Erfolgreiche Zusammenarbeit wird fortgesetzt: Siemens und das saarländische Kultusministerium verlängern Kooperation zur praxisnahen Fortbildung von Lehrkräften an beruflichen Schulen

Seit über fünf Jahren arbeiten das Ministerium für Bildung, Familie, Frauen und Kultur des Saarlandes und die Siemens AG im Bereich der Lehrerfortbildung für Automatisierungs- und Antriebstechnik eng zusammen. Jetzt wurde die erfolgreiche Kooperation um weitere fünf Jahre verlängert. Einen entsprechenden Vertrag haben Kultusministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und auf Seiten von Siemens Ralf-Michael Franke (Geschäftsgebietsleiter industrielle Automatisierungsanlagen) und Achim Pecka (Leiter der Siemens Niederlassung Saarbrücken) unterschrieben.

24.09.2008 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

"Wir leben in einem globalen Wettbewerb, dem wir uns stellen müssen, um auch künftig mit an der Spitze zu spielen. Dies wird uns am ehesten gelingen, wenn wir regionale Netzwerke bilden, von denen wir gegenseitig profitieren", so Kultusministerin Kramp-Karrenbauer anlässlich der Vertragsunterzeichnung.

"Von dieser Kooperation profitieren beide Partner gleichermaßen: Die Schulen, indem sie ihren Unterricht nach dem aktuellen Stand der Technik gestalten. Aber auch die Wirtschaft, die später auf Fachkräfte mit dem erforderlichen Spezialwissen zurückgreifen kann."

Dies bestätigte Ralf-Michael Franke seitens der Siemens AG: "Immer kürzere Innovationszyklen prägen die Entwicklung in der Automatisierungstechnik. Für diese Herausforderung brauchen die Unternehmen unserer Branche hervorragend ausgebildete Mitarbeiter. Eine bedarfsgerechte Lehrerfortbildung, die die technischen Trends der Automatisierungs- und Antriebstechnik zeitnah im Unterricht aufgreift, wird deshalb für uns als Technologieunternehmen immer wichtiger".

Der Kooperationsvertrag schaffe hierfür die entsprechende Grundlage, so Franke. "Unser Ziel lautet: den Wissens- und Technologietransfer im Bereich der Automatisierungs- und Antriebstechnik an den beruflichen Schulen im Saarland weiter zu fördern."

Dies betreffe vor allem die Ausbildungsrichtungen, bei denen die Automatisierungstechnik eine wichtige Rolle im Lehrplan spielt. Dazu zählen die Mechatronik sowie die Elektro-, Metall- und die Verfahrenstechnik.

Mit den vertraglich vereinbarten Schulungsangeboten sollen Lehrkräfte des Saarlandes ausgebildet werden, die Unterricht im Rahmen der beruflichen Aus- und Weiterbildung halten oder ihrerseits Kolleginnen und Kollegen im Sinne von Multiplikatoren beraten können.

Das grundsätzliche Engagement von Siemens im Bildungsbereich erläuterte Achim Pecka, Leiter der Niederlassung Saarbrücken. "Unsere Initiativen für den Nachwuchs haben eine lange Tradition - bereits vor über 150 Jahren legte Unternehmensgründer Werner von Siemens dafür den Grundstein." Heute engagiere sich Siemens mit verschiedenen Projekten für eine gezielte und zukunftsgewandte Aus- und Weiterbildung junger Menschen.

"Wir bilden in unserer Siemens Region über 500 junge Leute in kaufmännischen und technischen Berufsbildern und dualen Studiengängen aus. Zudem engagieren wir uns in der schulischen Bildung mit Projekten unserer Initiative Siemens Generation21 und in der beruflichen Bildung mit Maßnahmen aus dem Programm "Siemens Automation Cooperates with Education", zu dem auch der jetzt verlängerte Kooperationsvertrag gehört".

Mit dem Projekt "Generation21" hat Siemens ein umfangreiches und langfristiges Bildungsprogramm mit den Schwerpunkten Naturwissenschaften und Technik entwickelt, das Kinder und Jugendliche durch ihre Vorschul-, Schul- und Hochschulausbildung begleitet.

Das Programm "Siemens Automation Cooperates with Education (SCE)" steht den beruflichen Schulen im Bereich der Automatisierungs- und Antriebstechnik als Partner für die Fortbildung der Lehrkräfte zur Seite. Das Angebot umfasst unter anderem Präsenzkurse, Online-Lehrgänge für e-Education, die Bereitstellung kostenloser Unterrichtsmanuskripte oder spezielle Produktpakete mit Hard- und Softwarekomponenten für den praxisnahen Unterricht.

Weitere Informationen im Internet unter:
www.siemens.de/generation21
www.siemens.de/sce


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden