Verband Bildung und Erziehung e.V. (VBE) RSS-Feed

Meldungen

VBE erinnert an 100 Jahre Frauenabitur in Deutschland

Als "Meilenstein der Emanzipation in Deutschland" bezeichnet die stellvertretende Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ingrid Otto die Mädchenschulreform von 1908. "Mit der Eingliederung der Höheren Mädchenschulen in die Höheren Lehranstalten vor 100 Jahren wurde Mädchen erstmals in Deutschland der allgemeine Zugang zum Abitur und damit zur Hochschule geöffnet", so Ingrid Otto. Mehr als 20 Jahre zuvor hatte dies die Berliner Frauenpolitikerin Helene Lange in einer Petition an das Preußische Kultusministerium gefordert. mehr

26.06.2008 Pressemeldung Schule

Schuldenabbau nicht zu Lasten von Bildung

Mit Blick auf die laufenden Gespräche zur Föderalismusreform II sagt der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger: "Bund und Länder müssen sich gemeinsam zur Priorität von Bildung bekennen und in gesamtstaatlicher Verantwortung ausfüllen." Er betont, "wenn eine Schuldengrenze für Bund wie Länder gezogen wird, muss an den Länderkabinettstischen umso klarer ein Bekenntnis zum Ausbau des Bildungsstandortes Deutschland erfolgen". So richtig eine Politik zur Schuldensenkung sei, warnt Eckinger, so falsch wäre es, Bildung als reine Haushaltsbelastung abzuqualifizieren. mehr

Grundschul-OSCAR "GOLDENER FLOH" heute verliehen

Heute wurden zehn besonders innovative Grundschulen mit dem Bundespreis "GOLDENER FLOH" 2008 in Berlin ausgezeichnet. Dieser Grundschul-OSCAR ist ein Förderpreis vom Verband Bildung und Erziehung (VBE) und der Stiftung LERNEN der Schul-Jugendzeitschriften FLOHKISTE und floh!, mit dem kreatives, alle Sinne ansprechendes Lernen besonders gewürdigt wird. mehr

20.06.2008 Pressemeldung Schule

Vertrauen in staatliche Bildung stärken

"Jeder Euro für Bildung muss zum Abbau sozialer Schranken und für mehr Durchlässigkeit nach oben führen", fordert Ludwig Eckinger, Bundesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), anlässlich des heutigen Bildungspolitischen Symposiums der Lehrerorganisation. Eckinger begrüßt in dem Zusammenhang den angekündigten Bildungsgipfel für den Herbst 2008. Der neue Bildungsbericht zeige zwar, dass erstmals in der Bildungsfinanzierung der Fokus auf Kindergärten und Grundschule und damit auf die Startphase der Bildungskarriere gelegt werde, so Eckinger, doch sei der enge Zusammenhang von sozialer Herkunft und Bildungserfolg ungebrochen. mehr

13.06.2008 Pressemeldung Schule

VBE zum Bildungsbericht: Bildungsgerechtigkeit nicht in der Wirklichkeit angekommen

"Keine Entwarnung" gibt der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger angesichts des heute vorgestellten 2. Nationalen Bildungsberichts. "Bildungsgerechtigkeit wird nach wie vor nur im Munde geführt, hat aber mit der Wirklichkeit nichts zu tun", betont Eckinger. "Zwar ist besonders im Elementarbereich ein Umsteuern in der Bildungspolitik erkennbar, aber sich jetzt zurückzulehnen wäre ein gravierender Fehler." Immer noch bestehe zwischen Bildungskarriere und sozialer Herkunft ein besonders enger Zusammenhang. "Ich sehe diesen Trend bisher nicht gebrochen", erklärt der VBE-Bundesvorsitzende. mehr

Nationale Bildungsstrategie muss endlich her

"Deutschland braucht endlich eine nationale Bildungsstrategie", bekräftigt Ludwig Eckinger, der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), und weist auf die Vorstellung des 2. Nationalen Bildungsberichts in dieser Woche hin. "Bund und Länder sind keine Kontrahenten, die gegeneinander ihr Image aufpolieren sollen", so Eckinger. "Die derzeitige Situation ist ärgerlich. Von Bund- und Länderseite werden beinahe täglich irgendwelche Bälle auf das Spielfeld geworfen. Jeder hofft, die Einzelaktionen würden sich zu einem Ganzen fügen, nur ist die Bildung kein Spielfeld. Es ist höchste Zeit, nicht ständig die Idee des Föderalismus durch Partikularinteressen zu unterlaufen und sich stattdessen gesamtstaatlicher Verantwortung zu stellen", fordert der VBE-Bundesvorsitzende. mehr

09.06.2008 Pressemeldung Schule

Recht auf Hauptschulabschluss dient nicht Bildungsgerechtigkeit

Forderungen nach einem Recht auf Hauptschulabschluss bezeichnet Ludwig Eckinger, Bundesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), als "wenig hilfreich". "Auf diesem Wege lässt sich die Zahl von Schulabgängern ohne Schulabschluss nicht senken. Die Hauptschule ist Pflichtschule. Insofern wird keinem Lernenden die Chance auf einen Hauptschulabschluss verwehrt", so Eckinger. mehr

30.05.2008 Pressemeldung Schule

© bikl.de

Hickhack zwischen Bund und Ländern schadet

"Bund und Länder irren sich, wenn sie meinen, dass allein durch ständiges Maßnehmen die Schule besser wird", sagt Ludwig Eckinger, der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), mit Blick auf den morgigen Tag des Grundgesetzes. "Bund und Länder sind dem Auftrag des Grundgesetzes verpflichtet, Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit für alle zu sichern. Die Föderalismusreform hat dies für Bund und Länder bekräftigt. Ein ständiges Hickhack ist nicht zielführend und muss dringend zugunsten einer nationalen Bildungsstrategie beendet werden." mehr

22.05.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Scheitern von Migrantenkindern frühzeitig verhindern

"Das Beherrschen der deutschen Sprache ist das A und O für den schulischen Erfolg insbesondere von Kindern mit Migrationshintergrund", betont Ludwig Eckinger, Bundesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung (VBE). "Nur durch eine gezielte Deutschförderung bereits im Kindergarten und in der Grundschule lässt sich ein Scheitern von Migrantenkindern frühzeitig verhindern. Mangelnde Sprachbeherrschung ist die größte Barriere für eine erfolgreiche Bildungskarriere." mehr

08.05.2008 Pressemeldung Schule, Hochschule und Forschung

Wilhelm Ebert ist 85

"Wilhelm Ebert, von 1979 bis 1993 Bundesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), begeht heute seinen 85. Geburtstag. "Um die Stärkung der Lehrerbewegung in Deutschland, in Europa und der Welt hat sich Wilhelm Ebert große Verdienste erworben", würdigt VBE-Bundesvorsitzender Ludwig Eckinger seinen Vorgänger im Amt. mehr

06.05.2008 Pressemeldung Schule