Verband Bildung und Erziehung, Landesverband Baden-Württemberg RSS-Feed

Wer ist der VBE?

 

  • Der VBE ist eine Gewerkschaft für Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher, Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter und für Studierende.
  • Er verpflichtet sich einem humanistischen und christlichen Weltverständnis sowie den Prinzipien der freiheitlichen Demokratie und des Sozial- und Rechtsstaates im Sinne des Grundgesetzes.
  • Mit über 10 600 Mitgliedern in Baden-Württemberg und über 150 000 auf Bundesebene ist er eine wirksame Interessenvertretung.
  • Der VBE ist Mitglied des Deutschen Beamtenbundes, seiner gewerkschaftlichen Spitzenorganisation.

 

Was will der VBE?

Wir erleben gegenwärtig in Deutschland und Europa radikale Veränderungen. In diesem politischen, sozialen und wirtschaftlichen Prozess sind Bildung und Erziehung von fundamentaler Bedeutung. Gefordert ist eine Bildungspolitik, die Lebensqualität, berufliche Perspektiven, sowie ökologische und ökonomische Verantwortlichkeit als Grundlage hat. Bildung und Erziehung stehen zugleich in der Pflicht, das kulturelle Erbe zu bewahren und eine menschliche Gesellschaft mitzugestalten. Also umfassen Bildung und Erziehung

  • eine allgemeine und berufliche Qualifikation und
  • die Hinführung zu verantwortungsbewusstem Handeln und zu Solidarität.

 

Was will der VBE schulpolitisch?

Für den VBE sind pädagogische Zielvorstellungen wichtiger als schulorganisatorische Fragen, deren Bedeutung der VBE aber keinesfalls unterschätzt. Solche wesentliche Zielvorstellungen sind:

  • die individuelle Förderung von Begabung und Intelligenz
  • eine angemessene Leistungsforderung
  • eine hohe Bedeutung der sozialen Erziehung
  • die Förderung der musischen Erziehung
  • eine Stärkung der erzieherischen Komponente
  • die Gleichwertigkeit der Schularten und Lehrämter
  • die Schwerpunkte Umwelterziehung, Friedenserziehung, Gesundheitserziehung und Werteerziehung.

Folglich hält der VBE das dreigliedrige Schulwesen für eine mögliche, aber nicht die einzige Schulorganisationsform. Andere Modelle können regional ebenfalls die Zielvorstellungen verwirklichen.

Meldungen

Baden-Württemberg

"Auch an der Gemeinschaftsschule wird nur mit Wasser gekocht"

"Heute wird die an sich schon bunte Schullandschaft durch den weiteren Bau­stein `Gemeinschaftsschule´ gesetzlich erweitert, und das ist per se nichts Schlechtes", sagt Gerhard Brand, Vorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg. Gefährlich werde es, wenn diese neue Schulart als die mehr oder minder allein seligmachende dargestellt und ent­sprechend protegiert werde. mehr

18.04.2012 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

2 qm pro Schüler im Klassenzimmer, bis zu 10 qm für den Hund im Zwinger

Bereits im letzten Jahr hatte der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg angemahnt, dass für einen modernen Unterricht von heute und für die neu einzurichtenden Gemeinschaftsschulen noch keine angepassten Schulbauförderrichtlinien vorliegen. Das Kultusministerium hatte den Handlungsbedarf zwar sofort bestätigt; trotzdem hat sich bisher offiziell noch immer nichts getan. mehr

09.04.2012 Pressemeldung Schule

VBE Baden-Württemberg

Die Anmeldezahlen sagen noch nichts über den Erfolg aus

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg freut sich mit den künftigen Gemeinschaftsschulen, dass es so viele Anmeldungen gegeben hat, dass diese – bis auf eine – nach den Sommerferien mit der Arbeit anfangen können. mehr

04.04.2012 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

VBE: Quantität und Qualität sind zwei Paar Stiefel

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg begrüßt es, dass künftig mehr Haupt-/Werkrealschüler insgesamt zehn Jahre bis zum Abschluss zur Schule gehen dürfen, sieht aber in der Steigerung der Quantität nicht unbedingt ein Zeichen für eine Qualitätsverbesserung. mehr

26.03.2012 Pressemeldung Schule

VBE Baden-Württemberg

"Vera" nervt Schüler und Lehrer gleichermaßen

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg sieht bei vielen Lehrern noch immer wenig Akzeptanz für die bundesweit einheitlichen Vergleichsarbeiten (Vera). Denn einerseits wird das individuelle Lernen der Schüler in verschiedenen Tempi als neues Credo verkündet; andererseits sol­len Kompetenzen der Kinder zu einem bestimmten Zeitpunkt im Schuljahr einheitlich mit gleichen Aufgaben überprüft werden. mehr

26.03.2012 Pressemeldung Schule

Kalorienbomben bremsen Körper und Geist aus - Mit gesunder Ernährung zu besseren Schulnoten

So manches schulische Lernproblem könnte durch eine vernünftige und be­darfsgerechte Ernährung der Schüler deutlich abgefedert werden. "Unge­sundes Essen und Trinken machen Schüler nicht nur körperlich, sondern auch geistig müde", sagt Gerhard Brand, Vorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) zum Weltverbrauchertag. mehr

15.03.2012 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

Viele Vorschusslorbeeren für die Gemeinschaftsschulen

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg versteht die Vorfreude des Kultusministeriums über den Aufbruch der 34 Starterschulen, sieht aber erheblichen Handlungsbedarf, um diese neue Schulform wirklich nachhaltig erfolgreich auf den Weg zu bringen. Zu viele Fakten werden noch im Konjunktiv gehandelt. mehr

01.02.2012 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

Auch 2012 mit gewohnter Einsatzfreude zu einem guten Schulklima beitragen

Nach Auffassung des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg können Pädagogen das neue Jahr auch als Chance sehen, die Schulen positiv voranzubringen. Alle Lehrer sollten sich mit ganzer Kraft am Schulentwicklungsprozess beteiligen und sich nicht aus Groll gegenüber der Politik verweigern. An den Schulen müsse eine positive Aufbruchsstim­mung spürbar werden, selbst wenn die eine oder andere Schule wegen feh­lender Schüler wohl geschlossen werden muss. "Wer nicht mitgestaltet, wird nur noch verwaltet", so der VBE-Sprecher. mehr

02.01.2012 Pressemeldung Schule

Weihnachtsfest

VBE bedauert anlässlich des Weihnachtsfestes: Christliche Werte sind eher Luxusgüter als Massenware

Alle Jahre wieder ist die Adventszeit Hochsaison für Handel und Gewerbe. Den eigentlichen Grundgedanken des Weihnachtsfestes verdrängen dabei selbst viele Gläubige. Das bringe zwar das christliche Abendland nicht un­mittelbar in Gefahr, versichert der Sprecher des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) anlässlich der bevorstehenden Festtage, zeige aber doch, dass christliche Werte heute eher als scheinbar unerreichbare Luxusgüter denn als gängige "Massenware" angesehen werden. mehr

22.12.2011 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Grundschulempfehlung

"Lehrer beraten Eltern immer gründlich, ob die Grundschulempfehlung nun verbindlich ist oder nicht"

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg nimmt die Äußerungen des Landesschülerbeirates mit Verwunderung zu Kennt­nis. Ob die Grundschulempfehlung nun verbindlich oder nicht verbindlich sei, ändere nichts an der Intensität der Beratungsgespräche durch die Leh­rer, versichert VBE-Chef Gerhard Brand. mehr

12.12.2011 Pressemeldung Schule