Minister Laumann verleiht Weiterbildungs-Innovations-Preis (WIP)

Der nordrhein-westfälische Arbeitsminister Karl-Josef Laumann wird am 1. März 2007 den diesjährigen Weiterbildungs-Innovations-Preis (WIP) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) verleihen. Mit dem WIP ([www.bibb.de/wip](http://www.bibb.de/wip)) zeichnet das Bundesinstitut jährlich inno- vative und zukunftsweisende Projekte im Bereich der beruflichen Weiterbildung aus. Die Preisverleihung des WIP 2007 durch Minister Laumann an insgesamt fünf Projekte (Beginn: 14:30 Uhr, Halle 10, Stand A 091) stellt einen der Höhepunkte der Aktivitäten des BIBB auf der Bildungsmesse "didacta" in Köln dar. Vom 27. Februar bis 3. März präsentiert sich das BIBB wieder vor Ort auf der größten Bildungsmesse Europas und bietet Informationen, Vorträge und Ge- spräche zu aktuellen Fragen und Perspektiven der beruflichen Aus- und Weiterbildung.

30.01.2007 Pressemeldung Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Auf dem Ausstellungsstand des BIBB (Halle 10, Stand A 090) können sich Messebesucher und -besucherinnen unter anderem informieren über

  • die laufenden nationalen und internationalen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten des Instituts,
  • das breite inhaltliche Spektrum der BIBB-Ausbildungsmaterialien zur beruflichen Bildung (Publikationen, CD-ROMs, Videos, On- und Offline-Produkte),
  • die Literaturdatenbank Berufliche Bildung (www.ldbb.de), - das Portal www.foraus.de für Ausbilder und Ausbilderinnen,
  • das Good-Practice-Center (GPC), das sich speziell der Förderung von Benachteiligten in der beruflichen Bildung widmet.

Parallel dazu organisiert das BIBB das Forum Ausbildung/Qualifikation(Halle 10, Stand A 091). In einem täglich wechselnden Vortrags- und Präsentationsprogramm stellen Expertinnen und Experten der beruflichen Bildung den gegenwärtigen Forschungsstand und die neuesten Aktivitäten in folgenden Themenfeldern vor:

  • das neue, beim BIBB angesiedelte Ausbildungsstrukturprogramm "JOBSTARTER - Für die Zukunft ausbilden" (Dienstag, 27.02.2007)
  • die Fachtagung "Berufsbildung für eine nachhaltige Entwicklung" unter dem Motto "Vom Wald lernen - und nachhaltig leben". Diese "gläserne" Veranstaltung ist öffentlich und lädt alle interessierten Messebesucher und -besucherinnen zur Teilnahme und zur Diskussion ein (Mittwoch, 28.02.2007)
  • neue Entwicklungen in der beruflichen Weiterbildung (Donnerstag, 01.03.2007)
  • Berufsbildung international - Vorträge unter anderem zum Europäischen und Nationalen Qualifikationsrahmen sowie zum neuen EU-Förderprogramm "Lebenslanges Lernen" (Freitag, 02.03.2007)
  • Berufsbildung aktuell - Vorträge unter anderem zu Qualifizierungsbausteinen, Ausbildungsreife und zweijährigen Ausbildungsberufen(Samstag, 03.03.2007)

Einzelheiten zum Programm des Forums Ausbildung/Qualifikation befinden sich im Internetangebot des BIBB unter www.bibb.de/flyerforum

Abgerundet werden die BIBB-Aktivitäten auf der Messe durch die Fachtagung "Neue Medien in der Berufsbildung - Lern- und Medienkonzepte zur Qualitätsverbesserung". In dieser gemeinsam vom BIBB und dem Didacta-Verband organisierten Veranstaltung stellen Expertinnen und Experten neue Konzepte, Lösungsansätze und praktische Anwendungsbeispiele zur Verbesserung der Ausbildungsqualität in der beruflichen Bildung durch neue Medien vor (Donnerstag, 01.03.2007, 10:30 - 16:30 Uhr, Messegelände, CC-Ost, Konferenzraum 3). Weitergehende Informationen im Internetangebot des BIBB unter www.bibb.de/flyermedientagung

Das BIBB auf der didacta 2007 - Auskünfte erteilt:
Angela Hauke, Tel.: 0228 / 107-2830; Fax: 0228 / 107-2982; E-Mail: hauke@bibb.de

Informationen zur Bildungsmesse "didacta" unter www.didacta-koeln.de

Besuchen Sie das BIBB und seine Veranstaltungen auf der "didacta" in Köln 27. Februar bis 3. März 2007 Halle 10, Stand A 090 und A 091 Informieren Sie sich, lassen Sie sich beraten und diskutieren Sie gemeinsam mit uns über aktuelle Fragen und Perspektiven der beruflichen Aus- und Weiterbildung.

Wir freuen uns auf Sie!


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden