Verband Bildung und Erziehung, Landesverband Baden-Württemberg RSS-Feed

Wer ist der VBE?

 

  • Der VBE ist eine Gewerkschaft für Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher, Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter und für Studierende.
  • Er verpflichtet sich einem humanistischen und christlichen Weltverständnis sowie den Prinzipien der freiheitlichen Demokratie und des Sozial- und Rechtsstaates im Sinne des Grundgesetzes.
  • Mit über 10 600 Mitgliedern in Baden-Württemberg und über 150 000 auf Bundesebene ist er eine wirksame Interessenvertretung.
  • Der VBE ist Mitglied des Deutschen Beamtenbundes, seiner gewerkschaftlichen Spitzenorganisation.

 

Was will der VBE?

Wir erleben gegenwärtig in Deutschland und Europa radikale Veränderungen. In diesem politischen, sozialen und wirtschaftlichen Prozess sind Bildung und Erziehung von fundamentaler Bedeutung. Gefordert ist eine Bildungspolitik, die Lebensqualität, berufliche Perspektiven, sowie ökologische und ökonomische Verantwortlichkeit als Grundlage hat. Bildung und Erziehung stehen zugleich in der Pflicht, das kulturelle Erbe zu bewahren und eine menschliche Gesellschaft mitzugestalten. Also umfassen Bildung und Erziehung

  • eine allgemeine und berufliche Qualifikation und
  • die Hinführung zu verantwortungsbewusstem Handeln und zu Solidarität.

 

Was will der VBE schulpolitisch?

Für den VBE sind pädagogische Zielvorstellungen wichtiger als schulorganisatorische Fragen, deren Bedeutung der VBE aber keinesfalls unterschätzt. Solche wesentliche Zielvorstellungen sind:

  • die individuelle Förderung von Begabung und Intelligenz
  • eine angemessene Leistungsforderung
  • eine hohe Bedeutung der sozialen Erziehung
  • die Förderung der musischen Erziehung
  • eine Stärkung der erzieherischen Komponente
  • die Gleichwertigkeit der Schularten und Lehrämter
  • die Schwerpunkte Umwelterziehung, Friedenserziehung, Gesundheitserziehung und Werteerziehung.

Folglich hält der VBE das dreigliedrige Schulwesen für eine mögliche, aber nicht die einzige Schulorganisationsform. Andere Modelle können regional ebenfalls die Zielvorstellungen verwirklichen.

Meldungen

© www.pixabay.de
Lehrerzahl

VBE begrüßt, dass nun doch zusätzliche Lehrerstellen kommen, wundert sich aber über die Rechenakrobatik der Politiker

Erst sollten Lehrerstellen in besonderem Maße gestrichen werden. Dann stimmten die Schülerzahlen doch nicht, und die Politik gestand den Schulen ein paar Lehrer mehr zu. mehr

25.10.2016 Pressemeldung Schule

© www.pixabay.de
Klassenlehrer

VBE fordert die Klassenlehrerverfügungsstunde für alle Schularten

Der VBE fordert, jetzt endlich die Klassenlehrerverfügungsstunde für alle Schularten einzuführen, um Probleme einzelner oder aller Schüler in der Klassengemeinschaft losgelöst von Stundentafel, Bildungsplan und Zeitdruck ansprechen und angehen zu können, solange diese noch kleiner sind und noch nicht zu einem Kurzschluss geführt haben. mehr

19.08.2016 Pressemeldung Schule

© www.pixabay.de
Schulentwicklung

VBE macht sich für Pädagogische Assistenten an Schulen stark

Der Landesvorstand des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg möchte die etwas in Vergessenheit geratenen Einstellungen von Pädagogischen Assistentinnen in den Schuldienst des Landes wieder mehr ins Blickfeld rücken. mehr

16.06.2016 Pressemeldung Schule

© www.pixabay.de
Förderung

VBE befürchtet, dass auch unter der „Kiwi“-Regierung Grundschulen weiterhin zu wenig unterstützt werden

„In der Sekundarstufe auffällige Schüler fallen nicht vom Himmel, sondern kommen aus Grundschulen, wo sie - was Leistungen oder Verhalten betrifft – vermutlich auch schon auffällig waren“, bemängelt der Sprecher des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE). mehr

23.05.2016 Pressemeldung Schule

© www.pixabay.de
Schul-Budgets

Klassenfahrten für Lehrer keine Vergnügungsreisen

VBE fordert ausreichende Mittel für deren Kostenerstattung. mehr

17.05.2016 Pressemeldung Schule

© www.pixabay.de
VBE zu den Koalitionsverhandlungen

Haushaltslöcher dürfen nicht zu weiteren Sparmaßnahmen im Bildungsbereich führen

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) hört mit zunehmendem Erschrecken die wenig Gutes verheißenden Signale von Grünen und CDU bei den laufenden Koalitionsverhandlungen. mehr

18.04.2016 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Integration

VBE-Landesvorstand fordert Ethikunterricht für alle Schüler, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen – und zwar sofort

Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussionen über Probleme bei der Integration von Flüchtlingen und der Schwierigkeit, Werte und Normen beim täglichen Umgang miteinander Menschen aus anderen Kulturkreisen zu vermitteln, fordert der Landesvorstand des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) einstimmig die sofortige Umsetzung des Koalitionsbeschlusses, Ethik ab Klasse eins für alle die Kinder anzubieten, die nicht am Religionsunterricht der Schulen teilnehmen. Das Unterrichtsfach Ethik wurde viel zu oft versprochen, dann aber nicht realisiert. mehr

19.01.2016 Pressemeldung Schule

Reaktion

VBE begrüßt Stärkung der Grundschule durch Kultusminister

Jahrelang wurde den Grundschulen kaum oder gar keine Beachtung geschenkt, obwohl dort von den Lehrkräften hervorragende Arbeit geleistet wird. Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) begrüßt es, dass der [Kultusminister](http://bildungsklick.de/pm/95054/kongress-die-grundschule-kindgerecht-und-zukunftsfaehig/) jetzt den Fokus auf diese erfolgreiche Schulart gerichtet hat. mehr

09.12.2015 Pressemeldung Schule

Lehrergesundheit

Lehrer setzen sich gerne für ihre Schüler ein, stoßen aber immer öfter an eigene Grenzen

"Überlastungs- und Erschöpfungssymptome bei Lehrern sind meist Ausdruck eines dauerhaft zu großen Engagements", sagt der Sprecher des Verbandes Bil¬dung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg. "In der Regel haben sich diese Pädagogen im Dienst völlig verausgabt, kamen doch in letzter Zeit ständig weitere Aufgaben auf die Lehrerschaft zu." mehr

23.11.2015 Pressemeldung Schule

Lehrkräfte

VBE zum Weltlehrertag: Arbeitsbedingungen der Lehrer verbessern

Seit dreieinhalb Jahren verändert die grün-rote Landesregierung die Bildungslandschaft in hohem Tempo und großem Umfang. Alle Lehrer müssen das umsetzen, was sich die Regierung vorgenommen hat. Diese ständigen Veränderungen lassen die Schulen kaum noch zur Ruhe kommen, beklagt der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg anlässlich des 21. Weltlehrertages. mehr

02.10.2015 Pressemeldung Schule