Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur Berlin (bis 11/06) RSS-Feed

Siehe unter
Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur Berlin (bis 11/06)

Dr. Thomas Flierl
Senator für Wissenschaft, Forschung und Kultur
Brunnenstraße 188 | 190
10119 Berlin
Tel: +49 (0)30 90 228 - 208 | 206 | 207
Fax: +49 (0)30 90 228 - 450 | 451
www.berlin.de/senwisskult

Meldungen

Kein Abriss des Palastes ohne Anschlussprojekt

Zu den Äußerungen von Bundestagspräsident Wolfgang Thierse in der heutigen Berliner Zeitung erklärt Thomas Flierl, Senator für Wissenschaft, Forschung und Kultur in Berlin: "Die Skepsis des Bundestagspräsidenten gegenüber den Plänen, nach Abriss des Palastes eine Grünfläche anzulegen und bessere Zeiten für das Humboldt-Forum abzuwarten, ist berechtigt. mehr

03.12.2004 Pressemeldung

Auslandsstipendien 2006 für Rom, Paris und Venedig ausgeschrieben

Bis zum 15.1.2005 können sich Berliner Künstlerinnen und Künstler der Sparten Architektur, Literatur, Komposition und Bildende Kunst um Studienaufenthalte im Jahr 2006 in der Villa Massimo in Rom, der Casa Baldi in Olevano und dem Deutschen Studienzentrum in Venedig bewerben. Ebenso bis zum 15.1.2005 sind Bewerbungen um die Stipendien 2006 für die Cité Internationale des Arts in Paris in den Sparten Bildende Kunst (einschließlich Bildhauerei), Architektur und Musik möglich. mehr

02.12.2004 Pressemeldung

Präzisierte Verfahrensregeln der Projektförderung des Hauptstadtkulturfonds sichern Unabhängigkeit der Jury, Transparenz und Nachvollziehbarkeit

Der Vorsitzende des Gemeinsamen Ausschusses (GA), Berlins Kultursenator Thomas Flierl, informiert über folgende, am 30. November 2004 getroffenen Beschlüsse zum Hauptstadtkulturfonds (HKF): mehr

01.12.2004 Pressemeldung

Babylon ausgeschrieben

Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur sucht für das Filmkunsthaus Babylon schnellstmöglich eine neuen Betreiber. mehr

01.12.2004 Pressemeldung

Förderung für den Forschungsverbund Berliner und Brandenburger zeithistorischer Forschungseinrichtungen und Gedenkstätten

Der Senator für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Berlin, Dr. Thomas Flierl, und die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg fördern seit dem 1. November 2004 einen Verbund Berliner und Brandenburger zeithistorischer Forschungseinrichtungen und Gedenkstätten. Die Geschäftsstelle wird am Zentrum für Zeitgeschichtliche Forschung Potsdam (ZZF) angesiedelt sein. Dieses Verbundvorhaben geht auf eine Arbeitsgruppe zurück, die sich unter Federführung des ZZF am 2. Runden Tisch zur Zeitgeschichte des 20. Jahrhunderts konstituiert hat , zu dem Senator Dr. Thomas Flierl im April 2003 eingeladen hatte. Zur Arbeitsgruppe gehören Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen des Zentrums für Zeitgeschichtliche Forschung Potsdam, des Forschungsverbunds SED-Staat der Freien Universität Berlin, der Gedenkstätte Hohenschönhausen, der Stiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur, der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, der Stiftung Topographie des Terrors und der Gedenkstätte deutscher Widerstand. mehr

30.11.2004 Pressemeldung

Konzeptförderung der kleinen und mittleren Privattheater - Förderzeitraum 2007 bis 2010

Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur teilt mit, dass für den Förderzeitraum 2007 bis 2010 privatrechtlich organisierte Theater und Theater-/Tanzgruppen bis zum 31. Januar 2005 Anträge auf Konzeptförderung stellen können. mehr

30.11.2004 Pressemeldung

Professorenbesoldung nach Leistung

Das Abgeordnetenhaus hat gestern eine Änderung des Berliner Besoldungsgesetzes beschlossen, mit der die neue Besoldungsordnung W für Professoren und Professorinnen eingeführt wird. mehr

26.11.2004 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Katalog/CD-ROM-Förderung im Bereich der Bildenden Kunst für das Jahr 2005

Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur gewährt auch im Jahr 2005 zur Förderung Berliner bildender Künstlerinnen und Künstler Zuschüsse zur Herstellung eines ersten Einzelkataloges oder einer CD-ROM. Künstlerinnen und Künstler, deren letzte Veröffentlichung (Katalog/CD-ROM) länger als 5 Jahre zurückliegt, sind ebenfalls berechtigt, einen Antrag auf Förderung zu stellen. mehr

23.11.2004 Pressemeldung

Projektförderung im Bereich der Bildenden Kunst für das Jahr 2005

Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur fördert auch im Jahr 2005 im Rahmen der Künstler/innenförderung Projektvorhaben im Bereich der Bildenden Kunst. Gefördert werden Projekte, in denen besonders neuere, auch interdisziplinäre künstlerische Ansätze und innovative Positionen im Bereich der Bildenden Kunst zum Ausdruck kommen. Die Bandbreite reicht von Malerei, Bildhauerei, der künstlerischen Fotografie bis hin zu raumbezogenen künstlerischen Arbeiten, Performances und Arbeiten im Bereich der Medienkunst. Es kann sich dabei sowohl um Projekte von einzelnen Künstler/innen als auch um Gruppenprojekte handeln. mehr

22.11.2004 Pressemeldung

Zwei Aufenthaltsstipendien für Berliner Komponistinnen an die Musikakademie Rheinsberg für 2005 ausgeschrieben

Im Rahmen des Berliner Künstlerinnenprogramms vergibt die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur im Jahr 2005 - nach Maßgabe der zur Verfügung stehenden Mittel - wiederum zwei Aufenthaltsstipendien für Berliner Komponistinnen. mehr

17.11.2004 Pressemeldung Frühe Bildung