Verband Bildung und Erziehung e.V. (VBE) RSS-Feed

Meldungen

Jedwede Gewalt ächten

"Achtung und Würde der Persönlichkeit müssen das Maß der Dinge in unserer Gesellschaft bleiben", betonen aus Anlass der heutigen Trauerfeier für die Amok-Opfer in Winnenden Udo Beckmann, Bundesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) und VBE-Landesvorsitzender NRW, sowie Rudolf Karg, Vorsitzender des VBE Baden-Württemberg. "Auch bitterste Niederlagen dürfen uns von diesem Grundsatz nicht abbringen." Der VBE stimme nicht in den Chor derer ein, die mit einfachen Lösungen und schnellen Antworten hausieren gingen. mehr

20.03.2009 Pressemeldung Schule

Chaos Konjunkturpaket II: Schavan und Steinbrück müssen Klarheit schaffen

"Mit dem Konjunkturpaket II weckt die Bundesregierung bei Schulen und Schulträgern falsche Hoffnungen", kritisiert der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Udo Beckmann. mehr

18.03.2009 Pressemeldung Schule

VBE für starkes öffentliches Schulwesen

Schnelle Antworten und einfache Lösungen gibt es nach dem Massaker an jungen Lehrerinnen, Jugendlichen und Passanten in Winnenden nicht , warnte heute Udo Beckmann unmittelbar nach seiner Wahl zum neuen Bundesvorsitzenden des Verbands Bildung und Erziehung (VBE). mehr

14.03.2009 Pressemeldung Schule

Udo Beckmann neuer Bundesvorsitzender des VBE

Neuer Bundesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) ist Udo Beckmann, der zugleich Landesvorsitzender des VBE Nordrhein-Westfalen bleibt. Die Bundesversammlung des VBE, das neue oberste Organ der zweitgrößten Bildungsgewerkschaft Deutschlands, wählte heute Nachmittag Udo Beckmann mit 95,8 % der abgegebenen Stimmen. Beckmann war seit 1998 stellvertretender Bundesvorsitzender des VBE und trat als einziger Kandidat für das Amt des Bundesvorsitzenden an. mehr

14.03.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft, Schule

VBE künftig mit neuem Design

Ab 14. März 2009 tritt der Verband Bildung und Erziehung (VBE) auf Bundesebene unter einem neuen Logo auf. Das veränderte Design in dunkelblau und grün wird die Rolle des VBE-Bundes­verbandes als Dach seiner 16 Landesverbände visuell stärker verdeutlichen. mehr

09.03.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Lehrerberuf bald auf der Roten Liste

"Es wird höchste Zeit, dass die Kultusminister ihren Winterschlaf beenden", rät der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger. Er wirft den Kultusministern eine "fahrlässige Untergrabung des Lehrerberufes" vor. Wenn nichts geschehe, drohe die Profession auf die Rote Liste zu kommen. "Von der Sitzung der KMK am 5. und 6. März in Stralsund erwartet der VBE eine substanzielle Einigung der Länder auf die Behebung des Lehrermangels", betont Eckinger. Kulturhoheit dürfe nicht länger mit Klein­staaterei verwechselt werden. mehr

03.03.2009 Pressemeldung Schule

Bundesvertreterversammlung des VBE Mitte März in Bonn

Am 13. und 14. März 2009 tritt in Bonn die Ordentliche Bundesvertreterversammlung des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) zusammen. Sie steht unter dem Motto "Gerechtigkeit durch Bildung – Schule machen mit dem VBE!". Der parteipolitisch unabhängige VBE vertritt die Interessen von 140.000 Lehrerinnen und Lehrern aller Schulstufen und Schul­arten, Erzieherinnen, Sozialpädagogen und Lehrerbildnern. Dies tut er auch auf internationaler Ebene in der Education International (EI), zu deren Gründungsmitgliedern der VBE gehört. mehr

26.02.2009 Pressemeldung Schule

Appell an Bund und Länder: Auch in Bildungsqualität investieren

Aus Anlass der heutigen Sondersitzung des Bundesrates zum Konjunkturprogramm II warnen Bundeselternrat (BER), Deutscher Philologenverband (DPhV), Didacta Verband, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Verband Bildung und Erziehung (VBE) und VdS Bildungsmedien eindringlich: "Ein Konjunkturprogramm im Bildungsbereich darf sich nicht darin erschöpfen, die Investitionen ausschließlich für Baumaßnahmen vorzusehen." mehr

20.02.2009 Pressemeldung Frühe Bildung, Schule

TdL darf nicht kneifen

Als völlig unzureichend bezeichnet der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger das erste Verhandlungsangebot der TdL vom gestrigen Tag. Die Kulturhoheit der Länder schließt Respekt gegenüber der Arbeit der Beschäftigten in den Ländern ein , betont Eckinger. Völlig zu Recht erwarten die Tarifbeschäftigten in Schulen, Kindergärten und Hochschulen gutes Geld für ihre gute Arbeit. Alles andere sei nicht akzeptabel, sagt Eckinger nach der dritten Verhandlungsrunde in Potsdam. In zwei Wochen wird weiterverhandelt. mehr

15.02.2009 Pressemeldung Schule

Gewalt darf keine Schule machen

"Null Toleranz gegenüber Gewalt" bezeichnete Ludwig Eckinger, Bundesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), als Grundregel im Umgang mit gewaltträchtigen Konflikten in der Schule. "Hinschauen statt Wegschauen, Grenzen ziehen statt Grenzen verwischen", betonte Eckinger heute auf einer Diskussion während der didacta. Eckinger warnte, es sei eine Illusion, darauf zu hoffen, eine Schule könne sich an dem Thema vorbeimogeln. mehr

13.02.2009 Pressemeldung Schule