Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW RSS-Feed

Geschäftsführender Vorstand + Landesvorstand

Vorsitzender (GV)
Udo Beckmann
Tel: 0231/43 38 61
E-Mail:

stellvertretende Vorsitzende (GV), Schul-/Bildungspolitik
Jutta Endrusch
tel: 02335/72 72 9
E-Mail:

stellvertretender Vorsitzender (GV), Finanzen
Bernhard Nolte
Tel: 0231/43 38 61
E-Mail:

stellvertretender Vorsitzender (GV), Berufspolitik/Personalvertretung
Bruno Quernheim
Tel: 0241/72 40 3
E-Mail:

stellvertretender Vorsitzender (GV), Öffentlichkeitsarbeit
Hans-Gerd Scheidle
Tel: 0231/87 70 765
E-Mail:

Meldungen

Gymnasium für alle!

"Dass das Gymnasium die beliebteste Schulform in NRW ist und die besten Lernstandsergebnisse vorzuweisen hat, spricht dafür, diese Schulform als Haupt-Schule anzuerkennen", erklärt Udo Beckmann, Vorsitzender der Lehrergewerkschaft Verband Bildung und Erziehung (VBE NRW). "Wenn dann zusätzlich die Stärken der anderen Schulformen für eine Optimierung dieser Schulform genutzt würden, hätten wir eine optimale Schulform für alle." mehr

27.08.2007 Pressemeldung Schule

Bildungsmonitor 2007

"Angesichts der demografischen Entwicklung ist der im Bildungsmonitor 2007 für NRW festgestellte Mangel an Hochschulabsolventen in den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie in Mathematik und Informatik besonders dramatisch", erklärt Udo Beckmann, Vorsitzender der Lehrergewerkschaft Verband Bildung und Erziehung (VBE NRW). "Wenn sich an unserem Schulsystem nicht grundlegend etwas ändert, wird sich dieser Fachkräftemangel in den kommenden Jahren noch verstärken." mehr

21.08.2007 Pressemeldung Schule

Sprachtests für Vierjährige

"Die Erfahrungen mit dem ersten Durchlauf der Sprachtests für Vierjährige haben gezeigt, dass das Verfahren dringend vereinfacht werden müsste", erklärt Udo Beckmann, Vorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE NRW). "Der VBE hält es nach wie vor nicht für sinnvoll, alle vierjährigen Kinder in den Test zu schicken." mehr

10.08.2007 Pressemeldung Frühe Bildung

Demokratie hört nicht am Schultor auf

"Wer die eigenverantwortliche Schule propagiert und gleichzeitig die Mitbestimmung der dort Beschäftigten abbauen will, handelt widersprüchlich und kontraproduktiv", erklärt Udo Beckmann, Vorsitzender der Lehrergewerkschaft Verband Bildung und Erziehung (VBE NRW) anlässlich der heutigen Anhörung zur Novellierung des Landespersonalvertretungsgesetzes. "Es ist zynisch, den Schulen einerseits mehr Eigenverantwortung zu versprechen und andererseits den Beschäftigten ihre Mitspracherechte zu nehmen." mehr

08.08.2007 Pressemeldung Schule

Fünf Tage Arbeit – fünf Tage Schule

"Von der fünf Tage-Woche an Schulen abweichen zu wollen, ist ein hausgemachtes Problem der Landesregierung", erklärt Udo Beckmann, Vorsitzender der Lehrergewerkschaft Verband Bildung und Erziehung (VBE NRW). "Bei der Verkürzung der Schulzeit bis zum Abitur hätte darüber nachgedacht werden müssen, wie man bei einer Erweiterung der Stundentafel einen gut organisierten Ganztag einführt." mehr

07.08.2007 Pressemeldung Schule

Kinderbildungsgesetz: Großer Titel – wenig Mittel

"Laden Sie eine/n Landtagsabgeordnete/n in Ihre Kindertageseinrichtung ein und machen mit ihm oder ihr den Praxistest". mehr

07.08.2007 Pressemeldung Frühe Bildung

Stellungnahme des VBE zur Schuljahrespressekonferenz

"Der VBE begrüßt die Absicht des Schulministeriums, die Zahl der Sitzenbleiber senken zu wollen", erklärt Udo Beckmann, Vorsitzender der Lehrergewerkschaft Verband Bildung und Erziehung (VBE NRW). "Allerdings müssten die Schulen mehr Freiheit erhalten, um das Problem flexibel angehen zu können." mehr

03.08.2007 Pressemeldung Schule

Der VBE fragt zum Schuljahresbeginn

"Die Landesregierung hat im vergangenen Schuljahr viele unbeantwortete bildungspolitische Fragen hinterlassen", erklärt Udo Beckmann, Vorsitzender der Lehrergewerkschaft Verband Bildung und Erziehung (VBE NRW). "Der VBE wartet im neuen Schuljahr auf entsprechende Antworten." mehr

01.08.2007 Pressemeldung Schule

Kein Kind ohne Schulbuch!?

"Dass Hartz IV-Empfänger einen Teil der Kosten für die Schulbücher ihrer Kinder selbst übernehmen müssen, stellt sowohl die Eltern als auch die Kommunen vor große Probleme", erklärt Udo Beckmann, Vorsitzender der Lehrergewerkschaft Verband Bildung und Erziehung (VBE NRW). "Chancenungleichheit wird hiermit verstärkt, die Kinder werden beschämt, die Eltern allein gelassen." mehr

01.08.2007 Pressemeldung Schule

Zum Schulbuch-Vorstoß der Bundesbildungsministerin

"Die Bundesbildungsministerin liegt richtig, wenn sie darauf drängt, dass KMK-Vereinbarungen über gemeinsame Bildungsstandards in allen Ländern umgesetzt werden müssen", erklärt Udo Beckmann, Vorsitzender der Lehrergewerkschaft Verband Bildung und Erziehung (VBE NRW). "Sie liegt aber falsch, wenn sie die Zerfledderung des Bildungssystems durch ausartenden Föderalismus mit der Einführung einheitlicher Schulbücher eindämmen will." mehr

30.07.2007 Pressemeldung Schule