Verband Bildung und Erziehung, Landesverband Baden-Württemberg RSS-Feed

Wer ist der VBE?

 

  • Der VBE ist eine Gewerkschaft für Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher, Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter und für Studierende.
  • Er verpflichtet sich einem humanistischen und christlichen Weltverständnis sowie den Prinzipien der freiheitlichen Demokratie und des Sozial- und Rechtsstaates im Sinne des Grundgesetzes.
  • Mit über 10 600 Mitgliedern in Baden-Württemberg und über 150 000 auf Bundesebene ist er eine wirksame Interessenvertretung.
  • Der VBE ist Mitglied des Deutschen Beamtenbundes, seiner gewerkschaftlichen Spitzenorganisation.

 

Was will der VBE?

Wir erleben gegenwärtig in Deutschland und Europa radikale Veränderungen. In diesem politischen, sozialen und wirtschaftlichen Prozess sind Bildung und Erziehung von fundamentaler Bedeutung. Gefordert ist eine Bildungspolitik, die Lebensqualität, berufliche Perspektiven, sowie ökologische und ökonomische Verantwortlichkeit als Grundlage hat. Bildung und Erziehung stehen zugleich in der Pflicht, das kulturelle Erbe zu bewahren und eine menschliche Gesellschaft mitzugestalten. Also umfassen Bildung und Erziehung

  • eine allgemeine und berufliche Qualifikation und
  • die Hinführung zu verantwortungsbewusstem Handeln und zu Solidarität.

 

Was will der VBE schulpolitisch?

Für den VBE sind pädagogische Zielvorstellungen wichtiger als schulorganisatorische Fragen, deren Bedeutung der VBE aber keinesfalls unterschätzt. Solche wesentliche Zielvorstellungen sind:

  • die individuelle Förderung von Begabung und Intelligenz
  • eine angemessene Leistungsforderung
  • eine hohe Bedeutung der sozialen Erziehung
  • die Förderung der musischen Erziehung
  • eine Stärkung der erzieherischen Komponente
  • die Gleichwertigkeit der Schularten und Lehrämter
  • die Schwerpunkte Umwelterziehung, Friedenserziehung, Gesundheitserziehung und Werteerziehung.

Folglich hält der VBE das dreigliedrige Schulwesen für eine mögliche, aber nicht die einzige Schulorganisationsform. Andere Modelle können regional ebenfalls die Zielvorstellungen verwirklichen.

Meldungen

Eltern

Schulbeginn: Kinder behutsam, aber verlässlich begleiten

(red/pm) "Es ist nicht damit getan, die Kinder in der Obhut der Schule zu wissen und darauf zu vertrauen, dass die Lehrer alles schon irgendwie richten werden", sagt zum Schulanfang der Vorsitzende des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg, Gerhard Brand. Eltern und Lehrer sollten Partner sein und müssten sich gemeinsam zum Wohl des Kindes verlässlich um dessen Bildung und Erziehung bemühen. mehr

14.09.2015 Pressemeldung Schule

Flüchtlingspolitik

VBE: Mehr Flüchtlingskinder erfordern mehr Lehrerdeputate

Immer mehr Flüchtlinge strömen ins Land, und damit kommen auch immer mehr Schüler an die Schulen. "Der Beginn der gelingenden Integration dieser Kinder liegt in den Schulen, und dieses Gelingen machen Lehrerinnen und Lehrer möglich. Aber sie haben keine Chance, erfolgreich zu sein, wenn auf eine Lehrkraft hundert Flüchtlingskinder kommen", sagt der Vorsitzende des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg, Gerhard Brand. mehr

08.09.2015 Pressemeldung Schule

Debatte

Zur Landtagsdebatte über das Kopftuch von Lehrerinnen

VBE: Wichtiger als das, was auf dem Kopf ist, ist das, was im Kopf drin ist Aber: Das Kopftuch einer Lehrerin sendet permanent ein falsches Signal aus. mehr

08.07.2015 Pressemeldung Schule

Schulleiterqualifizierung

VBE begrüßt neue Initiative des Kultusministeriums zur Qualifizierung von Führungskräften

Beim Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg kommt die Initiative des Kultusministeriums zur Qualifizierung und Gewinnung von Schulleitern "Fit für Führung" sehr gut an. Leider wurden diese Seminare einst dem Sparzwang geopfert. Die Auswirkungen sind an den Schulen deutlich zu spüren. Viele Chefsessel bleiben lange Zeit unbesetzt oder müssen mit der Person besetzt werden, die zur Verfügung steht. Eine echte Bestenauswahl fand bisher selten statt. mehr

01.07.2015 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

Gemeinschaftsschulen machen hervorragende Arbeit, sind aber (noch) nicht der Nabel der bildungspolitischen Landschaft

Der Verband Bildung und Erziehung Baden-Württemberg (VBE) begrüßt es, dass sich einige weitere Schulen auf den Weg gemacht haben, um Gemeinschaftsschulen zu werden, weist aber bewusst darauf hin, dass es auch noch andere Schularten gibt, die sich positiv weiterentwickeln, ohne gleich Gemeinschaftsschule zu werden. mehr

03.02.2015 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

Helikoptereltern versus Lehrkräfte? VBE wirbt für mehr Verständnis

In letzter Zeit rückten die sogenannten Helikoptereltern in den Fokus der Öffent­lichkeit. Lehrer wollten überfürsorgliche Eltern in der Schule auf eine vernünftige Distanz zu ihren Kindern halten, Eltern fühlten sich von der Lehrerschaft nicht angenommen und bangten um das schulische Weiterkommen ihrer Kinder. Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg wirbt für mehr Ver­ständnis untereinander – auf beiden Seiten. mehr

05.01.2015 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

VBE zum Vorstoß von Horst Seehofer (CSU): Deutschpflicht nicht nur in den eigenen vier Wänden, sondern vor allem auf den politischen Bühnen

Der Sprecher des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Würt­temberg versteht es, wenn Horst Seehofer ausländischen Mitbürgern die deutsche Sprache in den eigenen vier Wänden verordnen will, denn das Be­herrschen der Landessprache ist eine wichtige Voraussetzung zur Integrati­on. Die Frage sei jedoch erlaubt, wie man dies überwachen und gegebenen­falls sanktionieren wolle. Gewisse Politiker sollten sich daher vielmehr fra­gen, wie sie sich künftig ausdrücken können, um von der Bevölkerung wirklich verstanden zu werden. mehr

08.12.2014 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

VBE rät zu mehr Gelassenheit bei den Zeugnissen

"Zeugnisse können niemals die ganze Schülerpersönlichkeit wiedergeben – ganz gleich, ob diese als reine Ziffernnoten, als ausführliche verbale Beur­teilungen oder durch Kompetenzraster ausgegeben werden", sagt Gerhard Brand, Vorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg. Ein Schüler sei immer mehr als die Summe der Zeugnisnoten. mehr

24.07.2014 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

VBE zu den 76 Neuanträgen: Nicht die zunehmende Zahl der Gemeinschaftsschulen ist wichtig, sondern ausschließlich deren Qualität

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg sieht die "Erfolgsmeldungen" des Kultusministeriums über die Zahl neuer Gemeinschaftsschu­len als Augenwischerei an, solange diese neue Schulart nicht die Schülermischung aufweist, die Wissenschaftler für deren Erfolg als zwingend notwendig erachten. Nach wie vor sind es vor allem Haupt-/Werkrealschulen, die sich mit viel Engagement auf den Weg zur Gemeinschaftsschule machen. Grundschüler mit Gymnasialempfehlung bevorzugen weiterhin das Gymnasium, und nicht die Gemeinschaftsschule. mehr

21.07.2014 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

VBE: Naturwissenschaften, Technik und Sprachen sind wichtig, Schüler müssen aber auch wieder Muße für die Musen haben

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg warnt davor, die Arbeit der Schulen nur noch unter dem Aspekt der "Verwertbarkeit" des Gelern­ten für Studium und Arbeitswelt zu sehen. "In den Schulen geht es in erster Linie um eine umfassende nachhaltige Allgemeinbildung der jungen Menschen. Und da gehören die schönen Künste genauso dazu wie die Naturwissenschaften", mahnt VBE-Landeschef Gerhard Brand an. mehr

02.06.2014 Pressemeldung Schule