Verband Bildung und Erziehung e.V. (VBE) RSS-Feed

Meldungen

VBE auf der Bildungsmesse 2006 in Hannover

Auf der didacta Bildungsmesse vom 20. bis 24. Februar 2006 in Hannover wird der Verband Bildung und Erziehung (VBE) mit einem attraktiven Programm präsent sein. Die Nordverbände des VBE und der VBE-Bundesverband sind in Halle 16, Stand D33, vertreten. mehr

08.02.2006 Pressemeldung

Deutsch-Pflicht wenig hilfreich

Die Einführung einer Deutsch-Pflicht auf dem Schulgelände und bei Schulveranstaltungen bewertet der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger als "eine bizarre Integrationsmaßnahme". Zwar sei es keine Frage, betonte Eckinger, dass die Beherrschung der Sprache des Aufenthaltslandes wesentliche Voraussetzung für eine gelingende Integration von Migranten und Bürgern mit Migrationshintergrund sei. Dies dürfe aber nicht im Wege von Zwangsmaßnahmen geschehen. mehr

25.01.2006 Pressemeldung

KMK-Absage an Kleinstaaterei in praktische Politik ummünzen

"Die KMK muss sich als nationales Koordinierungsgremium profilieren", betonte heute der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger aus Anlass des Amtsantritts der schleswig-holsteinischen Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave als KMK-Präsidentin. "Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) wird ein konstruktiv-kritischer Partner der Kultusministerkonferenz sein, wenn die Absage an die Kleinstaaterei in praktische Bildungspolitik umgemünzt wird", betonte Eckinger. mehr

20.01.2006 Pressemeldung Schule

VBE fordert von KMK Absage an Kleinstaaterei

"Es muss unbedingt eine Kollision zwischen Bildungsgerechtigkeit und Föderalismusreform verhindert werden", erklärte heute der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger. "Daran muss sich alle weitere Bildungspolitik messen lassen." mehr

19.01.2006 Pressemeldung Schule

Späterer Unterrichtsbeginn realitätsfremd

"Der Vorschlag des baden-württembergischen Ministerpräsidenten stammt aus dem Wolkenkuckucksheim", erklärte heute der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger gegenüber N 24. mehr

17.01.2006 Pressemeldung

Föderalismusreform muss jedes Land stärken

"Die beabsichtigte Föderalismusreform berücksichtigt nicht gleichermaßen die Interessen aller Länder und verfehlt damit ihr Ziel, den Föderalismus in Deutschland zu stärken", betonte heute der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger auf dem SPD-Neujahrsempfang im baden-württembergischen Leinfelden-Echterdingen. mehr

13.01.2006 Pressemeldung Schule

VBE und ADJ: Perspektiven angehender und junger Lehrerinnen und Lehrer sichern

"Um den Schülerinnen und Schülern bessere Chancen geben zu können, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden, bedarf es auch gut ausgebildeter und motivierter Lehrerinnen und Lehrer", erklärte heute der Bundesvorsitzende der Nachwuchsorganisation im Verband Bildung und Erziehung (VBE) ADJ Oliver Arlt. Der VBE-Bundesvorsitzende Ludwig Eckinger bezeichnet den Umgang der Länder mit dem Berufsnachwuchs der Lehrer als "grobe Fahrlässigkeit". "Statt in den Ländern endlich langfristige Personalentwicklungskonzepte zu verwirklichen, wird kurzfristig von der Hand in den Mund gelebt. Für junge Menschen, die sich für den Lehrerberuf entschieden, Jahre ihres Lebens für die entsprechende Ausbildung eingesetzt haben und dann unter teils unwürdigen Umständen in ihren Beruf starten, ist dies der Grundstein für Demotivierung. Den jungen Lehrerinnen und Lehrern muss aber das Gefühl vermittelt werden, dass sie gebraucht werden und ihr pädagogisches Wissen und Können unverzichtbar für unsere Schulen ist." mehr

16.12.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung, Schule

Eckinger: Falscher Ehrgeiz der Ministerpräsidenten

"Die Ministerpräsidenten der Länder haben sich für einen Irrweg entschieden", kritisiert der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger das einstimmige Votum der Ministerpräsidentenkonferenz zur Föderalismusvereinbarung. mehr

15.12.2005 Pressemeldung Schule

VBE gegen Rückzug des Staates aus Bildung

Gegen einen weiteren Rückzug des Staates aus der Bildung spricht sich der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger anlässlich der bevorstehenden Sitzung der Kultusministerkonferenz (KMK) am 15. Dezember aus. "In Deutschland werden derzeit auf schleichendem Wege die nötigen Instrumente für eine Privatisierung des Bildungsbereichs geschaffen. Es ist höchste Zeit, diesen neoliberalen Kurs zu stoppen", fordert Ludwig Eckinger. Zurück von den Beratungen des Pan-Europa-Komitees für Bildung in Luxemburg stellt Eckinger fest, dass die Entwicklungen in Deutschland vor dem Hintergrund ähnlicher Tendenzen in allen europäischen Ländern "überaus ernst genommen werden müssen". mehr

09.12.2005 Pressemeldung

VBE: Kollision zwischen Bildungsgerechtigkeit und Föderalismus verhindern

Als "Bedrohung für Bildung und Erziehung" bezeichnete heute in Berlin der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger die Föderalismusvereinbarung. Sie verneine den nationalen Rahmen für Bildungspolitik und den kooperativen Föderalismus. mehr

02.12.2005 Pressemeldung Frühe Bildung, Schule