-Württemberg sehr begrüßt, denn der Aufgabenkatalog, der an den Gymnasien gerade auch von den Schulleitungen zu bewältigen ist, hat sich enorm vergrößert", so der Kommentar des PhV-BW-Landesvorsitzenden Bernd Saur am 23. September zu einer entsprechenden Ankündigung von Ministerpräsident Oettinger. mehr

24.09.2008 Pressemeldung Schule

Massiver Protest gegen Pläne zur schnelleren Anhebung des Pensionsalters

"Wir haben überhaupt kein Verständnis dafür, dass eines der wirtschaftlich stärksten Bundesländer unabhängig von der Planung auf Bundesebene mit der Verlängerung der Lebensarbeitszeit für Beamte voranpreschen will, zumal die Lehrkräfte an Gymnasien bereits zwei Arbeitszeiterhöhungen und eine deutliche Kürzung einer ohnehin dürftigen Altersermäßigung hinnehmen mussten", so der Landesvorsitzende des Philologenverbandes Baden-Württemberg (PhV BW), Bernd Saur. mehr

22.09.2008 Pressemeldung Schule

Doppelter Abiturjahrgang 2012 – ein noch nicht gelöstes Problem!

"Egal, ob Notendurchschnitte gut oder schlecht ausfallen, immer wird die Schuld beim Lehrer gesucht. Sind die Schnitte zu schlecht, beschweren sich die Eltern, sind sie zu gut, kommt Kritik von den Hochschulen, die eine Ursache für die Zunahme der Zahl an Studienabbrechern – vor allem in den Ingenieurs- und Naturwissenschaften – in zu guten Noten der Abiturienten sehen", so der Landesvorsitzende des Philologenverbandes Baden-Württemberg (PhV BW), Bernd Saur, zu unlängst von Wissenschaftsminister Peter Frankenberg gemachten Äußerungen und zu Plänen des Wissenschaftsministeriums, ab Wintersemester 2011/12 Orientierungstests und Auswahlgespräche für angehende Studenten in Baden-Württemberg zur Pflicht zu machen. mehr

19.09.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung, Schule

Heftiger Protest des Philologenverbandes Baden-Württemberg (PhV BW) über bildungspolitische Vorschläge von Finanzminister Willi Stächele (CDU)

"Kaum sind die Worte des Ministerpräsidenten in seiner Regierungserklärung zu Ferienbeginn verklungen, dass Baden-Württemberg mit seinen Bildungsausgaben an der Spitze steht und mit der ´Qualitätsoffensive Bildung´ über 500 Millionen Euro in die schulische Bildung gesteckt werden sollen, da meint sein Finanzminister Willi Stächele (CDU), über Arbeitszeitkonten der Lehrer wieder Geld aus den Taschen der Lehrer zurückholen zu können; das ist ein schlechter Kuhhandel", so die empörte Reaktion von Bernd Saur, dem Vorsitzenden des Philologenverbandes Baden-Württemberg (PhVBW), über Stächeles Forderungen, Arbeitszeitkonten für Lehrer einzuführen. "Der Finanzminister wäre gut beraten, im ´Kinder- und Bildungsland Baden-Württemberg´ seinem Kultusminister nicht in den Rücken zu fallen und ihm die Bildungspolitik zu überlassen mehr

12.09.2008 Pressemeldung Schule