Verband Bildung und Erziehung e.V. (VBE) RSS-Feed

Meldungen

Gesamtschulen arbeiten erfolgreich

"Die heute vorgelegten Daten zum Abiturjahrgang 2009 an Gesamtschulen in NRW zeigen, dass auch diese Schulform Kindern und Jugendlichen sehr gute Bildungschancen eröffnet", kommentiert der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann. "Die Leistungen dieser Schulform verdienen hohe Anerkennung." mehr

13.08.2009 Pressemeldung Schule

Bundestagsfraktionen gegen Beamtenstatus von Lehrern

"Wenn vier von fünf Bundestagsfraktionen eine Verbeamtung von Lehrerinnen und Lehrern ablehnen und sich nur der bildungspolitische Sprecher der CDU/CSU dafür ausspricht, hat man im Bundestag die Zeichen der Zeit nicht erkannt", kommentierte Udo Beckmann, Vorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung, die Vorabmeldung einer Umfrage des Bildungsmagazins FOCUS-Schule von heute. mehr

10.08.2009 Pressemeldung Schule

Zur Bezahlung im Bildungsbereich

"Ein gutes Bildungssystem besteht aus aufeinander aufbauenden Stufen, die zwar unterschiedlich gestaltet, aber nicht unterschiedlich wichtig sind", kommentiert der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann den Vorstoß des Parteichefs der Grünen Özdemir. "Es darf dabei nicht um Hierarchien gehen, die sich in unterschiedlicher Bezahlung des pädagogischen Personals äußern." mehr

03.08.2009 Pressemeldung Frühe Bildung, Schule

Zum Schulversuch "Islamischer Religionsunterricht" erklärt der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann:

"Der VBE sieht den heute vom Kabinett beschlossenen Schulversuch zum islamischen Religionsunterricht positiv. mehr

01.07.2009 Pressemeldung Schule

VBE enttäuscht über spickmich-Entscheidung des BGH

"Sehr enttäuscht" reagiert der VBE-Bundesvorsitzende auf die heutige Entscheidung des Bundesgerichtshofes (BGH), die Revision einer Kollegin in Sachen spickmich abzulehnen. mehr

23.06.2009 Pressemeldung Schule

Lehrermangel – KMK hat endlich ausgeschlafen

"Acht Jahre hat die Kultusministerkonferenz gebraucht, um sich dem Problem Lehrermangel zu stellen", erklärt VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann zu den gestern beschlossenen "Gemeinsamen Leitlinien der Länder zur Deckung des Lehrkräftebedarfs". "Von Entscheidungsfreude kann man hier wirklich nicht mehr sprechen", so Beckmann. "Es ist Feuer unter dem Dach. Mehr als jede zweite Lehrperson ist mindestens 50 Jahre alt. Das Pensionierungsproblem kündigt sich seit 2001 massiv an. Nur jede zweite ausscheidende Lehrperson kann durch einen Berufseinsteiger ersetzt werden. Wir stehen vor einem gewaltigen Lehrermangel." mehr

19.06.2009 Pressemeldung Schule

VBE zur OECD-Lehrerstudie: Lehrerberuf als Schlüsselberuf anerkennen

"Die OECD-Lehrerstudie zeigt dieselben Schwachstellen im Lehrerberuf auf wie schon die Potsdamer Lehrerstudie", betont VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann aus Anlass der heutigen Präsentation der OECD-Lehrerstudie TALIS, an der sich die deutschen Bundesländer nicht beteiligten. Beckmann verweist darauf, laut Potsdamer Lehrerstudie, die u.a. vom VBE initiiert und getragen wurde, seien der Umgang mit schwierigen Schülern, Unterricht in zu großen Klassen, hoher Verwaltungsaufwand und zu geringes Feedback Faktoren, die Lehrerinnen und Lehrer in ihrer pädagogischen Arbeit beeinträchtigten. mehr

16.06.2009 Pressemeldung Schule

VBE zeigt Verständnis für Protestmaßnahmen

"Schüler und Studierende machen mit Recht auf die unzulänglichen Bedingungen in Schulen und Hochschulen der Bundesrepublik aufmerksam, schließlich geht es um ihre Zukunft", kommentiert VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann die heute begonnene Aktionswoche. mehr

15.06.2009 Pressemeldung Schule, Hochschule und Forschung

VBE setzt auf Klage vor Bundesverfassungsgericht

"Der VBE ist enttäuscht über die beschlossene Schuldenbremse im Grundgesetz", erklärt Udo Beckmann, Bundesvorsitzender des VBE, aus Anlass der Zustimmung des Bundesrates am heutigen Tag, eine Schuldenbremse im Grundgesetz zu verankern. mehr

12.06.2009 Pressemeldung Schule

Schuldenbremse: Bildung nicht als Geisel nehmen

"Die neue Schuldenbremse im Grundgesetz muss eine Tür offenlassen für Bildungsinvestitionen", fordert erneut der VBE-Bundesvorsitzende Udo Beckmann mit Blick auf die morgige Abstimmung im Bundesrat. "Bis zum heutigen Tag haben noch nicht einmal alle Ministerpräsidenten zugesichert, dass bei Schülerrückgang die Gelder im Bildungssystem bleiben, um die pädagogische Qualität zu verbessern. Sollten die Ministerpräsidenten morgen die Verankerung der Schuldenbremse im Grundgesetz durchwinken, müssten sie das mit der Verpflichtung verbinden, die ´Demografie-Rendite` im Bildungssystem zu belassen." mehr

11.06.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft, Schule