Statistisches Landesamt Baden-Württemberg RSS-Feed

Wir über uns
Unsere moderne Welt ist vielfältig und unterliegt einem raschen Wandel. Als Entscheidungsgrundlage benötigen daher Politik und Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft, die Medien sowie die Bürgerinnen und Bürger tagtäglich gesicherte Informationen.

Ob es um Fragen der Lohn- und Preisentwicklung, um Gesundheit und Bildung, um die Bevölkerungsentwicklung oder den Umweltschutz, ob es um Aufträge, Produktion und Absatz der Wirtschaft geht, um Steuern oder um Finanzen privater und öffentlicher Haushalte – für alle wichtigen Lebensbereiche stellt das Statistische Landesamt zuverlässige Informationen bereit.

Meldungen

Zahl der Studienabschlüsse in Baden-Württemberg erreicht mit mehr als 40 000 neuen Rekord

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes haben im Prüfungsjahr 2008 an Hochschulen in Baden-Württemberg 46 074 Absoventinnen und Absolventen erfolgreiche eine Abschlussprüfung abgelegt. Damit wurde die Anzahl der Studienabschlüsse des Vorjahres (40 768) um 13 Prozent oder 5 306 übertroffen. Bezogen auf den Wert von vor 10 Jahren (32 979) ist die Zahl der Studienabschlüsse um fast 40 Prozent oder 13 095 gestiegen. Seit dem Jahr 2002, in dem es mit 29 089 die geringste Anzahl von erfolgreich abgeschlossenen Prüfungen gab, fand somit ein kontinuierlicher Anstieg statt. mehr

27.05.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Einnahmen der Hochschulen in Baden-Württemberg um 35 Prozent auf rund 806 Millionen Euro gestiegen

Wie das Statistische Landesamt im Rahmen der Hochschulfinanzstatistik feststellt, erzielten die 69 Hochschulen in Baden-Württemberg1) im Jahr 2007 Einnahmen in Höhe von insgesamt rund 806 Mill. Euro. Das sind knapp 209 Mill. Euro oder 35 Prozent mehr als 2006. Die Zunahme bei den Einnahmen sind hauptsächlich auf die Einführung von Studiengebühren zum Sommersemester 2007 zurückzuführen. Die Beiträge der Studierenden2) sind gegenüber dem Vorjahr um 136 Mill. Euro auf 202 Mill. Euro gestiegen. mehr

19.05.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Ausgaben der Hochschulen in Baden-Württemberg gehen um 2,4 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro zurück

Wie das Statistische Landesamt im Rahmen der Hochschulfinanzstatistik feststellt, gaben die 69 Hochschulen in Baden-Württemberg1) im Jahr 2007 insgesamt rund 2,4 Milliarden Euro aus. Gegenüber 2006 sind die Ausgaben insgesamt um knapp 60 Millionen Euro bzw. 2,4 Prozent zurückgegangen. Die Investitionsausgaben sind um 45 Mill. Euro, die laufenden Ausgaben um 15 Mill. Euro zurückgegangen. mehr

19.05.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

In Baden-Württemberg niedrigste Armutsrisikoquote bundesweit

Nach den Ergebnissen des Mikrozensus, der größten amtliche Haushaltsbefragung in Deutschland, lag im Jahr 2007 in Baden-Württemberg die Armutsrisikoquote bei 10,0 Prozent. Das heißt, jeder zehnte Baden-Württemberger von Armut bedroht. mehr

18.05.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Ein Viertel aller Habilitierten sind Frauen

Im Jahr 2008 wurden nach Angaben des Statistischen Landesamtes an den neun Universitäten und sechs Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg insgesamt 296 Habilitationen vergeben. Fast ein Viertel oder 72 dieser Habilitationen wurden von Frauen abgelegt. Vor zehn Jahren betrug der Anteil von habilitierenden Frauen nur 16 Prozent. Die Gesamtzahl der Habilitationen befindet sich nach einem Anstieg auf über 400 im Jahr 2002 inzwischen fast wieder auf dem Niveau von 1999. mehr

07.05.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Frühförderung von behinderten Kindern ausgebaut - Alle Abschlüsse über sonderpädagogische Förderung möglich

Zum ersten Mal liegt eine umfassende datenbasierte Bestandsaufnahme der sonderpädagogischen Förderung in Baden-Württemberg vor. Deutlich wird die große Breite an Unterstützungsfeldern und Maßnahmen, in denen sonderpädagogische Lehrkräfte derzeit tätig sind – von der Frühförderung von Kindern im Vorschulalter, der pädagogischen Beratung und Unterstützung der Eltern von Kindern mit Auffälligkeiten in ihrer Entwicklung über die Sonderpädagogischen Dienste an allgemeinen Schulen bis zur Vergabe von Ausbildungsabschlüssen. mehr

04.05.2009 Pressemeldung Schule

Trend zur Teilzeitbeschäftigung im unmittelbaren öffentlichen Dienst des Landes Baden-Württemberg hält an

Wie das Statistische Landesamt nach den Ergebnissen der Personalstandstatistik feststellt, waren zum Stichtag 30. Juni 2008 knapp 260 000 Beschäftigte im unmittelbaren Dienst des Landes [1] Baden-Württemberg beschäftigt. Gegenüber dem Vorjahr ist dies eine Zunahme von rund 2 400 Beschäftigten bzw. annähernd 1 Prozent. mehr

29.04.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Lehrstellenmarkt 2008 von der Wirtschaftskrise noch nicht erfasst

Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Landesamtes wurden 81 811 Ausbildungsverträge im Ausbildungsjahr 2008 neu abgeschlossen. Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage ist dies eine Steigerung zum Vorjahr um gut 1 Prozent. Das sind 800 neu abgeschlossene Ausbildungsverträge mehr. Diese Ergebnisse stellte das Statistische Landesamt zu den Azubi- und Studientagen vor, die am 24. und 25. April auf der Neuen Messe Stuttgart stattfinden. mehr

23.04.2009 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Kulturausgaben des Landes 2008 um 2 Prozent zurückgegangen

Wie das Statistische Landesamt feststellt, betrugen 2008 die Nettoausgaben (Ausgaben abzüglich Einnahmen) des Landes Baden-Württemberg für Kultur 343,3 Millionen Euro. Das sind 32 Euro pro Einwohner und entspricht damit gegenüber dem Vorjahr (350,6 Mill. Euro) einem Rückgang um 2 Prozent. mehr

30.03.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Weiterer Anstieg der Gasthörerzahlen an den Hochschulen im Südwesten

Im Wintersemester 2008//09 waren nach Angaben des Statistischen Landesamtes an den baden-württembergischen Hochschulen insgesamt 3 814 Gasthörer eingeschrieben. Der Frauenanteil bei den Gasthörern betrug fast 47 Prozent und ist damit seit Jahren konstant. mehr

19.03.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung