Statistisches Landesamt Baden-Württemberg RSS-Feed

Wir über uns
Unsere moderne Welt ist vielfältig und unterliegt einem raschen Wandel. Als Entscheidungsgrundlage benötigen daher Politik und Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft, die Medien sowie die Bürgerinnen und Bürger tagtäglich gesicherte Informationen.

Ob es um Fragen der Lohn- und Preisentwicklung, um Gesundheit und Bildung, um die Bevölkerungsentwicklung oder den Umweltschutz, ob es um Aufträge, Produktion und Absatz der Wirtschaft geht, um Steuern oder um Finanzen privater und öffentlicher Haushalte – für alle wichtigen Lebensbereiche stellt das Statistische Landesamt zuverlässige Informationen bereit.

Meldungen

Baden-Württemberg

Abgänger aus allgemeinbildenden Schulen 2011: 5,1 Prozent ohne Hauptschulabschluss

Rund 120 400 Schülerinnen und Schüler sind im Jahr 2011 (Schuljahr 2010/11, ohne Berücksichtigung des Zweiten Bildungswegs) von einer allgemeinbildenden Schule in Baden-Württemberg abgegangen, 0,9 Prozent weniger als im Jahr zuvor. mehr

15.06.2012 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

Zahl der Studienanfänger zum Wintersemester 2011/12 um 8 762 gestiegen

Nach den vorläufigen Berechnungen der Studienanfängerzahlen in Baden-Württemberg Ende November 2011 hat das Statistische Landesamt jetzt die endgültigen Angaben zu den Studierenden im Wintersemester 2011/12 in Baden-Württemberg vorgelegt. Danach waren insgesamt 304 994 Studierende an den Hochschulen des Landes immatrikuliert. Das waren 6 Prozent oder 17 500 mehr als im vorangegangenen Wintersemester und über 49 Prozent mehr Studierende als noch vor 10 Jahren. mehr

31.05.2012 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Baden-Württemberg

Gute Perspektiven mit einer Ausbildung in der Pflege

Durch die ansteigende Zahl von älteren Menschen und das für diesen Personenkreis erhöhte Pflegerisiko wird zukünftig ein Mehrbedarf an Pflegepersonal entstehen. Nach einer aktuellen Modellrechnung des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg dürfte sich der Bedarf an Pflegekräften bis zum Jahr 2030 um nahezu 57 000 Personen erhöhen. Vor allem die Nachfrage nach ausgebildeten Pflegekräften wird deutlich steigen. Für diese ergeben sich zukünftig gute Arbeitsmarktperspektiven. mehr

22.05.2012 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Baden-Württemberg

Bis 2030 zusätzlicher Bedarf an Pflegepersonal von nahezu 57 000 Personen

Ausgehend von der Zahl der Pflegebedürftigen, die von ambulanten und stationären Einrichtungen derzeit versorgt werden, hat das Statistische Landesamt in einer aktuellen Modellrechung den möglichen zukünftigen Bedarf an Pflegekräften in Baden-Württemberg ermittelt. Nach dieser Modellrechnung würde sich bis zum Jahr 2030 der Bedarf an Pflegekräften und sonstigem Pflegepersonal von 105 998 Personen im Jahr 2009 um 54 Prozent erhöhen und läge dann bei insgesamt etwa 163 000 Personen. Diese Angaben stellten Sozialministerin Katrin Altpeter und die Präsidentin des Statistischen Landesamtes, Dr. Carmina Brenner, heute der Presse vor. mehr

21.05.2012 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Baden-Württemberg

Gut jede fünfte Habilitation wird von einer Frau abgelegt

Im Jahr 2011 wurden 59 Frauen und 195 Männer an Hochschulen in Baden-Württemberg habilitiert. Damit sank nach Angaben des Statistischen Landesamtes die Gesamtzahl der Habilitationen auf 254. Im Vorjahr wurden noch 301 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler habilitiert. mehr

16.05.2012 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Baden-Württemberg

Jetzt neuer Schülerwettbewerb "Baden-Württemberg – Partner Europas"

Mit 15 neuen Fragen rund um das Thema Europa und Baden-Württemberg hat das Statistische Landesamt mit Unterstützung des Staatsministeriums Baden-Württemberg erneut ein Europa-Quiz ausgelobt. Der Wettbewerb, der ab sofort beginnt und 2012 bereits zum siebzehnten Mal durchgeführt wird, steht unter dem Motto "Baden-Württemberg – Partner Europas". Der Versand der Wettbewerbsunterlagen an die Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien des Landes wird in diesen Tagen abgeschlossen. Das Quiz ist ideal für den Unterricht und kann auch online unter [www.statistik-bw.de](http://www.statistik-bw.de/Europa/Quiz/) abgerufen und bearbeitet werden. mehr

11.05.2012 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

Sinkende Gasthörerzahlen an den Hochschulen des Landes

Im Wintersemester 2011/12 waren nach Angaben des Statistischen Landesamtes an den baden-württembergischen Hochschulen insgesamt 3 680 Gasthörer eingeschrieben. Das waren 146 weniger als im Vorjahr. Der Frauenanteil sank leicht auf knapp 46 Prozent. Im Vorjahr lag er noch geringfügig höher und im Jahr davor bei 47 Prozent. mehr

11.05.2012 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Baden-Württemberg

730 Studierende erhielten ein Deutschlandstipendium

Mit Beginn des Sommersemesters 2011 wurde das Deutschlandstipendium eingeführt. Gemäß des Gesetzes zur Schaffung eines nationalen Stipendienprogramms werden die Stipendien je zur einen Hälfte von Einzelunternehmen bzw. Privatpersonen und zur anderen Hälfte aus Bundesmitteln bezahlt. Studierende, deren Stipendienbewebung erfolgreich war, erhalten so monatlich 300 Euro unabhängig von den Einkommensverhältnissen ihrer Eltern. Insgesamt 730 Studierende erhielten im Jahr der Einführung ein Deutschlandstipendium in Baden-Württemberg. mehr

11.05.2012 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Baden-Württemberg

Zahl der Beschäftigten im öffentlichen Dienst steigt auf rund 533 150

Wie das Statistische Landesamt im Rahmen der Personalstandstatistik feststellt, waren zum Stichtag 30. Juni 2011 rund 533 150 Personen im öffentlichen Dienst Baden-Württembergs1) beschäftigt. Das waren gut 6 900 Personen oder 1,3 Prozent mehr als im Vorjahr. mehr

10.05.2012 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Baden-Württemberg

Rund 67 000 Personen in Kindertageseinrichtungen beschäftigt

Im Jahr 2011 waren nach Feststellung des Statistischen Landesamtes 67 023 Personen in Kindertageseinrichtungen beschäftigt. 58 488 Personen waren in den Bereichen pädagogisches, Leitungs- und Verwaltungspersonal und 8 535 Personen im hauswirtschaftlich/technischen Bereich tätig. 2006 lag die Beschäftigtenzahl noch bei 53 892. Sie hat sich seither um insgesamt 24 Prozent kontinuierlich erhöht. Dabei stieg das pädagogische, Leitungs- und Verwaltungspersonal mit 26 Prozent stärker an als das Personal im hauswirtschaftlich/technischem Bereich mit 17 Prozent. mehr

26.04.2012 Pressemeldung Frühe Bildung