Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung RSS-Feed

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin

Prof. Dr. Jürgen Zöllner
Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Beuthstraße 6 - 8
10117 Berlin
Tel: +49 (0) 30 90 26-7
www.sensbwf.berlin.de

Meldungen

Zöllner: Stärkung der Kitas ist wichtiges Ziel

In seinem Grußwort an die Teilnehmer der Veranstaltung "Rahmenbedingungen in Berliner Kindertagesstätten" am 25. Februar hat Jugendsenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner betont, dass Berlin den Weg zur Stärkung der Kitas weitergehen wird. Senator Zöllner: "Unsere Kitas leisten einen entscheidenden Beitrag zur Bildung unserer Kinder. Besonders die Implementierung des Bildungsprogramms und des Sprachlerntagebuches in die tägliche Arbeit der Kindertagesstätten ist eine Leistung, die Berliner Kindertagesstätten zu Bildungseinrichtungen gemacht haben, die bundesweit führend sind. Dies ist das Ergebnis einer in der Qualitätsvereinbarung mit den Trägern gemeinsam beschlossenen Initiative." mehr

25.02.2009 Pressemeldung Frühe Bildung

Auch der LandesschülerInnenausschuss Berlin gegen ProReli

Die Initiative ProReli findet keinen Anklang bei der offiziellen Vertretung der Berliner SchülerInnenschaft. mehr

25.02.2009 Pressemeldung Schule

Staatssekretär Husung: Weg frei für neue gemeinsame Hochschule für Wirtschaft und Recht

Die Kuratorien der Fachhochschule für Wirtschaft (FHW) Berlin sowie der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege (FHVR) Berlin haben heute erstmals gemeinsam getagt, wie es im Fusionsgesetz vorgesehen ist. Dabei haben sie die Grundordnung und die Satzung für die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin beschlossen. Diese Hochschule entsteht am 1. April 2009 durch die Fusion der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege Berlin (FHVR) in die Fachhochschule für Wirtschaft (FHW) Berlin zur Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin. mehr

25.02.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Berlin stockt auf bei der Bezahlung und Ausbildung von Jung-Lehrkräften

Mit dem Maßnahmenbündel: - 1 200 € brutto mehr für angestellte Lehrkräfte, - 300 zusätzlichen Referendarsplätzen und - 600 zusätzliche Studienplätze für Lehramtsstudenten/innen geht der Senat in die Offensive, um mehr und um die besten Lehrkräfte für Berlin zu gewinnen und an Berlin zu binden. Die jährlichen Mehrkosten betragen fast 24 Millionen Euro für die Lehrergehälter allein im Jahr 2010 sowie weitere 4,2 Millionen Euro für die Lehrerausbildung (mehr Studienplätze und mehr Referendare) – insgesamt also knapp 30 Millionen Euro im Jahr 2010. mehr

17.02.2009 Pressemeldung Schule

Start eines neuen interdisziplinären Workshops Berlin der Begegnung für exzellente Nachwuchskräfte

Um Berlins Position im internationalen Standortwettbewerb auszubauen, müssen exzellente Nachwuchskräfte aus Wissenschaft, Wirtschaft sowie Kunst und Kultur sich kennen und zusammenarbeiten. Dazu startet Wissenschafts- und Forschungssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner einen neuen jährlichen, interdisziplinären Workshop mit dem Titel Berlin der Begegnung: Beginnend in diesem Februar sollen die kreativsten, jungen Köpfe Berlins mit namhaften Experten und prominenten Persönlichkeiten aller gesellschaftlichen Gruppen zusammenkommen, um von und miteinander lernen, sich anregen zu lassen und dabei gemeinsame Ideen entwickeln. Damit soll an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Kunst und Kultur eine kreative Plattform für diejenigen entstehen, die noch zu häufig getrennt agieren. Der interdisziplinäre Dialog soll gestärkt und so für eine produktive Weiterentwicklung auch fachübergreifender Projekte fruchtbar gemacht werden. Teambildende Maßnahmen werden die mehrtägige Veranstaltung begleiten. mehr

13.02.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Konjunkturprogramm II: Schwerpunkt auf Förderung der Hochschul- und Forschungseinrichtungen

Die Aufteilung der Finanzmittel, die den Berliner Wissenschaftseinrichtungen durch das Bund-Länder-Konjunkturprogramm (Konjunktur II) zusätzlich zur Verfügung stehen, konnte konkretisiert werden. mehr

13.02.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Bundesweite Schulaktion "Safer Internet Day"

Die EU-Initiative "klicksafe" ruft alle Schulen dazu auf, sich für den Kampf gegen das so genannte Cyber-Mobbing stark zu machen. Geplant ist eine bundesweite Schulaktion zum nächsten internationalen SAFER INTERNET DAY am 10. Februar 2009. mehr

09.02.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft, Schule

Schulen in freier Trägerschaft erhalten 10 Millionen Euro für Schulinvestitionen

Aus dem Konjunkturprogramm II des Bundes und der Länder wird Berlin den Schulen in freier Trägerschaft in den Jahren 2009 und 2010 zehn Millionen Euro für die Qualifizierung der schulischen Infrastruktur zur Verfügung stellen. Bildungsstaatssekretärin Claudia Zinke hat Donnerstagabend in einen konstruktiven Gespräch mit den Trägern das weitere Verfahren vereinbart: mehr

06.02.2009 Pressemeldung Schule

Aktionen gegen Cyber-Mobbing mit jugendnetz-berlin.de

Die deutschlandweite Auftaktveranstaltung des weltweiten SAFER INTERNET DAY am 10. Februar 2009 findet um 9:30 Uhr im John-Lennon-Gymnasium in Berlin-Mitte statt. Am SAFER INTERNET DAY 2009 sollen sich Kinder und Jugendliche in Schulen und Jugendeinrichtungen mit dem Gefahren und Folgen des Cyber-Mobbing auseinandersetzen. mehr

06.02.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Statement von Wissenschafts- und Forschungssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner zum Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Abgeordnetenhauses zur Einstein-Stiftung Berlin:

Wissenschafts- und Forschungssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner: "Es freut mich, dass der wissenschaftliche Dienst des Abgeordnetenhauses uns bestätigt: Errichtung, Struktur und Rechtsform der Einstein-Stiftung sind nicht zu beanstanden. Zwar kommen die Gutachter zu dem Schluss, dass unterschiedliche Rechtsauffassungen bestehen, ob die Errichtung einer Stiftung der Mitwirkung des Parlaments bedarf. Wir teilen die Rechtsauffassung des Verfassungsgerichtshofs des Landes Berlin, die keinen allgemeinen Parlamentsvorbehalt anerkennt. Wir werden das Gutachten dennoch gründlich prüfen. mehr

04.02.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft