Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus RSS-Feed

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Frau Prof. Dr. Dr. Sabine Freifrau von Schorlemer
Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst
Wigardstraße 17
01097 Dresden
+49 (0)351 - 564 0
+49 (0)351 - 564 640 6000
www.smwk.sachsen.de

Meldungen

Internationaler Brückepreis in Görlitz verliehen

"Die Sprache von Kunst und Kultur befähigt uns auf ihre eigene Weise, den gemeinsamen Schatz des europäischen Erbes wieder zu heben und seinen Reichtum zu mehren. War es doch das unsichtbare Band der Kultur, welches die Menschen in ganz Europa über die Zeiten der Trennung miteinander verbunden hielt", sagte Sachsens Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange heute aus Anlass der Verleihung des Internationalen Brückepreises der Europastadt Görlitz/ Zgorzelec. mehr

09.11.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Wissenschaftsministerin nimmt Zukunftswünsche entgegen

"Sachsen hält gute, sogar sehr gute Ausbildungs- und Studienplätze für junge Menschen bereit. Gerade in vielen technischen Berufen werden qualifiziert ausgebildete junge Menschen, insbesondere Mädchen, dringend gebraucht", sagte Staatsministerin Dr. Eva-Maria Stange im Vorfeld der Mädchenkulturtage "Girls Culture" die heute in Leipzig eröffnet werden. mehr

09.11.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange fordert sächsische Wirtschaft auf, eigene Forschungs- und Entwicklungskapazitäten weiter auszubauen

"Sachsen hält an seinem Anspruch fest sich zu einer der führenden europäischen Regionen in Wissenschaft und Wirtschaft zu entwickeln", sagte Sachsen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange heute zur Eröffnung der Jahrestagung des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft in Dresden. mehr

08.11.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Internationale Wissenschaftliche Konferenz SATERRA an der Fachhochschule Mittweida eröffnet

"Forschung ist mittlerweile zu einem Markenzeichen unserer sächsischen Fachhochschulen geworden. Die Erhöhung der Intensität der anwendungsorientierten Forschung führt auch zu einer Verbesserung der Qualität der Lehre, erhöht die Attraktivität des Studiums und intensiviert die fachhochschulspezifische Auftrags- und Produktforschung. Eine solche Entwicklung wird auch für die Erschließung neuer anwendungsorientierter Forschungsfelder von Nutzen sein", sagte Sachsens Wissenschaftsstaatssekretär Dr. Knut Nevermann heute zur Eröffnung der internationalen wissenschaftlichen Konferenz SATERRRA an der Fachhochschule Mittweida. mehr

07.11.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Landtag beschließt Verlängerung des Kulturraumgesetzes bis 2011

"Jetzt geht es darum das erfolgreiche sächsische Kulturraumgesetz weiterzuentwickeln und zu entfristen", sagte Sachsens Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange nachdem der Landtag heute die Verlängerung des Kulturraumgesetzes über 2007 hinaus zunächst bis 2011 beschlossen hatte. In einem zweiten Schritt müsse das Gesetz nun an die Neugliederung der Landkreise und kreisfreien Städte im Rahmen der Verwaltungs- und Funktionalreform im Freistaat angepasst werden. mehr

07.11.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Staatsministerin Dr. Eva-Maria Stange: "Entscheidendes Rad in einem ganz großen Getriebe"

"Dieses Institut und der Chemnitzer Institutsteil sind ein entscheidendes Rad in einem ganz großen Getriebe. Einem Getriebe, das elementar ist für die Wirtschaftsstrukturen in Sachsen", sagte Sachsens Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Dr. Eva-Maria Stange heute aus Anlass des ersten Spatenstichs für den Neubau des Institutsteils Chemnitz des Fraunhofer-Instituts für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM). mehr

05.11.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange: "Bestehende Forschungsqualität der sächsischen Universitäten weiter steigern helfen"

Die vier sächsischen Universitäten in Chemnitz, Dresden, Freiberg und Leipzig haben bis heute Mittag 12 Uhr (Antragsschluss) insgesamt 13 Antragsskizzen mit förderungswürdigen Forschungsprojekten im Rahmen der sächsischen Landesexzellenzinitiative eingereicht. Darüber informiert Sachsens Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange. mehr

29.10.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Wissenschaftlicher Beirat für Haus der Archäologie hat sich konstituiert/ Professor Bernhard Hänsel von der FU Berlin zum Vorsitzenden gewählt

Der wissenschaftliche Beirat für das "Haus der Archäologie und Geschichte Sachsens" hat auf seiner konstituierenden Sitzung Professor Dr. Bernhard Hänsel vom Institut für Prähistorische Archäologie der Freien Universität Berlin zu seinem Vorsitzenden gewählt. Darüber informiert heute Sachsens Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange. mehr

24.10.2007 Pressemeldung

Sächsisches Modell zur Hochschulausbildung für Erzieherinnen und Erzieher auf den Weg gebracht

"Die ersten Jahre im Leben eines Menschen sind die wichtigsten Bildungsjahre. Deshalb muss die Gesellschaft dem Aufwachsen der Kinder mehr Beachtung schenken. Die Anforderungen an Erzieherinnen und Erzieher in Kindertageseinrichtungen haben sich in den vergangenen Jahren deutlich erhöht. Um diesen höheren Anforderungen gerecht zu werden, liegt nun ein Konzept vor, das Sachsens Erzieherinnen und Erzieher besser auf diese veränderten Anforderungen vorbereitet und die Erfahrungen aus einer 150 jährigen Fachschulausbildungstradition ergänzt und erweitert", so Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange und Sozialministerin Helma Orosz heute im Rahmen einer Pressekonferenz zur Vorstellung der Konzeption zur Hochschulausbildung für Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen im Freistaat Sachsen. Mit diesem Konzept sei ein wichtiger Schritt in Richtung Qualitätssteigerung an Kindertagesstätten gemacht. mehr

23.10.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Universität Leipzig setzt sich mit Graduiertenschule im Exzellenzwettbewerb des Bundes durch

"Ich gratuliere den Wissenschaftlern der Universität Leipzig, die aus der zweiten Runde erfolgreich hervorgegangen sind und damit ihre Exzellenz bewiesen haben", sagte die sächsische Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange nachdem der Bewilligungsausschuss aus Mitgliedern der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Wissenschaftsrates soeben ihre Entscheidung zur Exzellenzinitiative des Bundes bekanntgegeben hatten. Demnach werde die Graduiertenschule der Universität Leipzig künftig im Rahmen des Exzellenzwettbewerbs des Bundes über fünf Jahre mit jährlich rund 1 Million Euro gefördert. Die Universität Leipzig könne sehr stolz auf das Erreichte sein. "Sie rückt damit in die Spitze der exzellenten deutschen Universitäten auf." mehr

19.10.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung