Verband Reale Bildung RSS-Feed

Der Verband Reale Bildung (VRB) - Verband der Lehrer und Lehrerinnen an Schulen im Sekundarbereich - ist der Bundesverband der Lehrerverbände des Realschulwesens.

Der VRB fördert die rechtlichen, wirtschaftlichen und sozialen Berufsinteressen der in ihm organisierten Arbeitnehmer. Er anerkennt das geltende Tarif- und Schlichtungsrecht und bekennt sich zur Anwendung der rechtlich zulässigen Mittel des Arbeitskampfes.

Der VDR ist parteipolitisch und konfessionell unabhängig. Er ist Mitglied des Deutschen Lehrerverbandes (DL) und des Deutschen Beamtenbundes (DBB), der gewerkschaftlichen Spitzenorganisation des öffentlichen Dienstes

Meldungen

NRW baut auf die Realschulen

Die Einwohner Nordrhein-Westfalens wissen, was sie an ihrer Realschule haben. Eine repräsentative Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut dimap im Auftrag des Realschullehrerverbandes NRW durchgeführt hat, zeigt die hohe Akzeptanz, die diese erfolgreiche Schulform auf breiter Basis genießt. 56 Prozent der Befragten bescheinigen den rund 550 Realschulen im Land eine gute bis sehr gute Arbeit. Dabei schätzen die Bürger in NRW vor allem die profilbedingte Vielseitigkeit der Realschule. Zum einen halten 31 Prozent die Realschule im Vergleich mit den anderen Schulformen für diejenige, die am besten auf eine praktische berufliche Tätigkeit vorbereitet. Zum anderen schätzen die Menschen die Realschule als ideales Sprungbrett für höhere Bildungsabschlüsse. So nennen fast zwei Drittel der Befragten (63 Prozent) als besonderen Pluspunkt der Realschule gegenüber anderen Schulformen die Möglichkeit des Übergangs zu weiteren Qualifikationen wie Abitur oder Handelsschulabschluss. mehr

29.01.2010 Pressemeldung Schule

SPD-Umfrage fragwürdig

Es grenzt fast schon an Autosuggestion, dass die SPD in NRW nun glaubt, ausgerechnet bei der CDU eine Mehrheit für ihre Einheitsschul-Politik zu finden. Dass in der jetzt bekannt gewordenen Umfrage insgesamt 60 Prozent der Befragten und angeblich 51 Prozent der CDU-Anhänger für längeres gemeinsames Lernen sein sollen, ist bestenfalls ein Beleg für eine wachsweiche und daher wenig seriöse Fragestellung. mehr

27.01.2010 Pressemeldung Schule

Personalentwicklung lässt im Realschulbereich Schlimmes befürchten

"Sehr nachdenklich reagieren wir Realschullehrkräfte auf die jüngsten Diskussionen über die Anstellung unserer voll ausgebildeten Lehrkräfte, bahnt sich doch für den Herbst 2010 im Realschulbereich eine Lehrerarbeitslosigkeit an, wenn nicht deutlich mehr Stellen geschaffen werden." warnt Anton Huber, Vorsitzender des Bayerischen Realschullehrerverbandes (brlv). mehr

26.01.2010 Pressemeldung Schule

Bayerischer Realschullehrerverband begrüßt Innovationspapier der FDP-Fraktion

"Wichtige Schritte und gute inhaltliche Ansätze" erkennt der Vorsitzende des Bayerischen Realschullehrerverbandes (brlv), Anton Huber, im Innovationspapier der FDP-Fraktion "Chancen schaffen - Bayern erneuern", das am 21.01.2010 im Rahmen der Klausurtagung im Kloster Benediktbeuern vorgestellt wurde. mehr

25.01.2010 Pressemeldung Schule

Gemeinsamer Unterricht an Haupt- und Realschulen untaugliches Mittel zur Rettung von Schulstandorten!

Der Verband Deutscher Realschullehrer Niedersachsen (VDR) sieht in den jetzt vom Kultusministerium vorgelegten Erlassentwürfen für die Arbeit in Haupt- und Realschulen ein untaug­liches Mittel zur Rettung von Schulstandorten. Diese Erlasse, die als Allheilmittel gemeinsamen Unterricht für Haupt- und Realschüler bis Klasse 8 oder auf Antrag sogar bis Klasse 10 ermöglichen, helfen nicht. "Sie werden zur Folge haben, dass sich der Run zum Gymnasium, oder sagen wir besser zur 'gymnasialen Volksschule', massiv verstärkt", so Manfred Busch, VDR-Landesvorsitzender. mehr

24.01.2010 Pressemeldung Schule

KMK-Präsident Dr. Spaenle tut der Bildungspolitik in Deutschland gut

"Der Bildungsqualität und den Bildungsreformen in Deutschland tut es sehr gut, wenn Kultusminister Dr. Spaenle als KMK-Präsident in seiner direkten Art auf Bundesebene Klartext spricht und dabei die enorme Leistungsfähigkeit des deutschen Bildungswesens im internationalen Vergleich offensiv vertritt. Wir wünschen unserem bayerischen Kultusminister dazu viel Erfolg!", kommentiert Anton Huber, Vorsitzender des Bayerischen Realschullehrerverbandes (brlv), den Amtsantritt von Kultusminister Dr. Spaenle als KMK-Präsident und verbindet damit die Hoffnung, dass den Nörglern und Gesamtschulpropheten mit überzeugenden Argumenten das Handwerk gelegt wird. mehr

22.01.2010 Pressemeldung Schule

Realschule 21 -- Ein Erfolgsmodell mit sehr guter Zukunft

"Die Vorschläge von Kultusminister Dr. Spaenle anlässlich der Klausurtagung in Wildbad Kreuth zur Weiterentwicklung der sehr erfolgreichen bayerischen Realschule sehen wir äußerst positiv. Wir stimmen in den Zielsetzungen für die Weiterentwicklung der Realschule im 21. Jahrhundert inhaltlich voll überein. Allerdings können und wollen wir keine Alternative zum Gymnasium sein." sagt Anton Huber, Vorsitzender des Bayerischen Realschullehrerverbandes (brlv). mehr

15.01.2010 Pressemeldung Schule

Über 200 Lehreramtsanwärter abgewiesen

Sie haben die erste Staatsprüfung für das Lehramt an Realschulen abgelegt und wollen nun ihre Ausbildung im Studienseminar und an den Schulen fortsetzen. Aber trotz Lehrermangels wird Ihnen wohl der Zugang zu den Seminaren in Kaiserslautern und Koblenz verwehrt bleiben, weil nicht genügend Ausbildungsplätze vorhanden sind. mehr

15.01.2010 Pressemeldung Schule

6 Monate Realschule plus in Rheinland-Pfalz

Nach 6 Monaten Realschule plus hat der Verband Deutscher Realschullehrer (VDR) viele Rückmeldungen der Lehrerschaft aus den seit August 2009 bestehenden neuen Schulen und denen, die sich auf den Start im Sommer 2010 vorbereiten, erhalten. Landesvorsitzender Bernd Karst fasst zusammen: mehr

11.01.2010 Pressemeldung Schule

Volksschullehrerverband (BLLV) informiert Bürgermeister gezielt falsch

"Die bayerischen Bürgermeister suchen einen pragmatischen Weg für ihre Schulstandorte und wollen keinesfalls den Schülerinnen und Schülern ihrer Gemeinden den Weg zur gewünschten weiterführenden Schule verbauen. Dabei lassen sich die Bürgermeister weder durch aufwändig gestaltete Hochglanzbroschüren, noch durch emotional überfrachtete Falschinformationen blenden", sagt Anton Huber, Vorsitzender des Bayerischen Realschullehrerverbandes (brlv), angesichts der sich bei Bürgermeistern stapelnden Broschüren des Volksschullehrerverbands (BLLV), die nur einem Ziel dienen: Die Gesamtschule in Bayern einzuführen, die Hauptschulen und die Realschulen somit zu vernichten und die Gymnasien bis zur Unkenntlichkeit zu verstümmeln. mehr

10.12.2009 Pressemeldung Schule