Philologenverband Baden-Württemberg RSS-Feed

Meldungen

"Die Abschaffung des Beamtenstatus für Lehrer zeugt nicht von Weitsicht und wäre ein großer Fehler!"

"Mit der SPD-Forderung, dass sich auch für Staatsdiener – ob beamtet oder angestellt – Leistung lohnen muss, stimmen wir grundsätzlich überein. Leistung muss durch Beförderungen und finanzielle Anreize belohnt werden. Die Abschaffung des Berufsbeamtentums für Lehrer lehnen wir aber ganz entschieden ab; das wäre ein großer Fehler", so der Landesvorsitzende des Philologenverbandes Baden-Württemberg (PhV BW), Karl-Heinz Wurster zu den SPD-Vorschlägen für ein neues Dienstrecht. mehr

22.11.2007 Pressemeldung Schule

Immer mehr Lehrkräfte an Gymnasien beantragen Teilzeit

Heftige Kritik übte der Bezirksvorsitzende des Philologenverbandes Nord-Württemberg, Knut Krüger, vor den Schulvertretern der über hundert Gymnasien des Bezirks Stuttgart im Gmünder Stadtgarten an der Spar- und Einstellungspolitik der baden-württembergischen Landesregierung, die zur Folge habe, dass die Belastung der Lehrkräfte an den Gymnasien weiter zunehme. Vielfach könnten Lehrkräfte die geforderte Mehrarbeit nicht mehr leisten und würden deshalb zur Teilzeitarbeit gedrängt. mehr

15.11.2007 Pressemeldung Schule

Philologenverband Baden-Württemberg: Weiterhin steigende Schülerzahlen an den Gymnasien erfordern mehr Lehrerstellen

Der Philologenverband Baden-Württemberg (PhV BW) begrüßt zwar, dass das Kultusministerium Baden-Württemberg an der in der Koalitionsvereinbarung gemachten Zusage festhalten wird, die bis zum Ende dieser Legislaturperiode durch den Schülerrückgang frei gesetzten Stellen im Bildungssystem zu belassen, fordert aber zugleich, dass an den Gymnasien angesichts der an dieser Schulart in den nächsten Jahren weiterhin steigenden Schülerzahlen zwingend mehr Lehrer eingestellt werden müssen. mehr

26.10.2007 Pressemeldung Schule

Philologenverband Baden-Württemberg: "Repräsentative Umfrage in Bayern zur Schulstruktur bestätigt unser Votum für das gegliederte Schulwesen!"

Der Philologenverband Baden-Württemberg (PhV BW) sieht sich in seiner Auffassung und Forderung, das gegliederte Schulsystem zu erhalten und durch gezielte schulartspezifische Förderung weiter zu verbessern, durch die am 25. Oktober 2007 vom Bayerischen Philologenverband (bpv) bekannt gegebenen Ergebnisse einer vom München-Institut für Marktforschung GmbH (MIFM) im Auftrag des Bayerischen Philologenverbands in Bayern durchgeführten repräsentativen Umfrage bestätigt. Danach ist eine große Mehrheit im Freistaat Bayern davon überzeugt, dass Gemeinschaftsschulen die Bildungsqualität verschlechtern würden. "Bei einer vergleichbaren Umfrage in Baden-Württemberg würden wir ähnliche Ergebnisse erhalten", so die Feststellung des PhV BW-Landesvorsitzenden, Karl-Heinz Wurster. mehr

25.10.2007 Pressemeldung Schule

Philologenverband Baden-Württemberg (PhV BW): "Wir lassen uns das Gymnasium von den Grünen nicht kaputt reformieren!"

"Da muss nur Professor Karl Zenke von der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg Kritik am gegliederten Schulsystem äußern und schon wird er von den Grünen zum Bildungspropheten erklärt. Wir lassen unser Gymnasium nicht kaputt reformieren, nicht von den Grünen und nicht von Professoren, die am Schreibtisch Theorien entwickeln, die nach unserer Auffassung an der Schul- und Unterrichtspraxis an den Gymnasien vorbeigehen. *) Statt sich für eine Basisschule stark zu machen, sollten sich die Grünen von ihrem bildungspolitischen Zickzack-Kurs – erst sechsjährige Grundschule, dann zehnjährige Basisschule" – endlich verabschieden und für eine realistische Bildungspolitik, für eine echte Verbesserung der Rahmenbedingungen an den Schulen mit einer zeitgemäßen räumlichen und personellen Ausstattung einsetzen. Von Schulreformern, die unser Gymnasium aus Gründen der Profilierung permanent schlecht reden, haben wir die Nase gestrichen voll", so der Landesvorsitzende des Philologenverbandes Baden-Württemberg (PhV BW), Karl-Heinz Wurster, zu den Vorstellungen der Grünen im Landtag. "Mit einer zehnjährigen Basisschule, wie sie nun die Grünen haben wollen, würde unser bewährtes Gymnasium in Baden-Württemberg zerschlagen." mehr

23.10.2007 Pressemeldung Schule

Philologenverband Baden-Württemberg (PhV BW) begrüßt Rau-Initiative gegen Lehrer-Mobbing

"Kein Schulzeugnis darf gegen den Willen eines Betroffenen ins Internet gestellt werden, kein Arbeitnehmer wird in einem Internetportal seine Firma schlechtreden oder geschäftsschädigend benoten, doch Lehrer werden an den Pranger gestellt, gemobbt und öffentlich diskreditiert, bestärkt durch zum Teil fragwürdige Gerichtsentscheidungen", so der Landesvorsitzende des Philologenverbandes Baden-Württemberg (PhV BW), Karl-Heinz Wurster. Wir begrüßen es deshalb, dass Kultusminister Rau sein im Rahmen der Fernsehsendung ´Ländersache´ am 28. Juni dieses Jahres gegenüber Verbandsvertretern gegebenes Versprechen, gegen Lehrer-Mobbing im Internet vorzugehen, nun einlösen will. Der Philologenverband war mit einer entsprechenden Forderung an Kultusminister Rau herangetreten. mehr

15.10.2007 Pressemeldung Schule

"Noch mehr Unterrichtsausfall im Pflichtbereich an Gymnasien trotz zunehmender Überstundenzahl!"

- 11.400 Überstunden leisten Lehrkräfte an Gymnasien jede Woche - Hohe Überstundenzahl besonders in Naturwissenschaften, Mathematik, Deutsch und in Fremdsprachen - 2.300 Stunden Unterrichtsausfall jede Woche im Pflichtbereich –Sport und Naturwissenschaften am stärksten betroffen mehr

15.10.2007 Pressemeldung Schule

PhV: Evaluation "Ja", aber nicht zum Nulltarif!

"Der Philologenverband Baden-Württemberg (PhV BW), Verband der Lehrerinnen und Lehrer an Gymnasien, begrüßt alle Maßnahmen, die zur Verbesserung der Unterrichtsqualität und schulischer Ergebnisse führen, wenn dafür keine für die Unterrichtsversorgung und Fördermaßnahmen an den Schulen dringend benötigten Lehrerstunden verwendet werden. Für die Selbst- und Fremdevaluation an den Schulen müssen ausreichend Stunden zur Verfügung stehen, und das nicht nur für zwei Jahre, sondern ständig", so der PhV-Landesvorsitzende Karl-Heinz Wurster. Wichtig sei auch, aus den Ergebnissen die notwendigen finanziellen Konsequenzen zu ziehen und auch die schulischen Rahmenbedingungen bei der Auswertung der Evaluation angemessen zu berücksichtigen. mehr

09.10.2007 Pressemeldung Schule

Philologenverband Baden-Württemberg zur Schulbuch-Benotung durch die Stiftung Warentest: Durch Tempo bei Lehrplanreformen sind Fehler vorprogrammiert

"Eine schnellere Umsetzung von Reformen und unter Zeitdruck hergestellte Produkte garantieren nicht immer auch eine bessere Qualität; das zeigt sich nicht nur bei der Herstellung von Industrieprodukten, sondern auch bei Lehr- und Unterrichtswerken, die aufgrund rasch aufeinander folgender Bildungsreformen jeweils rechtzeitig vor Schuljahrsbeginn auf den Markt gebracht werden müssen", so der Landesvorsitzende des Philologenverbandes Baden-Württemberg (PhV BW), Karl-Heinz Wurster, zum Schulbuch-Test der Stiftung Warentest mit dem Hinweis: "Wenn eine Reform die andere jagt, sind Fehler vorprogrammiert." mehr

28.09.2007 Pressemeldung Schule

Philologenverband gegen eine Zerschlagung des Gymnasiums: FDP-Fraktion wagt mit ihrem Vorschlag zur sechsjährigen Grundschule riskanten Salto rückwärts

"Mit der Durchsetzung ihres Vorschlags, noch in dieser Legislaturperiode das Schulsystem in Baden-Württemberg umzukrempeln und gegen den Koalitionspartner eine sechsjährige Grundschule in diesem Land durchzusetzen, würde die FDP eine Vorreiterschaft für die Zerschlagung des Gymnasiums in Baden-Württemberg übernehmen, die Koalitionsvereinbarung mit der CDU brechen und den Eltern- und Wählerwillen sträflich missachten", so der Landesvorsitzende des Philologenverbandes Baden-Württemberg (PhV BW), Karl-Heinz Wurster, zu den Äußerungen des Koalitionspartners FDP im baden-württembergischen Landtag. mehr

19.09.2007 Pressemeldung Schule