Qualitätsmanagement an beruflichen Schulen im Saarland ein Erfolgsmodell

Im Rahmen des Projekts "Qualitätsmanagement an beruflichen Schulen (QBS)" haben weitere zehn berufliche Schulen des Saarlandes ein Qualitätsmanagement nach der internationalen Norm ISO 9001:2000 aufgebaut und nach einer Überprüfung durch ein zweitägiges Audit die Gütesiegelstufe (2. Stufe des 3-Stufen-Modells) erreicht. Im Rahmen einer Feierstunde, zu der die Schulleiter und Schulträger der Berufsbildungszentren (BBZ) sowie die Geschäftsführer der Kammern und der VSU eingeladen waren, konnte Kultusminister Jürgen Schreier am Dienstag (27.03.07) zehn weiteren BBZ die Qualitätszertifikate überreichen.

27.03.2007 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

In seiner Ansprache betonte der Kultusminister die besondere Bedeutung des Projekts: "Als Ausbildungspartner der Wirtschaft haben die beruflichen Schulen einen besonderen Stellenwert in der Berufsausbildung junger Menschen. Das Qualitätsmanagementsystem hat bereits jetzt wesentlich dazu beigetragen, die Qualität schulischer Arbeit zu verbessern. Mit der heutigen Übergabe von zehn weiteren Zertifikaten hat das Saarland seine Spitzenposition im Bereich der Qualitätsentwicklung an beruflichen Schulen in der Bundesrepublik weiter ausgebaut", erklärte er.

Der Aufbau der Qualitätsmanagementsysteme (QMS) erfolgte nach einem Drei-Stufen-Modell (Anerkennungsstufe, Gütesiegelstufe und Externe Zertifizierung) und hat sich in den vergangenen Jahren an den Berufsbildungszentren so erfolgreich entwickelt, dass das Saarland mittlerweile im Bereich der beruflichen Schulen auf Bundesebene eine Spitzenposition einnimmt.

Das Qualitätsmanagementsystem richtet sich nach der international anerkannten Norm ISO 9001:2000, an der sich auch die Wirtschaft orientiert. Ziel des Qualitätsmanagementsystems ist eine ständige Verbesserung des Schulbetriebs auf allen Ebenen: Unterricht und Erziehung (Schulerfolg prüfen, Schülerförderung, selbständiges Arbeiten fördern), Schulorganisation und Planungsarbeit, Personalmanagement, Schulumfeld (Gebäude, Hallen, Anlagen) sowie Zusammenarbeit mit den wichtigsten Partnern (Schüler, Eltern, Ausbildungsbetriebe, Kammern, Arbeitsagenturen).

Bei der Umsetzung des Qualitätsmanagementsystems werden die Schulen vom Kultusministerium unterstützt. Durch Information, Schulung und Beratung der Schulleiter, Abteilungsleiter und Qualitätsmanagement-Beauftragten an den Schulen durch eine Stabsstelle im Ministerium wird so die Einheitlichkeit bei der Durchführung gewährleistet. Vor Ort sind außerdem schulische Steuerungsgruppen tätig, die einen großen Teil des Lehrerkollegiums einbinden. Die Fortschritte bei der Einführung und Umsetzung des Systems und der Erfolg der Bildungs- und Erziehungsarbeit werden durch jährliche Audits (Bewertungen) überprüft. Die Bewertung erfolgt dabei zusätzlich nach den erweiterten Kriterien des Europäischen Referenzsystems (EFQM).

Mit der Zertifizierung des TG BBZ Sulzbach nach ISO 9001:2000 im Sommer 2003 wurde das Startzeichen gesetzt. Seit Februar 2004 haben alle BBZ des Saarlandes ein Qualitätsmanagementsystem nach einem 3-Stufen Modell des Kultusministeriums aufgebaut. Im Sommer 2005 haben nach einem zweitägigen Audit durch das MBKW 19 BBZ die Anerkennungsstufe, zwei BBZ die Gütesiegelstufe und ein BBZ die Externe Zertifizierung erreicht. Im Sommer 2006 waren 15 BBZ noch in der Anerkennungsstufe, vier BBZ hatten die Gütesiegelstufe und drei BBZ die Zertifizierungsstufe erreicht. Bis März 2007 sind weitere zehn BBZ in die Gütesiegelstufe eingetreten. Die nun bestehenden QMS nach ISO 9001:2000 werden weiterentwickelt, so dass alle BBZ im Saarland eine Zertifizierung durch die "CERTQUA", dem Bildungszertifizierer der Spitzenorganisationen der Deutschen Wirtschaft, erreichen werden.

"Die Verbesserung der Qualität der Bildung und damit auch der beruflichen Ausbildung ist erklärtes Ziel der Landesregierung. Mit der Einführung des Qualitätsmanagementsystems sind wir auf diesem Wege einen großen Schritt vorangekommen. Ich danke allen, die diese Aufgabe mit großem Engagement bewältigt haben", sagte Kultusminister Jürgen Schreier abschließend.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden