Verband Bildung und Erziehung e.V. (VBE) RSS-Feed

Meldungen

© www.pixabay.com
Equal Pay Day

Lohngerechtigkeit durch höhere Eingruppierung

"Grundschullehrerinnen werden noch immer strukturell benachteiligt und durch die Bezahlung nach Schuhgröße der unterrichteten Kinder finanziell schlechter gestellt", kritisieren anlässlich des Equal Pay Day am 19. März 2016 der VBE-Bundesvorsitzende, Udo Beckmann, und die Vorsitzende der VBE-Bundesfrauenvertretung, Jutta Endrusch. mehr

18.03.2016 Pressemeldung Schule

Schulleiterkongress

Kongressbilanz: Das macht einen guten Schulleiter aus

Über 100 Referenten, 90 Workshops und viele Ideen - Könnten die rund 2000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Deutschen Schulleiterkongresses (DSLK) insgesamt Bilanz ziehen, würden Sie wohl mit einer Liste zurück in die Schulen gehen, auf der einige neue Erkenntnisse stehen. Eine Auswahl: mehr

07.03.2016 Pressemeldung Schule

7 Bildungsgipfel

PISA allein macht noch keine gute Schule

Erstmals findet in Deutschland der supranationale soziale Dialog von Regierungen und Bildungsgewerkschaften statt. Veranstalter des International Summit on the Teaching Profession ISTP sind OECD, Education International EI, die weltweite Dachorganisation der Bildungs- und Lehrergewerkschaften, sowie das ausrichtende Land. mehr

03.03.2016 Pressemeldung Schule

© pixabay.de
Forsa-Umfrage

Lehrerbefragung im Auftrag des VBE zur Berufszufriedenheit

"Für die Lehrkräfte ist derzeit die Politik der größte Belastungsfaktor. Die Ignoranz des Schulalltags durch die Politik bewerten die Lehrer mit einer 4,0. Ich rate dringend, hier nachzusteuern. Der VBE steht für kostenlose Nachhilfe gerne zur Verfügung", kommentierte der VBE-Bundesvorsitzende, Udo Beckmann, heute in Düsseldorf. Beckmann stellte die repräsentative Forsa-Studie im Auftrag des VBE "Zufriedenheit im Lehrerberuf" vor. Für die Studie wurden bundesweit 1.001 Lehrer von allgemeinbildenden Schulen befragt. mehr

29.02.2016 Pressemeldung Schule

inklusives Unterrichten

VBE fordert Finanzierungskonzept für Inklusion

"Bei dem Thema Inklusion gibt es immer noch massive Baustellen", stellte VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann gestern auf der Bildungsmesse didacta in einer Podiumsdiskussion fest. Er führte aus: "Die Schwachstellen, welche mit der vom VBE beauftragten forsa-Studie zur `Inklusion an Schulen aus Sicht der Lehrer´ im Mai letzten Jahres aufgezeigt wurden, bestehen genauso weiter. Es muss Schluss sein mit der Beschwichtigungspolitik." mehr

19.02.2016 Pressemeldung Schule

PISA-Auswertung

Bildungsgerechtigkeit bedeutet individuelle Förderung sichern

"Die Beschulung von Flüchtlingskindern ist nicht nur gesetzlich verankert, sondern auch essenzieller Baustein für die Integration. Die aktuelle Lehrer-Schüler-Relation von 1:14 darf auf keinen Fall verschlechtert werden", stellt VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann fest, "denn sowohl die ´Stammschüler` als auch die Flüchtlingskinder haben einen Anspruch auf individuelle Förderung". Das Jahr 2016 müsse zum Jahr der Bildungsgerechtigkeit werden. mehr

10.02.2016 Pressemeldung Schule

TTIP/TiSA

Bildung muss raus aus Freihandelsabkommen

Als "Achtungszeichen" bewertet VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann die vom EU-Parlament beschlossenen Empfehlungen zum Verhandlungsmandat der EU-Kommission für TiSA (Abkommen über den Handel mit Dienstleistungen). mehr

04.02.2016 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

digitalisierung

VBE fordert Digitale Agenda für Schulen

"Lehrer sind keine IT-Muffel", betonte VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann heute in Karlsruhe. "Nur kommen die Länder und Schulträger nicht ihrer Verantwortung nach, alle Schulen auf der Höhe der Zeit mit IT auszustatten und die notwendige qualifizierte Fortbildung anzubieten." Es müsse ebenso selbstverständlich werden, dass jedem Lehrer ein ´persönlicher` Dienst-PC und eine geschützte E-Mail-Adresse zur Verfügung stehen. Es sei ein Unding, so Beckmann, dass von den Lehrern erwartet werde, ihre aktuellen privaten Geräte zur Erfüllung des dienstlichen Auftrags einzusetzen. mehr

26.01.2016 Pressemeldung Schule

Befragung

Jeder zweite Lehrer würde gerne häufiger digitale Medien einsetzen

Lehrer sehen große Vorteile durch den Einsatz digitaler Medien im Unterricht und würden diese auch gerne häufiger einsetzen. Allerdings mangelt es an der technischen Ausstattung der Schulen sowie an geeigneten Weiterbildungsangeboten. Aus diesem Grund fordert eine große Mehrheit der Lehrer ein stärkeres Engagement des Bundes bei der Entwicklung und Umsetzung einer Digitalen Strategie für die Schule. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 505 Lehrern der Sekundarstufe I im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, des Lehrerverbands Bildung und Erziehung (VBE) und der von der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH veranstalteten LEARNTEC, die anlässlich der kommenden LEARNTEC (26. bis 28. Januar) durchgeführt wurde. mehr

13.01.2016 Pressemeldung Schule

Nationalsozialismus

VBE: Bildungsliteratur ist das nicht

Aus Anlass der heute erscheinenden kommentierten Neuauflage von Hitlers Buch "Mein Kampf" erklärt VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann: "Der Holocaust und die NS-Zeit sind ein fester Bestandteil des Lehrplans. Dazu kann es auch gehören, Auszüge aus Hitlers Hetzschrift im Unterricht als Quelle zu nutzen ebenso wie auch aktuelle Veröffentlichungen von Neonazis." mehr

08.01.2016 Pressemeldung Schule