Statistisches Bundesamt (DESTATIS) RSS-Feed

Aufgaben

Das Amt hat den Auftrag, statistische Informationen bereitzustellen und zu verbreiten, die objektiv, unabhängig und qualitativ hochwertig sind. Diese Informationen stehen allen zur Verfügung: Politik, Regierung, Verwaltung, Wirtschaft und Bürgern.

Entsprechend dem föderalen Staats- und Verwaltungsaufbau der Bundesrepublik Deutschland werden die bundesweiten amtlichen Statistiken ("Bundesstatistiken") in Zusammenarbeit zwischen dem Statistischen Bundesamt und den Statistischen Ämtern der 16 Länder durchgeführt. Die Bundesstatistik ist also weitgehend dezentral organisiert. Im Rahmen dieser Arbeitsteilung hat das Statistische Bundesamt in erster Linie eine koordinierende Funktion. Wichtigste Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass die Bundesstatistiken überschneidungsfrei, nach einheitlichen Methoden und termingerecht durchgeführt werden. Zum Aufgabenkatalog des Statistischen Bundesamtes gehören

  • die methodische und technische Vorbereitung der einzelnen Statistiken,
  • die Weiterentwicklung des Programms der Bundesstatistik,
  • die Koordinierung der Statistiken untereinander,
  • die Zusammenstellung und Veröffentlichung der Bundesergebnisse.

Für die Durchführung der Erhebung und die Aufbereitung bis zum Landesergebnis sind - von wenigen Ausnahmen abgesehen - die Statistischen Ämter der Länder zuständig.

... mehr über die Durchführung von Bundesstatistiken

Wie die Aufgaben im Statistischen Bundesamt verteilt sind geht aus dem Organisationsplan hervor. An der Spitze des Amtes stehen der Präsident und der Vizepräsident. Der Präsident des Statistischen Bundesamtes ist traditionell auch Bundeswahlleiter und damit für die Vorbereitung der Wahlen zum Deutschen Bundestag und zum Europäischen Parlament und die Feststellung der Wahlergebnisse zuständig.

Meldungen

285 000 Kinder unter 3 Jahren in Tagesbetreuung

Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes haben im Jahr 2006 die Eltern von rund 285 000 Kindern unter drei Jahren Angebote der Kindertagesbetreuung als Ergänzung zur eigenen Kindererziehung und Betreuung in Anspruch genommen. mehr

01.03.2007 Pressemeldung Frühe Bildung

In allgemeinbildenden Schulen niedrigste Schülerzahl seit 1992

Im laufenden Schuljahr 2006/07 besuchen nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes rund 9,4 Millionen Schülerinnen und Schüler allgemeinbildende Schulen in Deutschland. Das sind 1,6% oder 149 500 weniger als im Vorjahr. Damit ist die niedrigste Schülerzahl in allgemeinbildenden Schulen seit 1992 zu verzeichnen. mehr

26.02.2007 Pressemeldung Schule

Für jeden Schüler werden 4 700 Euro aufgewendet

Wie das Statistische Bundesamt zur am 27. Februar beginnenden Bildungsmesse "Didacta" in Köln mitteilt, gaben die öffentlichen Haushalte in Deutschland im Jahr 2004 durchschnittlich 4 700 Euro für die Ausbildung einer Schülerin beziehungsweise eines Schülers an öffentlichen Schulen aus. Bei allgemein bildenden Schulen waren es 5 000 Euro je Schülerin oder Schüler, bei beruflichen Schulen 3 300 Euro. mehr

23.02.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

58 Prozent der Beschäftigten nutzen im Arbeitsalltag einen PC

Mehr als jeder zweite Beschäftigte kommt im täglichen Arbeitsleben nicht mehr ohne den Einsatz von Computern aus. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, arbeiteten im vergangenen Jahr 58% der Beschäftigten in Deutschland im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit mit Computern. Damit ist der Anteil der Mitarbeiter mit Personalcomputer-Nutzung im Vergleich zu 2003 (46%) um zwölf Prozentpunkte gestiegen. mehr

01.02.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Gehalts- und Lohnstrukturerhebung 2001: Einzeldaten ab sofort als Scientific-Use-File verfügbar

In einem gemeinsamen Projekt haben die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung erstmals die Daten der Gehalts- und Lohnstrukturerhebung so anonymisiert, dass sie einerseits den strengen gesetzlichen Anforderungen des Datenschutzes gerecht werden und andererseits ausreichend Analysepotential für die wissenschaftliche Forschung bieten. mehr

23.01.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Deutschland im EU-Vergleich

Wie Deutschland in der Gesamtsicht wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Indikatoren im Vergleich zu seinen europäischen Nachbarn steht, zeigt die neue Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes "Im Blickpunkt: Deutschland in der EU 2006". Mit Blick auf die deutsche EU-Ratspräsidentschaft im ersten Halbjahr 2007 beschreibt die Publikation, in welchen Bereichen Deutschland im EU-Vergleich eine Spitzenposition einnimmt, sich im Mittelfeld oder im Schlussdrittel befindet. Die in dem Band enthaltenen Ländervergleiche basieren auf den aktuell vorliegenden harmonisierten Daten von Eurostat, dem Statistischen Amt der Europäischen Gemeinschaften (Datenbankstand: September 2006). mehr

15.01.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

20,8 Milliarden Euro für Kinder- und Jugendhilfe im Jahr 2005

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes haben Bund, Länder und Gemeinden im Jahr 2005 insgesamt 20,8 Milliarden Euro für Kinder- und Jugendhilfe ausgegeben, 0,4% mehr als im Jahr 2004. Nach Abzug der Einnahmen, unter anderem aus Gebühren und Teilnahmebeiträgen, wurden netto 18,7 Milliarden Euro für Kinder- und Jugendhilfe aufgewendet (+ 1% gegenüber 2004). mehr

12.01.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Jeder 14. Schüler besucht Privatschule

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, gab es im Schuljahr 2005/06 4 637 private allgemeinbildende und berufliche Schulen, 33 (+ 0,7%) mehr als im Vorjahr. Seit 1992 stieg die Zahl um 1 405 (+ 43,5%). mehr

28.12.2006 Pressemeldung Schule

4 700 Euro je Schüler an öffentlichen Schulen im Jahr 2004

Im Jahr 2004 gaben die öffentlichen Haushalte durchschnittlich 4 700 Euro für die Ausbildung eines Schülers beziehungsweise einer Schülerin an öffentlichen Schulen aus. In den Jahren 2002 und 2003 waren es jeweils 4 600 Euro gewesen. Das Statistische Bundesamt legt damit die aktuell verfügbaren Zahlen für diesen Bereich vor. mehr

20.12.2006 Pressemeldung Schule

Erstmals EU-weit vergleichbare Daten zu Armut

Das Statistische Bundesamt hat Ergebnisse aus der 2005 erstmals durchgeführten Statistik LEBEN IN EUROPA zu Armut und sozialer Ausgrenzung für Deutschland vorgestellt. Danach waren in Deutschland im Jahr 2004 13% der Bevölkerung armutsgefährdet; das sind etwa 10,6 Millionen Menschen, darunter 1,7 Millionen Kinder unter 16 Jahren. mehr

05.12.2006 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft