Verband Reale Bildung RSS-Feed

Der Verband Reale Bildung (VRB) - Verband der Lehrer und Lehrerinnen an Schulen im Sekundarbereich - ist der Bundesverband der Lehrerverbände des Realschulwesens.

Der VRB fördert die rechtlichen, wirtschaftlichen und sozialen Berufsinteressen der in ihm organisierten Arbeitnehmer. Er anerkennt das geltende Tarif- und Schlichtungsrecht und bekennt sich zur Anwendung der rechtlich zulässigen Mittel des Arbeitskampfes.

Der VDR ist parteipolitisch und konfessionell unabhängig. Er ist Mitglied des Deutschen Lehrerverbandes (DL) und des Deutschen Beamtenbundes (DBB), der gewerkschaftlichen Spitzenorganisation des öffentlichen Dienstes

Meldungen

Fassungsloses Entsetzen

Mit fassungslosem Entsetzen und tiefer Trauer hat der Verband Deutscher Realschullehrer die Nachricht vom Amoklauf an der Albertville Realschule in Winnenden aufgenommen. "Voller Bestürzung stehen wir vor dieser Wahnsinnstat und suchen nach Erklärungen, die es nicht gibt, nicht geben kann", erklärt VDR-Vorsitzender Albert Obert. Der VDR spricht den Angehörigen der Opfer sein tief empfundenes Mitgefühl aus. mehr

11.03.2009 Pressemeldung Schule

VDR fordert Prävention gegen Gewalttaten

Der Verband Deutscher Realschullehrer (VDR) hofft, dass nach dem Amoklauf von Winnenden endlich mehr zur Prävention von Gewalttaten an Schulen getan wird. Die Lehrerschaft ist geschockt durch diese Verbrechen und den Angehörigen bzw. den Betroffenen gilt das tiefe Mitgefühl. Die Albertville-Realschule wird unter den dramatischen Ereignissen und dem Tod von neun Kindern und 3 Lehrkräften noch jahrelang zu leiden haben. mehr

11.03.2009 Pressemeldung Schule

Die vollsten Klassen gibt es an Realschulen

Die vom Schulministerium überschwänglich gefeierte Verbesserung der Schüler-Lehrer-Relation ist für den Realschullehrerverband NRW kein Grund zum Jubel. Denn nach wie vor sind die Real-schulen mit einer Quote von 21,09 unter allen Schulformen in der Sekundarstufe I am schlechtesten gestellt (zum Vergleich: Hauptschule 17,98; Gesamtschule 19,45; Gymnasium 20,14). mehr

11.03.2009 Pressemeldung Schule

Minister Spaenle weiter auf Erfolgskurs

"Der Minister weiß, worauf es für Schüler, Eltern und Lehrkräfte ankommt", so äußert sich Anton Huber, Vorsitzender des Bayerischen Realschullehrerverbands, zu den heutigen Kabinettsbeschlüssen im Bereich der Bildung. mehr

10.03.2009 Pressemeldung Schule

Treibt die FDP den Kultusminister zum Wortbruch?

"Wohin treibt die Bildungspolitik in Bayern? Es ist geradezu beschämend und unverantwortlich, wenn man sich nicht mehr auf die Aussagen oder gar Verträge seitens der Politik verlassen kann", empört sich Anton Huber, Vorsitzender des Bayerischen Realschullehrerverbands. "Wir sehen derzeit leider deutliche Anzeichen, dass der Koalitionspartner FDP nichts unversucht lässt, sich um jeden Preis bildungspolitisch zu profilieren. Begriffe wie Bildungsqualität oder Schülerwohl kommen nicht mehr vor. Selbst die klaren Aussagen im Koalitionsvertrag werden in Frage gestellt: In diesem ist eindeutig festgehalten, dass bei den Kooperationsmodellen die eigenständigen Schularten Hauptschule und Realschule erhalten bleiben und keine Vermischung der Schulen stattfindet. Wenn einige Vertreter innerhalb der FDP nun erreichen wollen, dass die Lehrkräfte beider Schularten willkürlich austauschbar seien, bedeutet dies, dass die FDP den Minister und das Kabinett zum Wortbruch treiben möchte!", so Huber verständnislos. mehr

08.03.2009 Pressemeldung Schule

Dilettantische Organisation der VERA-Vergleichsarbeiten an bayerischen Schulen

"Die VERA-Vergleichsarbeiten in Deutsch und Englisch von letzter Woche sind leider dilettantisch organisiert worden", beschreibt Anton Huber, Vorsitzender des Bayerischen Realschullehrerverbands, die Erfahrungen vieler Realschulen aus der letzten Woche. mehr

08.03.2009 Pressemeldung Schule

Neue Übertrittsbedingungen – Segen oder Fluch?

"Wir erwarten, dass die heute beschlossenen Neuerungen endlich Licht ins Dunkel des falsch verstandenen "Übertrittskampfes" bringen. Wir hoffen, dass die bayerische Landesregierung die Schüler und die Realität bei ihren Entscheidungen im Auge behalten und nicht den unreflektierten, ideologisierten Druck von außen.", so Anton Huber, Vorsitzender des Bayerischen Realschullehrerverbandes anlässlich der heute stattfindenden Kabinettssitzung mit Beratungen zum Übertrittsverfahren. mehr

03.03.2009 Pressemeldung Schule

Run auf Realschulen

Dass die Gesamtschul-Lobby angesichts großer Nachfrage das Hohelied auf ihre Schulform singt und gleichzeitig Neugründungen fordert, mag eine natürliche Reaktion sein. Der Realschullehrerverband NRW gibt allerdings zu bedenken, dass das weder ein Beleg für die Qualität dieser Einheitsschulform ist noch Argumente für die in diesem Zusammenhang gerne reflexartig geforderte Überwindung des gegliederten Schulsystems liefert. mehr

27.02.2009 Pressemeldung Schule

Erfreulich: Stärkung der Realschule - Keine Arbeitszeiterhöhung

Der Verband Deutscher Realschullehrer Niedersachsen (VDR) nimmt mit Genugtuung zur Kenntnis, dass die Landesregierung die Realschule stärken und auf eine Arbeitszeiterhöhung der Lehrkräfte verzichten will. Kritisch sieht der VDR jedoch die Möglichkeit, an zusammengefassten Haupt- und Realschulen gemeinsamen Unterricht in allen Fachbereichen und Fächern mit Ausnahme der Kernfächer anzubieten. "Diese Maßnahme wird weder den Haupt- noch den Realschülern gerecht", so Manfred Busch, VDR-Landesvorsitzender in einer ersten Stellungnahme zu den Beschlüssen der Landesregierung zur Schulstruktur. Dort, wo Hauptschulen und Realschulen erfolgreich selbstständig arbeiten können, darf es nicht zu weiteren Zwangszusammenlegungen durch den Schulträger kommen. mehr

24.02.2009 Pressemeldung Schule

VDR zur bevorstehenden Kabinettsklausur: Erfolgreichen Realschulbildungsgang nicht gefährden

Der Verband Deutscher Realschullehrer Niedersachsen (VDR) appelliert im Vorfeld der Klausurtagung an die Landesregierung, keine Beschlüsse zu fassen, die den erfolgreichen Realschulbildungsgang gefährden. Der Erfolg des Realschulbildungsganges liegt in der Befähigung der Schülerinnen und Schüler, nach der 10. Klasse ihren Bildungsweg berufs- oder studienbezogen fortzusetzen. mehr

22.02.2009 Pressemeldung Schule