Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus RSS-Feed

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Frau Prof. Dr. Dr. Sabine Freifrau von Schorlemer
Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst
Wigardstraße 17
01097 Dresden
+49 (0)351 - 564 0
+49 (0)351 - 564 640 6000
www.smwk.sachsen.de

Meldungen

Kunstministerin Stange: "Sächsische Volkskultur bewahren heißt Identität stiften"

"Gelebte Volkskultur kann lokale und regionale Identität stiften und das Zugehörigkeitsgefühl zur Region positiv beeinflussen. Die Sächsische Landesstelle für Museumswesen als Konsultations- und Informationszentrum für alle Initiativen zur sächsischen Volkskunde leistet daher eine unverzichtbare Aufgabe, die von ihr in hervorragender Weise umgesetzt wird", sagte heute die sächsische Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange im Vorfeld des morgigen Fachtages für Sächsische Volkskultur. Dieser findet anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Fachbereiches Volkskultur der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen statt. mehr

11.09.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Dr. Eva-Maria Stange: "Regelungen zur Auswahl sorbisch-muttersprachlicher Studienbewerber verbessert"

"Das neue Hochschulzulassungsgesetz bringt den Hochschulen mehr Freiheit bei der Auswahl der Studienbewerber. Sie können nun in Studiengängen, die aufgrund sehr hoher Nachfrage zulassungsbeschränkt sind, bis zu 80 Prozent der Bewerber nach eigenen Kriterien auswählen", sagte Sachsens Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange heute. Bisher war dies nur für ein Viertel der Studienplätze möglich. Der Sächsische Landtag hatte zuvor dem neuen Hochschulzulassungsgesetz zugestimmt. Die Novelle regelt die Vergabe der Studienplätze, die nicht in das Verfahren der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) einbezogen sind (Studiengänge mit sog. örtlichem Numerus Clausus). Das betrifft ungefähr 180 Studiengänge in Sachsen. mehr

10.09.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Gemeinsame Erklärung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst und des Staatsministeriums der Finanzen

Im Zusammenhang mit den heute aufgetauchten Fragen zur weiteren Finanzierung der Sanierung des Dresdner Schlosses erklären das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst und das Sächsische Staatsministerium der Finanzen: mehr

10.09.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Wissenschaftsministerin fordert: "Staatliche Förderung darf nicht nachlassen"

"Nur durch Investition in Forschung und Innovation kann Sachsen auch in Zukunft bei der Wirtschaftskraft und dem Wettbewerb um die besten Köpfe punkten. Dazu müssen Sachsens Forschung, Wissenschaft und Lehre noch stärker als bisher finanziell gefördert werden", sagte Sachsens Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange heute vor dem Hintergrund der Debatte um den Doppelhaushalt 2009/ 2010 im Sächsischen Landtag. mehr

10.09.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange: "Neuer Doppelhaushalt soll Filmförderung stärken"

"Internationale Festivals wie das DOK Filmfestival Leipzig, das Filmfest Dresden oder das Internationale Kinderfilmfestival ´Schlingel` tragen zum guten Image des Filmlandes Sachsen – über die Grenzen Europas hinaus – bei. Um diese Entwicklung weiter zu befördern soll die Filmförderung mit dem neuen Doppelhaushalt weiter aufgestockt werden", so Sachsens Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange im Vorfeld der morgen in Leipzig beginnenden 8. Filmkunstmesse. So solle - vorbehaltlich des Beschlusses durch den Landtag - in den Jahren 2009 und 2010 der Etat für die allgemeine Kunst- und Kulturförderung um jährlich 180.000 Euro auf 6,7 Millionen Euro erhöht werden. mehr

07.09.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Wissenschaftsministerin will beruflich Qualifizierten Hochschulzugang erleichtern - BaföG über das 30. Lebensjahr hinaus zahlen

In Sachsen soll zukünftig mehr beruflich Qualifizierten der Weg in die Hochschulen erleichtert werden. "Durchlässigkeit im Bildungssystem darf nicht vor der Hörsaaltür halt machen. Gut qualifizierten und hochmotivierten Facharbeitern oder Erzieherinnen muss der berufliche Aufstieg durch ein Studium möglich sein. Wer sich nicht schon in der Schule für ein Studium entscheidet, sollte eine zweite Chance nach der Berufsausbildung bekommen. Wirtschaft und Gesellschaft benötigen mehr hochqualifizierte Fachleute", so Sachsens Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange. Ziel müsse es sein, die Hochschulen für beruflich Qualifizierte ohne Abitur zu öffnen und deren Anteil – der derzeit bei unter einem Prozent liegt - in den kommenden Jahren zu verdreifachen. mehr

03.09.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Zwei sächsische Projekte beim Spitzencluster-Wettbewerb erfolgreich

"Dieser Erfolg zeigt deutlich die Stärke der sächsischen Forschung", reagiert Sachsens Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange auf die heutige Jury-Entscheidung im Spitzencluster-Wettbewerb des Bundes. "Damit steigen die Chancen enorm, auf dem Gebiet der Mikro- und Nanotechnologie sowie der Energietechnologie an die internationale Spitze der Technologieentwicklung vorzurücken." mehr

02.09.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Steigende Anzahl von Hochschulabschlüssen in Sachsen

In Sachsen haben im vergangenen Jahr 13 Prozent mehr Absolventinnen und Absolventen die Hochschulen mit einem Abschluss verlassen, als noch im Jahr zuvor. Darüber informiert heute Sachsens Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange. Demnach wurden in Sachsen im Jahr 2007 15.789 Prüfungen erfolgreich abgelegt, darunter waren 7.335 Diplom- und 4.404 Fachhochschulabschlüsse, außerdem 949 Bachelor- und 642 Masterabschlüsse (im Jahr 2006: 510 BA-Abschlüsse, 381 MA-Abschlüsse). Insgesamt schlossen im Jahr 2007 8.090 Männer und 7.699 Frauen ihre Prüfungen erfolgreich ab. 2006 waren es noch 7.119 männliche und 6.876 weibliche Hochschulabsolventen. mehr

29.08.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Jury fällt Entscheidung im Sächsischen Landesexzellenzwettbewerb

"Mit dieser Entscheidung erhalten die sächsischen Universitäten einen wichtigen Schub, um die Qualität der Forschung weiter zu erhöhen und zukunftsträchtige Forschungsbereiche weiter auszubauen", sagte Sachsens Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange auf der heutigen Pressekonferenz im Anschluss an die Entscheidung im Sächsischen Landesexzellenzwettbewerb. mehr

27.08.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Bildungsmonitor 2008: Sachsen wieder Spitzenreiter beim Ingenieurnachwuchs

"Sachsens Hochschulen leisten damit nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Ausbildung von qualifiziertem Nachwuchs für die sächsische Wirtschaft, sie helfen auch die Nachwuchslücken in den anderen Bundesländern zu schließen", sagte Sachsens Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange heute mit Blick auf die Ergebnisse des vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln vorgelegten Bildungsmonitors 2008. mehr

26.08.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung