Statistisches Landesamt Baden-Württemberg RSS-Feed

Wir über uns
Unsere moderne Welt ist vielfältig und unterliegt einem raschen Wandel. Als Entscheidungsgrundlage benötigen daher Politik und Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft, die Medien sowie die Bürgerinnen und Bürger tagtäglich gesicherte Informationen.

Ob es um Fragen der Lohn- und Preisentwicklung, um Gesundheit und Bildung, um die Bevölkerungsentwicklung oder den Umweltschutz, ob es um Aufträge, Produktion und Absatz der Wirtschaft geht, um Steuern oder um Finanzen privater und öffentlicher Haushalte – für alle wichtigen Lebensbereiche stellt das Statistische Landesamt zuverlässige Informationen bereit.

Meldungen

Baden-Württemberg

Ausgaben der Hochschulen im Land steigen im Jahr 2010 um 7 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro

Wie das Statistische Landesamt im Rahmen der jährlichen Hochschulfinanzstatistik feststellt, haben die Ausgaben der staatlichen und privaten Hochschulen 1) in Baden-Württemberg im Jahr 2010 insgesamt rund 3,2 Milliarden Euro betragen. Damit sind die Ausgaben gegenüber dem Vorjahr um 196 Millionen bzw. nahezu 7 Prozent gestiegen. Dabei sind 70 Prozent aller Ausgaben (ca. 2,2 Milliarden) bei den Universitäten angefallen. mehr

20.02.2012 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Baden-Württemberg

Drittmitteleinnahmen der Hochschulen in Baden-Württemberg steigen im Jahr 2010 um 74 Millionen auf 695 Millionen Euro

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes im Rahmen der jährlichen Hochschulfinanzstatistik sind die Drittmitteleinnahmen der staatlichen und privaten Hochschulen 1) in Baden-Württemberg im Jahr 2010 insgesamt um rund 74 Millionen. (+ 12 Prozent) auf 695 Mill. Euro angestiegen. mehr

20.02.2012 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Baden-Württemberg

Schulen in freier Trägerschaft können ihre Schülerzahlen nochmals leicht steigern

Gut 102 200 Schülerinnen und Schüler besuchen im aktuellen Schuljahr 2011/12 in Baden-Württemberg eine allgemeinbildende Schule in freier Trägerschaft 1), so die vorläufigen Ergebnisse des Statistischen Landesamtes. Dies sind rund 1 500 oder gut 1 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit können die Schulen in freier Trägerschaft seit dem Schuljahr 1986/87 von Jahr zu Jahr steigende Schülerzahlen verbuchen. mehr

20.02.2012 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

Schülerzahl an öffentlichen allgemeinbildenden Schulen sinkt weiter um rund 2 Prozent

Im aktuellen Schuljahr 2011/12 besuchen nach den vorläufigen Zahlen des Statistischen Landesamtes rund 1 092 100 Schülerinnen und Schüler eine öffentliche allgemeinbildende Schule in Baden-Württemberg. Dies sind knapp 20 100 bzw. 2 Prozent weniger als im Vorjahr. Damit hat sich der seit dem Schuljahr 2003/04 anhaltende Abwärtstrend weiter fortgesetzt. Dieser Trend wird sich im kommenden Schuljahr sogar noch verstärken, wenn die Schülerzahl an den Gymnasien - aufgrund der flächendeckenden Einführung des "G8" im Schuljahr 2004/05 – mit Ausscheiden des doppelten Abiturientenjahrgangs auf einen Schlag um einen Jahrgang abnimmt. mehr

08.02.2012 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

Personalzuwachs überwiegend durch weiteren Ausbau im Bildungsbereich

Wie das Statistische Landesamt nach einer ersten Auswertung der Personalstandstatistik zum 30.06.2011 feststellt, waren rund 269 800 Beschäftigte im unmittelbaren öffentlichen Dienst des Landes1) Baden-Württemberg beschäftigt. Dies entspricht einem Plus von 1,1 Prozent oder rund 3 000 Beschäftigten. mehr

24.01.2012 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Baden-Württemberg

Weiterhin Rückgang der Schülerzahlen bei fast allen öffentlichen beruflichen Schularten

Gut 362 000 Schülerinnen und Schüler besuchen im laufenden Schuljahr 2011/12 die öffentlichen beruflichen Schulen Baden-Württembergs im Geschäftsbereich des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport. Das sind knapp 7 500 weniger als im vorangegangenen Schuljahr. Damit setzt sich der demographisch bedingte Rückgang der Schülerzahl an beruflichen Schulen – wie in der Schülervorausrechnung 2010 des Statistischen Landesamtes beschrieben – weiter fort. mehr

20.01.2012 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Baden-Württemberg

Realschulen und Gymnasien legen leicht zu – Werkreal- und Hauptschulen gehen weiter zurück

Bei den Übergängen von den Grundschulen des Landes auf weiterführende Schulen hat sich der Abwärtstrend bei den Werkreal- und Hauptschulen weiter fortgesetzt. Gymnasien und Realschulen konnten leicht zulegen. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, wechselten zum Schuljahr 2011/12 von den gut 100 000 Viertklässlern1) an den Grundschulen in Baden-Württemberg 23,7 Prozent auf eine Werkreal-/Hauptschule; dies waren 0,6 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr. Auf eine Realschule gingen 34,2 Prozent der Viertklässler über (Vorjahr 33,9 Prozent). Die Übergangsquote auf die Gymnasien lag mit 40,9 Prozent etwas über dem Vorjahreswert (40,7 Prozent). mehr

11.01.2012 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

Jeder achte Ingenieur im Südwesten über 55 Jahre alt

Im Jahr 20101 waren rund 18 300 oder gut jeder achte (12 Prozent) der insgesamt mehr als 152 000 sozialversicherungspflichtigen Ingenieurfachkräfte im Südwesten bereits 55 Jahre oder älter. Diese werden voraussichtlich in den nächsten zehn Jahren wegen Erreichens der Altersgrenze in Ruhestand gehen. Wie das Statistische Landesamt nach Auswertung der Beschäftigungsstatistik der Bundesagentur für Arbeit mitteilt, war vor 10 Jahren lediglich jeder neunte Ingenieur 55 Jahre und älter (11 Prozent). Gleichwohl verlief die demografische Entwicklung bei den Ingenieurfachkräften positiver als bei den gut 3,9 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten insgesamt. Hier erhöhte sich der Anteil der über 55-Jährigen seit dem Jahr 2000 sogar um 4 Prozentpunkte von 10 auf nunmehr 14 Prozent. mehr

30.11.2011 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Baden-Württemberg

Erstmals mehr als 300 000 Studierende

Nach ersten Berechnungen des Statistischen Landesamts haben sich an baden-württembergischen Hochschulen im Wintersemester 2011/12 über 311 000 Studierende eingeschrieben. Das sind 8,2 Prozent oder rund 23 700 Studierende mehr als im letzten Wintersemester mit rund 287 000. mehr

23.11.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Baden-Württemberg

Migranten häufig ohne berufliche Qualifikation

Wie die Präsidentin des Statistischen Landesamts, Dr. Carmina Brenner, heute vor der Presse mitteilte, haben viele Migranten im Land keine berufliche Qualifikation. Nach den Ergebnissen des Mikrozensus 2010 hat von den baden-württembergischen Migranten im Alter von 25 bis unter 65 Jahren ein sehr hoher Anteil, nämlich rund 35 Prozent, keine Berufsausbildung vorzuweisen. "Bei den gleichaltrigen Baden-Württembergern ohne Migrationshintergrund trifft dies nur auf etwa 9 Prozent zu", so Dr. Brenner. "Entsprechend sind Migranten bei allen Ausbildungsabschlüssen weniger stark vertreten." mehr

21.11.2011 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung