"Was brauchen die Kleinen?"

Unter dem Titel "Was brauchen die Kleinen?" ist die jüngste Ausgabe der brandenburgischen Veröffentlichungsreihe KitaDebatte erschienen. Einen Themenschwerpunkt setzen die Bedürfnisse der unter Dreijährigen. Die Autoren gehen in ihren Texten zur "Sprachförderung" und zur "Eingewöhnung" auf die Besonderheiten dieser Altersgruppe ein. Dabei geht es auch um die Schaffung von speziellen Lernsituationen für die Kleinsten sowie um die Sauberkeitserziehung. Die Entwicklung kindlicher Kompetenzen als entscheidendem Motor in der frühkindlichen Bildung widmet sich ein weiterer Schwerpunkt des Heftes.

23.02.2009 Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Im Beitrag "Männer in die Kita – ein Projekt" werden Beispiele und Entwicklungs-möglichkeiten aus brandenburgischen Kitas als Anregung weitergegeben. Zwanzig Männer aus Cottbus und dem Landkreis Spree-Neiße begannen die Qualifizierung zum Erzieher, mittlerweile erhielten 18 von ihnen die Anerkennung als Erzieher in Kindertagesstätten. Andere Regionen folgen diesem Projekt.

Praxisbeiträge aus Kitas in Brieselang (Landkreis Havelland) und Oranienburg (Landkreis Oberhavel) dokumentieren Beobachtungen der Erzieherinnen. So konnten Erzieherinnen beim Kita-Neubau in Brieselang ihre Vorstellungen und ihre Berufserfahrungen bereits bei der Planungsphase des Neubaus einbringen. In der Integrationskindertagesstätte "Am Schlosspark" in Oranienburg wurde das pädagogische Konzept gemeinsam mit den Eltern überprüft, bewertet und ver-ändert.

Die in zwei Ausgaben im Jahr publizierte Veröffentlichungsreihe KitaDebatte wird von einem Redaktionsbeirat, dem Erzieherinnen, Praxisberaterinnen sowie Mit-arbeiter aus Jugendämtern angehören, redaktionell betreut. Die Texte sind auch im Internet unter www.mbjs.brandenburg.de/kita/kita-startseite zu finden.

Einzelexemplare können bei Martina Marx unter der Telefonnummer 0331 – 866 35 21 oder per Mail unter bestellt werden.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden