Verband Bildung und Erziehung e.V. (VBE) RSS-Feed

Meldungen

Für Bildung mehr auf die Tube drücken

Einen "Schlussstrich unter die Schönwetterreden deutscher Bildungspolitiker" fordert angesichts des OECD-Bildungsberichts 2008 der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger. "Deutschland muss sich endlich wieder an der Bildungsexpansion beteiligen", bekräftigt Eckinger. "Die Bildungsrepublik Deutschland lässt sich nicht beschwören. Es muss mehr öffentliches Geld dafür in die Hand genommen werden und wir brauchen endlich eine nationale Bildungsstrategie." Es sei mehr als blamabel, so Eckinger, dass Deutschland sich bis heute auf den Bildungserfolgen längst vergangener Jahrzehnte ausruhe und dabei den Anschluss an den Bildungsboom in Kanada oder auch den nordeuropäischen Staaten verliere. mehr

09.09.2008 Pressemeldung Schule, Hochschule und Forschung

Bildungsgipfel: VBE für konkrete Beschlüsse

"Durch ständige Scharmützel zwischen Bund und Ländern um Zuständigkeiten in der Bildung lässt sich eine Bildungsrepublik Deutschland nicht gestalten", betont Ludwig Eckinger, der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), mit Blick auf die ersten Stationen der Bildungsreise der Bundeskanzlerin. "Bund wie Ländern sind im Grundgesetz unmissverständlich ihre Verantwortungen zugeschrieben", so Eckinger. "Es muss endlich Schluss sein, den Föderalismus zu missbrauchen, um bildungspolitisches Versagen zu verstecken." mehr

26.08.2008 Pressemeldung Schule

Bildungsreise der Kanzlerin darf nicht zur vermeintlichen Leistungsshow der deutschen Bildung werden!

"Wenn die Bundeskanzlerin jetzt zu einer Bildungsreise aufbricht, darf es nicht nur um Vorzeigeprojekte gehen. Das deutsche Bildungssystem braucht dringend durchgreifende Reformen. Eine Schönwettertour ist deshalb unangebracht," erklärte Ludwig Eckinger, der Bundesvorsitzende des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) anlässlich der in dieser Woche beginnenden Reise der Kanzlerin durch die deutsche Bildungslandschaft. mehr

19.08.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

"Seitensprünge" zum VBE gelungen

"Der erste Tag der Offenen Tür der politischen Kommunikation war für den VBE Bundesverband ein voller Erfolg", sagt der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger. "Die Gespräche drehten sich vor allem um die Integration von Migranten, die Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus, um die Förderung von Hauptschulabsolventen sowie um die nötige Qualität von Lehrerbildung", so Eckinger. mehr

27.06.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Lehrermangel – Kleinstaaterei treibt neue Blüten

"Wir brauchen dringend einen bundesweiten Lehrerarbeitsmarkt", fordert Ludwig Eckinger, der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) heute in der Süddeutschen Zeitung. mehr

26.06.2008 Pressemeldung Schule

VBE erinnert an 100 Jahre Frauenabitur in Deutschland

Als "Meilenstein der Emanzipation in Deutschland" bezeichnet die stellvertretende Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ingrid Otto die Mädchenschulreform von 1908. "Mit der Eingliederung der Höheren Mädchenschulen in die Höheren Lehranstalten vor 100 Jahren wurde Mädchen erstmals in Deutschland der allgemeine Zugang zum Abitur und damit zur Hochschule geöffnet", so Ingrid Otto. Mehr als 20 Jahre zuvor hatte dies die Berliner Frauenpolitikerin Helene Lange in einer Petition an das Preußische Kultusministerium gefordert. mehr

26.06.2008 Pressemeldung Schule

Schuldenabbau nicht zu Lasten von Bildung

Mit Blick auf die laufenden Gespräche zur Föderalismusreform II sagt der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger: "Bund und Länder müssen sich gemeinsam zur Priorität von Bildung bekennen und in gesamtstaatlicher Verantwortung ausfüllen." Er betont, "wenn eine Schuldengrenze für Bund wie Länder gezogen wird, muss an den Länderkabinettstischen umso klarer ein Bekenntnis zum Ausbau des Bildungsstandortes Deutschland erfolgen". So richtig eine Politik zur Schuldensenkung sei, warnt Eckinger, so falsch wäre es, Bildung als reine Haushaltsbelastung abzuqualifizieren. mehr

Grundschul-OSCAR "GOLDENER FLOH" heute verliehen

Heute wurden zehn besonders innovative Grundschulen mit dem Bundespreis "GOLDENER FLOH" 2008 in Berlin ausgezeichnet. Dieser Grundschul-OSCAR ist ein Förderpreis vom Verband Bildung und Erziehung (VBE) und der Stiftung LERNEN der Schul-Jugendzeitschriften FLOHKISTE und floh!, mit dem kreatives, alle Sinne ansprechendes Lernen besonders gewürdigt wird. mehr

20.06.2008 Pressemeldung Schule

Vertrauen in staatliche Bildung stärken

"Jeder Euro für Bildung muss zum Abbau sozialer Schranken und für mehr Durchlässigkeit nach oben führen", fordert Ludwig Eckinger, Bundesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), anlässlich des heutigen Bildungspolitischen Symposiums der Lehrerorganisation. Eckinger begrüßt in dem Zusammenhang den angekündigten Bildungsgipfel für den Herbst 2008. Der neue Bildungsbericht zeige zwar, dass erstmals in der Bildungsfinanzierung der Fokus auf Kindergärten und Grundschule und damit auf die Startphase der Bildungskarriere gelegt werde, so Eckinger, doch sei der enge Zusammenhang von sozialer Herkunft und Bildungserfolg ungebrochen. mehr

13.06.2008 Pressemeldung Schule

VBE zum Bildungsbericht: Bildungsgerechtigkeit nicht in der Wirklichkeit angekommen

"Keine Entwarnung" gibt der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger angesichts des heute vorgestellten 2. Nationalen Bildungsberichts. "Bildungsgerechtigkeit wird nach wie vor nur im Munde geführt, hat aber mit der Wirklichkeit nichts zu tun", betont Eckinger. "Zwar ist besonders im Elementarbereich ein Umsteuern in der Bildungspolitik erkennbar, aber sich jetzt zurückzulehnen wäre ein gravierender Fehler." Immer noch bestehe zwischen Bildungskarriere und sozialer Herkunft ein besonders enger Zusammenhang. "Ich sehe diesen Trend bisher nicht gebrochen", erklärt der VBE-Bundesvorsitzende. mehr