Austausch zwischen Kunst und Wirtschaft

Von April bis August 2005 hat der Cornelsen Verlag 20 internationalen Künstlern Einblick in Arbeits- und Organisationsprozesse, Programmentwicklung und Produktionsabläufe gegeben. Die Begegnung fand im Rahmen des vom Hauptstadtkulturfonds geförderten Projekts "Produkt & Vision" statt. Darin hat sich der Verlag für Bildungsmedien als Modell und Inspirationsquelle für Künstler aus ganz Europa zur Verfügung gestellt. Die Ergebnisse des Austauschs sind nun bis 9. Oktober 2005 in einer Ausstellung zu sehen. Die Berliner Kunstfabrik am Flutgraben zeigt Beiträge zum Thema "Produkt & Vision. Schnittstellen und Trennlinien in Kunst und Wirtschaft." Die Mehrzahl der Arbeiten ist von der Auseinandersetzung mit dem Cornelsen Verlag als exemplarisches Unternehmen geprägt.

13.09.2005 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Mit ungewöhnlicher Transparenz und Offenheit ist der Verlag den Künstlerinnen und Künstlern begegnet. Geschäftsführer und viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Berliner Unternehmens wurden interviewt oder direkt in die Projektentwicklung einbezogen. Bereitwillig wurde über Arbeitsabläufe, Verlagsstrukturen und Unternehmensstrategien Auskunft gegeben. Auf das Resultat hatte der Verlag keinen Einfluss; erstmals begegnete er den Positionen der Künstler in der Ausstellung.

Der belgische Künstler Joel Verwimp präsentiert dort künstlerische Ergänzungen zu Cornelsens Planungsprogramm für die Schulbuchkonzeption. Das Dresdner Duo REINIGUNGSGESELLSCHAFT züchtet Salatköpfe, um auf die Formung von Kindern durch Schulbücher zu verweisen. Außerdem werden die Gestaltung von Schulbüchern, der Warenstrom, die Firmenkultur und die Finanzstruktur des Unternehmens thematisiert. Der dänische Künstler Kent Hansen hat gar Fahnen mit den Ausrufen "He!" und "Ohh!" vor den Verlagsgebäuden installiert, um Cornelsen weiter zu ermuntern, das Innere nach außen zu kehren.

Ein offener und konstruktiv-kritischer Austausch ist laut Wolf-Rüdiger Feldmann, Geschäftsführer im Cornelsen Verlag, Bestandteil der Unternehmens-kultur bei Cornelsen: "Mir gefällt die Idee, eine vollkommene Außenperspektive kennen zu lernen, sich daran zu messen und zu vergleichen. Dieser Austausch kann zu neuen Sichtweisen verhelfen und andere Herangehensweisen anregen. Noch ist offen, welche Auswirkungen dieses Experiment haben wird. Wir müssen aber auch für Maßnahmen offen sein, die dem Unternehmen vielleicht erst auf den zweiten Blick Vorteile bringen."

Der Cornelsen Verlag zählt zu den führenden Verlagen für Bildungsmedien in Deutschland. 1946 in Berlin gegründet, gestaltet der Verlag seit 60 Jahren die deutsche Bildungslandschaft mit. Cornelsen erstellt Materialien für die Gestaltung und Vorbereitung von Unterricht und hält ein breites Angebot für die private und berufliche Weiterbildung bereit. Über 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entwickeln individuelle Lösungen für jeden Wissensbedarf. Das Verlagsprogramm umfasst heute mit über 15.000 Titeln Angebote für jede Form der Aus- und Weiterbildung, darunter Schulbücher, Selbstlernmaterialien, Nachschlagewerke, Fachliteratur, Software, E-Learning und Fortbildungsveranstaltungen.

"Produkt & Vision"

Kunstfabrik am Flutgraben
Am Flutgraben 3
12435 Berlin-Treptow

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Mi/Do: 14 - 20 Uhr, Fr: 14 - 22 Uhr, Sa/So: 12 - 20 Uhr

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden