Verband Bildung und Erziehung e.V. (VBE) RSS-Feed

Meldungen

Bildungsbericht betont nationale Verantwortung

Als "wichtigen Schritt hin zu einer umfassenden nationalen Bildungsberichterstattung" bewertet der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger die heutige Vorstellung des ersten nationalen Bildungsberichts von KMK und BMBF. Einen ersten Teilbericht dieser Art hatte die KMK im Oktober 2003 herausgegeben. "Das Projekt der nationalen Bildungsberichterstattung könnte auf Dauer ein Beispiel für den kooperativen Föderalismus werden", hebt Eckinger hervor. mehr

02.06.2006 Pressemeldung Frühe Bildung, Schule

Eckinger im MUT-Gespräch: Gegenseitig Respekt zeigen

"Lehrerinnen und Lehrer müssen bereit sein, an der inneren Führung der Gesellschaft mitzuwirken - das geht weit über den Unterricht hinaus", betont Ludwig Eckinger, Bundesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), in einem Gespräch über gewaltbereite Jugendliche, Liebe zum Kind und Anforderungen an den Lehrerberuf, das in der heute erscheinenden Juniausgabe der Monatsschrift "MUT", einem Forum für Kultur, Politik und Geschichte, erscheint. mehr

01.06.2006 Pressemeldung Schule, Frühe Bildung

"Föderalismusreform: Korrekturen im Bildungsbereich bitter notwendig"

Bei der Föderalismusreform müsse im Bildungsbereich deutlich korrigiert und nachgebessert werden. Bund und Länder sollten auch künftig eng kooperieren, um das deutsche Bildungswesen qualitativ weiterzuentwickeln. Das fordern der Bundeselternrat (BER), das Deutsche Studentenwerk (DSW), die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sowie der Verband Bildung und Erziehung (VBE) heute anlässlich der öffentlichen Expertenanhörung im Rechtsausschuss des Bundestags in einer gemeinsamen Presseerklärung. mehr

29.05.2006 Pressemeldung Frühe Bildung

Erziehung nicht als Defizitdebatte führen

Beide Organisationen wenden sich dagegen, das Thema Erziehung nur als Defizitdebatte zu führen. Beide Vorsitzende - Wilfried W. Steinert vom BER und Ludwig Eckinger vom VBE - begrüßen zwar den Anstoß, ein "Bündnis für Erziehung" zu schaffen, kritisieren aber die bisherige Orientierung auf die beiden großen Kirchen als "einseitig". BER und VBE sind sich einig, dass Deutschland ein gesellschaftlich offenes Bündnis für Erziehung und Bildung braucht und setzen unter diesem Aspekt ihre Zusammenarbeit fort. mehr

22.05.2006 Pressemeldung Schule

Kürzung von Integrationsgeldern ist falsches Signal

Die beschlossene Kürzung der Bundesgelder für Sprach- und Integrationskurse stößt beim Bundesvorsitzenden des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger auf Kritik. "Die große Koalition macht damit Nägel ohne Köpfe", sagt Eckinger. "Es ist das falsche Signal, denn Deutschland ist ein Einwanderungsland. Die Integration von Migranten muss von der Politik ernster genommen werden als bisher. Jeder eingesparte Euro kommt uns alle am Ende doppelt und dreifach teuer zu stehen. Es muss deutlich besser gelingen, den Migranten Chancen auf gesellschaftliche Teilhabe zu eröffnen, sonst wird ein sozialer Sprengsatz gezündet." mehr

19.05.2006 Pressemeldung

OECD-Migrantenstudie: Keine Rezeptologie für Integration

"Die aktuelle OECD-Untersuchung zu Bildungskarrieren von Migrantenkindern verschlägt hoffentlich einigen Politikern das Wort", merkt Ludwig Eckinger, der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), zur heutigen Präsentation der aktuellen OECD-Analyse an. "Der Ruf nach zentraler Verpflichtung zur Schuluniform oder Androhungen, sich endlich zu integrieren, verfehlen den eigentlichen Bildungsauftrag: Kinder mit Migra­tionshintergrund ebenso zu fordern und zu fördern wie die Kinder mit deutschen Eltern." mehr

15.05.2006 Pressemeldung Frühe Bildung

VBE für Bildungssystem ohne Sackgassen

"Das Prinzip der Auslese darf nicht länger im deutschen Schulsystem dominieren", forderte heute auf dem Bildungspolitischen Symposium des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) in Düsseldorf Bundesvorsitzender Ludwig Eckinger. mehr

11.05.2006 Pressemeldung

Föderalismusreform korrigieren!

Eine Woche vor Beginn der öffentlichen Anhörung zur Föderalismusreform im Rechtsausschuss des Bundestages fordert der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger erneut: "Das Gesetzespaket zur Föderalismusreform muss korrigiert werden. Die einzig tragbare Basis für die Kulturhoheit der Länder ist und bleibt der kooperative Föderalismus. Ein Aufkündigen dieses Prinzips zugunsten eines machtorientierten Wettbewerbsföderalismus wäre für den Bildungsbereich eine katastrophale Option." Die gesamtstaatliche Verantwortung für den Bildungsbereich dürfe auf keinen Fall aufgegeben werden. mehr

05.05.2006 Pressemeldung

VBE fordert Stopp am Schulbus

"Wenn ein Schulbus hält, muss der gesamte Verkehr ruhen", fordert der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger. "Die Straßenverkehrsordnung muss dahingehend geändert werden. Vorsichtiges Vorbeifahren, wie es jetzt im § 20 geregelt ist, reicht nicht aus." mehr

25.04.2006 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

VBE für breit angelegten Erziehungsdiskurs

Als "unausgegorenen Schnellschuss" bezeichnet der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger das heute gestartete "Bündnis für Erziehung". mehr

20.04.2006 Pressemeldung Schule