Das Programm "Lokales Kapital für soziale Zwecke" zieht fünf Jahre nach dem Start positive Bilanz

Fünf Jahre nach dem Start läuft in diesen Tagen eines der in der Bevölkerung bekanntesten Bundesprogramme mit Förderung aus dem Europäischen Sozialfonds aus, das Programm "Lokales Kapital für soziale Zwecke" (LOS). Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), Dr. Hermann Kues, eröffnet heute den Bilanzkongress mit den Worten: "LOS hat sich zu einer wahren Erfolgsgeschichte entwickelt. Das Programm hat unsere Erwartungen weit übertroffen."

16.06.2008 Pressemeldung Bundesministerium für Bildung und Forschung

LOS ist vor dem Hintergrund der oft schwierigen sozialen und beruflichen Situation der Menschen in benachteiligten Stadtteilen entstanden. In 288 Fördergebieten wurden gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Mikrozuschüsse in Höhe von maximal 10.000 Euro vergeben. In über 14.000 Kleinstprojekten wurden mehr als 400.000 Menschen qualifiziert, beraten oder anderweitig unterstützt, um sich auf dem Arbeitsmarkt behaupten zu können. "Mich freut besonders, dass mehr als die Hälfte der Qualifizierten Jugendliche waren", hebt Dr. Kues hervor. Es konnten 7.000 zusätzliche Ausbildungsplätze und 11.000 Arbeitsplätze geschaffen werden. Das Fördervolumen betrug insgesamt 111 Millionen Euro.

Wichtiger Erfolgsgarant des Programms ist - so das einstimmige Fazit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des heutigen Kongresses - dass die Probleme in benachteiligten Stadtteilen nur vor Ort und gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern gelöst werden können. "Wir haben die Förderverantwortung an die lokale Ebene delegiert und damit auf neue und unkonventionelle Weise die Eigeninitiative der Menschen aktivieren können", so Kues.

Kues kündigt eine Neuauflage des Programms für 2009 an. Dann soll die Förderung vor allem in den östlichen Bundesländern erheblich ausgeweitet werden. Außerdem soll die bisherige enge Anbindung des Programms an die Fördergebiete der Bund-Länder-Vereinbarung "Soziale Stadt" aufgegeben werden.

Das Programm wird vom BMFSFJ aus Mittel des Europäischen Sozialfonds gefördert. Für die Jahre 2009 bis 2011 werden ca. 75 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.los-online.de.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden