Verband Bildung und Erziehung e.V. (VBE) RSS-Feed

Meldungen

Föderalismus

VBE: Kooperationsverbot Bund – Länder stoppen

"Der VBE begrüßt den erneuten Vorstoß der Bundesbildungsministerin, das Kooperationsverbot von Bund und Ländern im Bildungsbereich zu kippen", betont VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann. "Eine solche politische Initiative zur Änderung des Grundgesetzes unterstützen wir", so Beckmann. Es könne viel Energie für die Stärkung von Bildung gewonnen werden, wenn dem ewigen Hickhack zwischen Bund und Ländern in Schul- und Bildungspolitik der Boden entzogen werde. mehr

07.05.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Bildungsfinanzierung

Bildung nicht ins Steuerloch versenken

"Die Bundesregierung muss dringend alle Pläne für Steuersenkungen aufgeben", fordert VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann angesichts der heute vorgelegten Steuerschätzung bis 2014. "Die rückläufigen Steuereinnahmen, die Schuldenbremse im Grundgesetz und der Einbruch des Bruttoinlandsprodukts versteht der VBE als Alarmsignale für die Bildung", so Beckmann. mehr

06.05.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

forsa-Umfrage

Mehrheit der Bundesbürger für Bildungsrepublik. Hohe Unzufriedenheit mit Bildungspolitik

72 Prozent aller Bundesbürger bejahen das Ziel, eine Bildungsrepublik Deutschland zu schaffen. Das ergab die forsa-Meinungsumfrage im Auftrag des VBE aus Anlass der bevorstehenden Steuerschätzung. VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann betonte heute in Berlin bei der Präsentation der Umfrageergebnisse, die Bildungsrepublik werde als gesamtgesellschaftliches Ziel wahrgenommen. "Für die Umsetzung hätten die Bundesregierung und die Regierenden in den Ländern einen sicheren Rückhalt in der Bevölkerung und in ihrer Anhängerschaft", so Beckmann. "80 Prozent der unionsorientierten Bundesbürger und 76 Prozent der FDP-Anhänger stehen zur Bildungsrepublik. Von den Anhängern der Grünen begrüßen sogar 86 Prozent eine Bildungsrepublik, während dies 74 Prozent der SPD-Anhänger und 70 Prozent der Anhänger der Linken tun." mehr

30.04.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Sexueller Missbrauch

Runder Tisch muss Hüh und Hott der Gewaltprävention beseitigen

Mit Blick auf den morgen erstmals tagenden Runden Tisch gegen Kindesmissbrauch betont VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann: "Der VBE dringt insbesondere darauf, ein dauerhaftes Netz der Prävention gegen Gewalt zu knüpfen." mehr

22.04.2010 Pressemeldung Schule, Bildung und Gesellschaft

Lehrertag

Bildungsrepublik ohne Taschenspielertricks

"Solange der Nachhilfemarkt boomt, befindet sich unser öffentliches Schulwesen in einer Schieflage", betonte heute VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann auf dem 3. Norddeutschen Lehrertag des VBE in Schwerin. mehr

16.04.2010 Pressemeldung Schule

Kindesmissbrauch

VBE unterstützt Runden Tisch gegen Kindesmissbrauch

Der VBE unterstützt die Arbeit des Runden Tisches der Bundesregierung gegen Kindesmissbrauch. Das hat Bundesvorsitzender Udo Beckmann in Schreiben an die Bundesministerinnen für Bildung sowie Familie bzw. Justiz bekräftigt und ein Positionspapier der Lehrergewerkschaft übermittelt. Darin heißt es: "Liebe zum Beruf: Ja, Verantwortung und Respekt gegenüber Schülerinnen und Schülern: Immer, Gewalttätige Nähe: Niemals". mehr

09.04.2010 Pressemeldung Schule

UN-Konvention

Verpflichtung zur Inklusion gilt seit einem Jahr

Am 26. März 2009 trat in Deutschland die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Kraft. Zum 1. Jahrestag erklärt VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann: "Die inklusive Schulbildung muss als Rechtsanspruch gesetzlich festgeschrieben werden. Die Frage ist nicht mehr, ob die UN-Konvention umgesetzt wird, sondern nur noch wie und dies umgehend." Bisher stehe der Paradigmenwechsel zu einem inklusiven Bildungssystem lediglich auf dem Papier, kritisiert der VBE-Bundesvorsitzende. "Das Ja Deutschlands zur Inklusion hat zur Folge, dass Schulen grundlegend umorganisiert und gestaltet werden. Dazu müssen die entsprechenden finanziellen Mittel bereitgestellt werden", unterstreicht Beckmann. mehr

25.03.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Neuverschuldungsbremse

VBE: Schuldenabbau darf kein Bildungsabbau sein

"Der VBE befürchtet, dass die Aufnahme der Neuverschuldungsbremse in die Landesverfassung dazu führen könnte, dass der Bildungsbereich Opfer von Sparmaßnahmen wird", so der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann. "Der VBE fordert alle Parteien auf, sich dafür stark zu machen, dass die Demografiegewinne im Bildungssystem verbleiben." mehr

24.03.2010 Pressemeldung Schule

Schulstruktur

Beckmann kritisiert gegliedertes Schulsystem

In der PHOENIX-Runde "Großversuch Klassenzimmer?" am gestrigen Abend drang VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann darauf, dass für alle Kinder ein Anspruch auf vertiefte Allgemeinbildung bestehen müsse. Er erklärte weiter, deshalb müssten die Bildungswege für die Kinder möglichst lange offengehalten und ein gemeinsames Lernen mindestens bis zur 6. Klasse möglich werden. mehr

17.03.2010 Pressemeldung Schule

Sexueller Missbrauch

VBE für umfassende Aufklärung der Missbrauchsfälle

"Der VBE tritt für eine umfassende Aufklärung der Missbrauchsfälle ein", bekräftigt VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann. "Kinder und Jugendliche müssen sich uneingeschränkt auf den Vertrauensschutz durch Lehrerinnen und Lehrer verlassen können. Körperliche Übergriffe auf minderjährige Schutzbefohlene sind abscheuliche Gewaltübergriffe, für die es keinerlei Toleranz geben darf." mehr

08.03.2010 Pressemeldung Schule