Stiftung Lesen RSS-Feed

Die Stiftung Lesen

Die Stiftung Lesen ist eine Ideenwerkstatt für alle, die Spaß am Lesen vermitteln wollen. Seit 1988 entwickelt sie zahlreiche Projekte, um das Lesen in der Medienkultur zu stärken: von Schulkampagnen über Buchhandelsaktionen bis hin zu Forschungsstudien. Dafür hat sie viele Medienpartner und Kultursponsoren gewonnen. Traditionell steht die Stiftung Lesen unter der Schirmherrschaft der Bundespräsidenten.

Hier präsentieren wir Ihnen die aktuelle Ausgabe unserer Zeitschrift "Forum Lesen", Kontaktadressen, Termine, den Stiftung Lesen-Shop - und Links zu Projektpartnern.

Geschäftsführer


Assistenz des Geschäftsführers:
, 06131/28890-17
, 06131 / 28890-11

Meldungen

Von Macht und Medien

"Wenn der Präsident es tut, ist es nicht illegal!" Dieses Zitat steht exemplarisch für die Haltung des ehemaligen amerikanischen Präsidenten Richard Nixon. Der Film "Frost/Nixon" des Oscar-prämierten Regisseurs Ron Howard erzählt nun von den legendären Interviews zwischen Nixon und dem TV-Moderator Richard Frost, in welchen er sein Schweigen zur "Watergate"-Affäre brach. Anlässlich des Filmstarts von "Frost/Nixon" haben Stiftung Lesen und ihr Partner Universal Pictures International Germany GmbH einen zweisprachigen unterrichtsbegleitenden Folder veröffentlicht, der auf Basis des Filmmaterials methodisch-didaktische Impulse gibt. Dabei bildet das ambivalente Verhältnis von Medien und Politik auf Basis der Watergate-Affäre den Kern des fächerübergreifenden Materials, das insbesondere für den Englisch-, Deutsch-, Ethik- und Politikunterricht geeignet ist. mehr

22.01.2009 Pressemeldung Schule

Bahn-Kunden ermöglichten weitere Vorlesekoffer für Kinderheime

In ihrem Leseförderungsengagement ist die Deutsche Bahn seit über 12 Jahren ein verlässlicher Partner der Stiftung Lesen. Seit November 2007 zählt dazu auch das Projekt "Vorlesekoffer für Kinderheime". Hier verschenkt die Deutsche Bahn Vorlesekoffer an Kinderheime bundesweit, die von der Stiftung Lesen mit Kinderbüchern und wertvollen pädagogischen Lese-Anregungen bestückt sind. mehr

21.01.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Noch freie Plätze im mec-Erzieher/innen-Seminar in Schifferstadt

Der Kinderalltag ist geprägt von Medien: Computer, Fernsehen, Handy, Zeitschriften und Bücher. Damit Kinder sich hier zurechtfinden, ist es unverzichtbar, ihre Medienkompetenz umfassend zu stärken. Dazu gehört auch eine konsequente Sprach- und Leseförderung, sowie die Vermittlung von Lese- und Medienkompetenz durch pädagogische Fachkräfte. Genau da setzt der rheinland-pfälzischen "mec – Der medienpädagogische Erzieher/innen Club" mit seinem Fortbildungsangebot an: In den mec-Seminaren können sich Erzieherinnen und Erzieher das nötige medienpädagogische Know-How aneignen. mehr

Auch für Lese-Fans ist 2009 ein "Superwahljahr": Schulklassen können bis Ende Januar ihre Lieblingsbücher küren

Der Count-down der bislang größten Abstimmung von Kindern für Kinder zum Thema "Lieblingsbücher" läuft: Noch bis zum 31. Januar können bundesweit Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 ihr Votum für den "Internationalen Preis der jungen Leser" abgeben. Die Auswahlliste für die Abstimmung präsentiert 15 herausragende Kinderbuchitel: von Klassikern wie Erich Kästners "Emil und die Detektive" oder "Die Brüder Löwenherz" von Astrid Lindgren bis hin zu aktuellen Bestsellern wie Cornelia Funkes "Tintenherz" oder Christopher Paolinis "Eragon". mehr

16.01.2009 Pressemeldung Schule

Beim Grundschulwettbewerb Tesalino und Tesalina und die Stromdiebe dreht sich alles um "Energie" - und es winken tolle Preise

Zwei pfiffige Freunde verwandeln seit genau zehn Jahren Grundschulkinder in begeisterte Leser - und haben das auch 2009 wieder vor: Tesalino und Tesalina, die Helden der gleichnamigen jährlichen Schulwettbewerbe von tesa AG und Stiftung Lesen. Das Konzept fasziniert Kinder und überzeugt Lehrkräfte: Renommierte Autorinnen und Autoren verfassen exklusive Geschichtenanfänge zu dem jeweiligen Wettbewerbsthema. Im Rahmen eines Geschichten-Erfinder-Bastel-Wettbewerbes sind dann die Kinder am Ball - und ihre Ideen, Geschichten und Bastel-Aktionen gefragt. mehr

16.01.2009 Pressemeldung Schule

Noch freie Plätze bei Mainzer mec-Erzieher/innen-Seminar

Kinderalltag ist geprägt von Medien: Computer, Fernsehen, Handy, Zeitschriften und Bücher. Damit Kinder sich hier zurechtfinden, ist es unverzichtbar, ihre Medienkompetenz umfassend zu stärken. Dazu gehört auch eine konsequente Sprach- und Leseförderung, sowie die Vermittlung von Lese- und Medienkompetenz durch pädagogische Fachkräfte. Genau da setzt der rheinland-pfälzischen "mec – Der medienpädagogische Erzieher/innen Club" mit seinem Fortbildungsangebot an: In den mec-Seminaren können sich Erzieherinnen und Erzieher das nötige medienpädagogische Know-How aneignen. mehr

15.01.2009 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

UNICEF fordert frühe Förderung - "Lesestart" der Stiftung Lesen ist eine Lösung

Laut der aktuellen UNICEF-Analyse zur Qualität von Kindergärten und Tagestätten muss die frühe Förderung in den Blickpunkt der Kinderbetreuung rücken. Diese kommt besonders Kindern armer Eltern und Einwandererfamilien zugute, die Betreuungsangebote oft nicht wahrnehmen. mehr

12.12.2008 Pressemeldung Frühe Bildung

Hänsel und Gretel in Guantanamo

Was schenkt man den Menschenrechten zum 60. Geburtstag? Schüler finden kreative Projekte, die wach rütteln. Positive Bilanz der Bildungkampagne "Wissen gegen willkür" von Amnesty International und Stifutng Lesen zum Tag der Menschenrechte am 10.12.2008. mehr

08.12.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Lesestart - Die Lese-Initiative für Deutschland in Baden-Württemberg

"Wenn Sie mit ihrem kleinen Sohn viel reden, lernt er am leichtesten sprechen. Bilderbücher bieten dazu vielfältige Anregungen und durch regelmäßiges Vorlesen klappt das fast von ganz alleine", erklärte der Kinder- und Jugendarzt Dr. Klaus Rodens der Mutter des einjährige Ian, während er ihr ein Lesestart-Set der bundesweiten Kampagne "Lesestart – Die Lese-Initiative für Deutschland" überreichte. mehr

05.12.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Jeder Vierte liest keine Bücher

In Deutschland liest jeder Vierte niemals ein Buch. Das belegt die aktuelle Studie "Lesen in Deutschland 2008", der Stiftung Lesen, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die heute veröffentlicht wurde. Über 2.500 Jugendliche und Erwachsene wurden bei dieser umfangreichsten Lesestudie seit dem Jahr 2000 repräsentativ befragt. Einen besonderen Fokus legte die Studie auf Menschen mit Migrationshintergrund – und kam zu einem bemerkenswerten Ergebnis: 36 Prozent von ihnen lesen ein- oder mehrmals in der Woche und 11 Prozent sogar täglich. Damit greifen sie mindestens ebenso häufig zum Buch wie der Bevölkerungsdurchschnitt mit 36 Prozent wöchentlichen bzw. 8 Prozent täglichen Lesern. "Deutsch sprechende Migranten bilden eine neue Lese-Mittelschicht - mit großem bildungspolitischen Potenzial", lautet das Fazit von Andreas Storm, Parlamentarischer Staatssekretär für Bildung und Forschung: "Ihre Mitglieder sind wichtige Multiplikatoren, um bildungsferne Schichten zu erreichen. Und sie belegen, dass die Vermittlung von Sprachkompetenz der Schlüssel für erfolgreiche Leseförderung ist." mehr

04.12.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft