Verband Bildung und Erziehung, Landesverband Baden-Württemberg RSS-Feed

Wer ist der VBE?

 

  • Der VBE ist eine Gewerkschaft für Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher, Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter und für Studierende.
  • Er verpflichtet sich einem humanistischen und christlichen Weltverständnis sowie den Prinzipien der freiheitlichen Demokratie und des Sozial- und Rechtsstaates im Sinne des Grundgesetzes.
  • Mit über 10 600 Mitgliedern in Baden-Württemberg und über 150 000 auf Bundesebene ist er eine wirksame Interessenvertretung.
  • Der VBE ist Mitglied des Deutschen Beamtenbundes, seiner gewerkschaftlichen Spitzenorganisation.

 

Was will der VBE?

Wir erleben gegenwärtig in Deutschland und Europa radikale Veränderungen. In diesem politischen, sozialen und wirtschaftlichen Prozess sind Bildung und Erziehung von fundamentaler Bedeutung. Gefordert ist eine Bildungspolitik, die Lebensqualität, berufliche Perspektiven, sowie ökologische und ökonomische Verantwortlichkeit als Grundlage hat. Bildung und Erziehung stehen zugleich in der Pflicht, das kulturelle Erbe zu bewahren und eine menschliche Gesellschaft mitzugestalten. Also umfassen Bildung und Erziehung

  • eine allgemeine und berufliche Qualifikation und
  • die Hinführung zu verantwortungsbewusstem Handeln und zu Solidarität.

 

Was will der VBE schulpolitisch?

Für den VBE sind pädagogische Zielvorstellungen wichtiger als schulorganisatorische Fragen, deren Bedeutung der VBE aber keinesfalls unterschätzt. Solche wesentliche Zielvorstellungen sind:

  • die individuelle Förderung von Begabung und Intelligenz
  • eine angemessene Leistungsforderung
  • eine hohe Bedeutung der sozialen Erziehung
  • die Förderung der musischen Erziehung
  • eine Stärkung der erzieherischen Komponente
  • die Gleichwertigkeit der Schularten und Lehrämter
  • die Schwerpunkte Umwelterziehung, Friedenserziehung, Gesundheitserziehung und Werteerziehung.

Folglich hält der VBE das dreigliedrige Schulwesen für eine mögliche, aber nicht die einzige Schulorganisationsform. Andere Modelle können regional ebenfalls die Zielvorstellungen verwirklichen.

Meldungen

Baden-Württemberg

VBE sieht Schulsekretärinnen unterbezahlt

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg sieht in den Schulsekretärinnen von ihrer Eingruppierung her eher unterbezahlte Hilfskräfte, die von ihrem beruflichen Werdegang jedoch meist höher quali­fizierte Fachkräfte sind und in vielen Bereichen wie "Chefsekretärinnen" selbständig mit großer Verantwortung handeln und organisieren müssen. mehr

12.12.2011 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

Wenn bei Schülern "Mobbing" auf dem Stundenplan steht

"Mobbing" ist kein Unterrichtsfach, und trotzdem steht es bei vielen Schü­lern täglich auf dem Stundenplan - bei Tätern und Opfern. Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg ermuntert Eltern und Lehrer, genauer hinzusehen und gemeinsam gegen krank machende Ausgrenzungen und das Nie­dermachen einzelner durch Gruppen vorzugehen. mehr

05.12.2011 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

Rechtschreibung ist so wichtig, wie die Gesellschaft es möchte

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg weist die Kritik des Rats für deutsche Rechtschreibung (Mannheim) an den Lehrern in aller Deutlichkeit zurück. Korrektes Schreiben ist ordentlicher Bestand­teil aller Bildungspläne, wird aber in der Realität stets nur so viel Gewicht haben, wie die Gesellschaft der Rechtschreibung de facto auch einräumt. mehr

30.11.2011 Pressemeldung Schule

VBE Südbaden

Was ist mit der Musik jetzt los?

Soll die Musik in der Schule jetzt noch kleiner gehalten werden? Dies fragt sich die Referatsleiterin "Grundschule" im Verband Bildung und Erziehung (VBE) Südbaden, Ingrid Furrer (Schwanau) angesichts der neuen Initiative der Landesregierung, das erst vor eineinhalb Jahren von der Vorgängerregierung eingeführte Programm "Singen-Bewegen-Sprechen" zu verwässern? mehr

17.11.2011 Pressemeldung Schule

VBE Baden-Württemberg

Landesregierung protegiert Gemeinschafts­schule ohne Beweis, dass dies die bessere Schulart ist

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg sieht die neuen Gemeinschaftsschulen von der neuen Landesregierung eindeutig auf die "Poleposition" geschoben und damit alle anderen Schularten benachtei­ligt. "Wer die Gemeinschaftsschulen so klar einseitig bevorzugt, wertet die Arbeit aller anderen Schulen ab", schimpft VBE-Chef Gerhard Brand. mehr

16.11.2011 Pressemeldung Schule

VBE Südbaden

Nach Vergleichen Schüler besser fördern

Vergleichs- und Diagnosearbeiten in den Schulen mögen grundsätzlich ihren Sinn haben, wenn aus den daraus gezogenen Erkenntnissen Verbesserungen für unterstützungsbedürftige Schüler erfolgen würden. mehr

04.11.2011 Pressemeldung Schule

Lehrerverband

Die Diskussionen kommen zu spät: Die Hauptschule ist keine Hauptschule mehr

Wenn die CDU jetzt auf ihrem Landesparteitag darüber diskutiert hat, ob man die Hauptschule bis zum letzten Schüler mit "Zähnen und Klauen" verteidigt oder doch - nach dem Vorschlag des Papiers der Bundes-CDU - dort, wo es sich anbietet, eine Zusammenlegung von Haupt- und Realschule unter ein Schuldach zulässt – auch mit getrennten Bildungsgängen, so ist die Landes-CDU nach Auffassung des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) ziemlich spät dran, denn das Hauptschulsterben geht durch die Abstimmung der Eltern und deren Kinder mit den Füßen weiter. mehr

17.10.2011 Pressemeldung Schule

Bildungsreform

Mit einer konzertierten Erziehungsoffensive können Bildungsreformen noch besser gelingen

"Die Diskussionen über neue Schulformen wie die Gemeinschaftsschule so­wie über notwendige Bildungsreformen und die Forderungen nach Verbes­serung der schulischen Arbeitsbedingungen können nicht darüber hinweg­täuschen, dass das größte Problem der Schule heute schlecht oder nicht erzogene Kinder und Jugendliche sind", sagt der Sprecher des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg. Verhaltensauffällige Schüler störten ohne Rücksicht auf engagierte Klassenkameraden selbst den spannendsten Unterricht oder machten ihn mitunter völlig unmöglich. mehr

14.10.2011 Pressemeldung Schule

VBE Baden-Württemberg

Die neuen Gemeinschaftsschulen benötigen neue Schulbauförderrichtlinien

"Man kann mit den Schulbauförderrichtlinien aus der Nachkriegszeit keine neuen Gemeinschaftsschulen aufbauen", sagt der Vorsitzende des Verban­des Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg, Gerhard Brand. mehr

09.10.2011 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

Schulleiter sollen alles managen, aber möglichst wenig kosten

Da immer weniger Lehrer selbst Chef werden wollen, müssen Rektoren­stel­len teilweise wiederholt ausgeschrieben werden. Immer selte­ner findet eine Auswahl statt, da die Zahl der Bewerber zu gering ist. Der Verband Bil­dung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg will das geändert haben. mehr

03.10.2011 Pressemeldung Schule