Verband Bildung und Erziehung e.V. (VBE) RSS-Feed

Meldungen

Lehrerverband

Mehr Bildungsinvestitionen alternativlos

"Im internationalen Vergleich hat Deutschland bei den Bildungsausgaben immer noch Nachholbedarf und muss deutlich zulegen", fordert VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann, "damit wir nicht in die demografische Falle tappen. Der Fachkräftemangel im MINT-Bereich, zum Beispiel auch im Lehrerberuf, ist bereits mit beiden Händen zu greifen." mehr

07.09.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Bildungsmonitor 2010

Priorität für Bildungsinvestitionen sichern

"Die Ziele des Dresdner Bildungsgipfels bedürfen dringend der Umsetzung und zwar ohne jegliche Abstriche", erklärt VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann aus Anlass der heutigen Präsentation des Bildungsmonitors 2010. mehr

19.08.2010 Pressemeldung Schule

VBE

VBE: Ein schwarzer Tag für die Bildungsgerechtigkeit

"Verlierer sind mal wieder insbesondere die Kinder aus bildungsfernen Schichten", kommentierte Udo Beckmann, Bundesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), das Ergebnis des Hamburger Volksentscheids. "Längeres gemeinsames Lernen ist eine wichtige Stellschraube, um die in Deutschland besonders ausgeprägte Abhängigkeit der Bildungschancen von der sozialen Herkunft zu verringern". mehr

19.07.2010 Pressemeldung Schule

Umfrage

Kritik der Eltern weiteres Warnsignal

"Dass 58 Prozent der Haupt- und Realschuleltern und 49 Prozent der Gymnasialeltern das Schulsystem für ungerecht halten, ist kein gutes Zeugnis", kommentiert der VBE-Bundesvorsitzende Udo Beckmann die Ergebnisse einer Umfrage der Bertelsmann-Stiftung. "Der Befund von PISA 2000 wird immer wieder bestätigt." mehr

09.07.2010 Pressemeldung Schule

VBE

Bildungsgerechtigkeit: Mangelhaft

"Der VBE sieht die Gefahr, dass die Länder sich ihren Schulbereich schönrechnen", kommentiert VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann den heute vorgelegten Ländervergleich zu den Bildungsstandards Sprachen für den Mittleren Schulabschluss. mehr

23.06.2010 Pressemeldung Schule

Bildungsbericht

VBE zum Bildungsbericht: Soziale Herkunft bleibt Schicksal

"Ungebrochen entscheidet die soziale Herkunft den Bildungsweg der Kinder und Jugendlichen in Deutschland", betont VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann zum heute vorgelegten 3. Nationalen Bildungsbericht. "Der Bildungsbericht ist zum dritten Mal ein Alarmzeichen der Wissenschaft an die Politik. Im Hauptschulgang, in den Förderschulen und unter den Schulabbrechern sind überwiegend Kinder aus sozial benachteiligten Familien sowie Migrantenfamilien. Das Bildungssystem verstärkt nach wie vor soziale Benachteiligungen." mehr

17.06.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Bildungsgipfel

Armutszeugnis

"Der Bildungstanker Deutschland kommt nicht voran", kommentiert VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann den heutigen Bildungsgipfel von Bundeskanzlerin und Ministerpräsidenten. "So viel Orientierungslosigkeit war nie. Das Geschacher von Bund und Ländern, wer wie viel geben soll, ist unwürdig. Es ist nicht im Ansatz erkennbar, wie bis 2015 zehn Prozent vom Bruttoinlandsprodukt (BIP) für Bildung und Forschung so gesichert werden, dass tatsächlich mehr investiert wird." mehr

10.06.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Lehrermangel nicht verschleiern

Die Lehrerverbände VBE (Deutschland), GÖD (Österreich) und LCH (Schweiz) haben auf ihrem jüngsten Treffen in Zürich erneut den Arbeitgebern in den drei Staaten vorgeworfen, den tatsächlichen Notstand auf dem Lehrerarbeitsmarkt zu verschleiern. In der gemeinsamen "Zürcher Erklärung" verwahren sich VBE, GÖD und LCH dagegen, dass die Arbeitgeber eindeutige Angaben zum Lehrereinstellungsbedarf schuldig bleiben und gleichzeitig den Lehrerberuf für Seiteneinsteiger ohne adäquate berufswissenschaftliche Qualifikation öffnen. Die angeblichen Notmaßnahmen dürften nicht zur Regel werden, lautet die Warnung aus Zürich. mehr

02.06.2010 Pressemeldung Schule

Bildungsgipfel

VBE: Ministerpräsidentenkonferenz muss Bildung höchste Priorität geben

VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann hat aus Anlass des im Juni vorgesehenen Bildungsgipfels den dringenden Appell an die Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) gerichtet, "Bildung nicht trotz sondern gerade wegen der Finanz- und Wirtschaftskrise ganz oben auf die Prioritätenliste zu setzen". Die Länder hätten die Föderalismusreform und ihre alleinige Zuständigkeit für den Schulbereich gewollt. Jetzt dürften sie sich nicht aus der Verantwortung stehlen und müssten dieser Verantwortung endlich adäquat nachkommen, unterstreicht Beckmann. "Mehr Bildungsgerechtigkeit zu schaffen, bedingt den Ausbau der Kindergärten, den Ausbau der individuellen Förderung in allen Schulstufen, die Ausbildung und Einstellung von genügend Lehrerinnen und Lehrern und die Erhöhung des Bafög. Es liegt nun in der Verantwortung der Ministerpräsidenten für gleiche Bildungschancen unabhängig vom Wohnort zu sorgen", sagt der VBE-Bundesvorsitzende. mehr

28.05.2010 Pressemeldung Schule

Lehrerverband

Bildung nicht der Krise opfern

"Die Vorgaben des Dresdner Bildungsgipfels von Oktober 2008 müssen von Bund und Ländern eingehalten werden", erklärte heute VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann in München gegenüber der Kultusministerkonferenz (KMK). mehr

27.05.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft