14 Prozent der deutschen Anbieter von beruflicher Aus- und Weiterbildung sind international tätig

(hib/AW) 14 Prozent der deutschen Anbieter von beruflicher Aus- und Weiterbildung sind international tätig, bis zum Jahr 2010 sollen es 19 Prozent sein. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung ([16/9179](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/091/1609179.pdf)) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion ([16/8952](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/089/1608952.pdf)).

18.06.2008 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Die Regierung beruft sich auf eine Studie der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom Oktober 2007. Im Jahr 2002 habe ihr Anteil laut einer Studie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) noch bei rund neun Prozent gelegen. Die Steigerung sei auch auf die Initiative iMOVE (International Marketing of Vocational Education) zurückzuführen, die das BMBF im November 2007 startete.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden